27.02.06 10:44 Uhr
 697
 

Holocaust-Anwalt fordert 4,1 Millionen Dollar Honorar

Der New Yorker Rechtsanwalt und Professor Burt Neuborne fordert für seine Arbeit für Holocaust-Überlebende ein Honorar in Höhe von 4,1 Millionen Dollar.

Neuborne erreichte einen Vergleich zwischen Schweizer Großbanken und jüdischen Sammelklägern über 1,25 Milliarden Dollar.

Vertreter der Holocaust-Überlebenden äußerten, dass Neuborne stets erklärt habe, unentgeltlich für die Holocaust-Überlebenden zu arbeiten, doch dies bestreitet Neuborne und fordert nun sein Honorar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: grony
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Dollar, Anwalt, Holocaust, Honorar
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2006 10:47 Uhr von malasmirda
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und ? Ein ganz normales Honorar bei diesem Streitwert.
Kommentar ansehen
27.02.2006 11:27 Uhr von real.stro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht halt: immer wieder nur ums liebe Geld, und was für Phantasiesummen da herausdisskutiert werden...........
Kommentar ansehen
27.02.2006 11:45 Uhr von ScriptWorldX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat das nie ein Ende ??? Man so langsam nervt das alles. Es haben so viele Länder Grausamkeiten an der Menschheit begangen, aber keinem Land wird es so hinterher getragen wie Deutschland. USA begeht sogar heute noch Grausamkeiten an der Menschheit, aber da wird es alles schön geredet. Und dann sins da immer solche Geldgeier, die aus dem Elend anderer auch noch Profit schlagen wollen.
Kommentar ansehen
27.02.2006 12:13 Uhr von maas86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ScriptWorldX: das problem ist halt. dass es "erst" 60 jahre zurückliegt und das am holocoust (2.WK) die meisten menschen überhaupt systematisch vernichtet wurden! außerdem ist da auch unsere regierung etwas mitverabtwortlich. natürlich sollte man diese grausamkeit nicht vergessen, aber die heutige geration kann nichts dafür was damals geschah.....
Kommentar ansehen
27.02.2006 12:18 Uhr von mone86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich schon etwas unverschämt diese hohe summe......
Kommentar ansehen
27.02.2006 12:24 Uhr von djhotztyle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
script USA ist das beste was es gibt..also dürfen die das..???USA ist dch so ein scheiss land...ich würd jetzt hier gern fluchen,aber ne....und die summe ist wirklich krass!!!! naja no commont....armselige welt in der wir leben!!!
Kommentar ansehen
27.02.2006 12:35 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geldgeile Säcke. Kriegen 1,25 Milliarden und sind zu geizig dem Anwalt das bei diesem Streitwert angemessene Honorar zu zahlen. Gehts noch?
Kommentar ansehen
27.02.2006 13:02 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fakten statt Meinungen: Nachdem auch dieser Thread wieder eindrucksvoll bewiesen hat, dass viele Mitmenschen, die sich auf dieser Plattform tummeln, immmer wieder gern getreu der Devise verfahren "Wenn ich schon keine Ahnung habe, habe ich wenigstens ne "Meinung"!", hier mal zwei Links, um sich zu informieren, BEVOR man eine Meinung bildet (ich weiß, die hier angesprochene Klientel hat da ein anderes Verfahren: Ihre Meinungen stehen seit eh und je fest, Fakten ändern daran grundsätzlich nie etwas):

http://www.spiegel.de/...
http://www.nytimes.com/...

Eigentlich bleibt nur eine Frage offen: Hat Neuborne den Eindruck erweckt, umsonst zu arbeiten oder nicht?

PS: Für manchen Threadteilnehmer mag es jetzt als Schock kommen, dass es hier übrigens tatsächlich um SCHWEIZER Banken und deren Rolle beim Raub jüdischen Vermögens ging. Stand zwar schon in der News. Aber im Sinne Großdeutschlands is das natürlich auch völlig wurscht...
Kommentar ansehen
27.02.2006 13:47 Uhr von Speedmaster79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ob er nun unentgeltlich arbeiten wollte oder nicht... Bei 8000 Stunden Arbeit könnte man schon $512,50 pro Stunde zahlen. Oder zumindest mal DANKE sagen...

Angenommen das waren 100000 Kläger, dann erhält jeder $12500... Und wenn jetzt jeder dieser 100000 von seinen $12500 $328 nimmt, stimmt doch die Rechnung für Neuborne wieder.

Mal von der "Geschichte" abgesehen, ich würd mich freuen $328 zu zahlen und dafür $12500 zu bekommen.

Mal noch was anderes... Übernimmt das nicht die Rechtschutzversicherung?

Greetz,

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?