27.02.06 10:21 Uhr
 549
 

Nach dem Karnevalszug auf dem Weg nach Hause: Drei Menschen starben durch Unfall

In Much ereignete sich am Karnevalssonntag ein folgenschwerer Unfall. Zwei Frauen im Alter von 51 bzw. 63 Jahren sowie ein 55 Jahre alter Mann wollten nach dem Karnevalszug nach Hause fahren.

Auf der B 56 kam es dann um ca. 18.20 Uhr zu dem grausamen Unfall in der Nähe von Bitzen. Eine Familienmutter verlor auf der Gegenfahrbahn bei glatten Straßenverhältnissen die Kontrolle über ihr Auto und geriet in den Gegenverkehr.

Dort stieß sie dann in das Fahrzeug der drei Karnevalsfreunde. Diese verstarben noch am Unfallort. Die Familienmutter und ihre vier zur Familie gehörenden Mitinsassen wurden schwer verletzt.


WebReporter: red.devil
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Mensch, Weg, Karneval
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2006 10:15 Uhr von red.devil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich von einem solchen Unfall höre wird mir immer ganz anders. Da fährt man fröhlich nach Hause und auf einmal kommt einem ein Auto entgegengeschossen und das Leben ist vorbei. Mein Beileid gilt den Angehörigen der drei verstorbenen, aber auch der Unfallverursacherin, die es sicherlich nicht leicht haben wird mit dieser Tatsache umzugehen.
Kommentar ansehen
27.02.2006 11:08 Uhr von ferrari2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, aber: was für ein Tempo muss die draufgehabt haben?
Ich mein, wenn es sooo glatt ist, fahr ich auch mit 30 oder 40 über ne Landstraße.
Und wenn das beide machen und man dann noch bremst, dann hat man vielleicht eine Aufprallgeschwindigkeit von 60-70 km/h.
Das soll reichen, um in einem Auto 3 Menschen zu töten? ich weiß nich....
Kommentar ansehen
27.02.2006 12:14 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst mal mein beileid und rip.. aber..

"Eine Familienmutter verlor auf der Gegenfahrbahn bei glatten Straßenverhältnissen die Kontrolle über ihr Auto und geriet in den Gegenverkehr." was hat die denn auf der gegenfahrbahn verloren?
Kommentar ansehen
27.02.2006 12:34 Uhr von TheWidowmaker666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dream77: Die Gegenfahrbahn der Dreiergruppe...im Zusammenhang passt das schon.

Ansonsten tuts mir leid für die Angehörigen und wie der Autor schon sagte, die Fahrerin des anderen Fahrzeugs. Kann man nur hoffen, dass sie und ihre Familie das wenigstens halbwegs gut überstehen, physisch wie psychisch.
Kommentar ansehen
27.02.2006 12:54 Uhr von meyerh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ferrari2k: Mit einer Geschwindigkeit von 30km/h kann man schon tödliche Verletzungen erleiden, das sollte eigendlich jeder wissen der einen Führerschein hat. Bei zwei PKW die frontal mit 30 Km/h zusammen stossen ist das wie der Aufprall auf eine Mauer mit 60km/h und da sind immer schwere Verletzungen zu erwarten auch tödliche sind dann nicht selten.
Kommentar ansehen
27.02.2006 12:56 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thewidowmaker: ja hast recht..musste das jetztgerade noch 2 mal lesen aber ich habs :-) danke
Kommentar ansehen
03.03.2006 02:18 Uhr von Dragor Pendragon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Todesfalle B56: Tja, habe selber lange an der B56 (zwischen Bonn und Heimerzheim) gewohnt.
Eigentlich ist den Behörden solange ich lebe (35J.) bekannt, das die gesammte Bundesstraße eine Todesfalle ist!
Leider wird nur dann an einigen Stellen etwas geändert, wenn es mehrere Tote gab.

Vielleicht gibt es ja mal wieder eine sichere Stelle mehr?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?