27.02.06 08:05 Uhr
 260
 

USA: Menschlichkeit im Lager Bagram/Afghanistan schlechter als in Guantánamo

Da es in der letzten Zeit verstärkt zu Berichten über das US-Gefangenenlager Guantánamo kam, denkt jetzt die US-Regierung an einen Ausbau des Lagers in Bagram in Afghanistan. In diesem Lager sind die Haftbedingungen noch schlechter.

Die Zahl der Gefangenen in Bagram ist seit 2004 auf 600 angestiegen. Nach Berichten der "New York Times" hätten die Häftlinge in diesem Lager noch weniger Rechte als in Guantánamo.

Aber die US-Regierung sagt, dass die Gefangenen unter «bestmöglichen Bedingungen» im Lager leben. Nach Angaben von anonymen Pentagon-Quellen würde die Rechtmäßigkeit des Lagers in Frage gestellt. Die Haftdauer beträgt im Durchschnitt 14,5 Monate.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Mensch, Afghanistan, Lager
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2006 13:14 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
14,5 monate nur? Kein Wunder das die Amerikaner auf Afghanistan ausweichen. Schließlich sind in Guantanamo inzwischen mehr Reporter als Kriegsgefangene.

Das das Leben in einem Kriegsgefangenenlager kein Urlaub ist sollte jedem klar sein. Zumal die Gefangenen eigentlich nicht durch die Genfer Konventionen geschützt werden.
Nach dem 2. Weltkrieg kammen Gefangene größtenteils erst nach 10-15 jahren frei, wenn sie überhaupt überlebten.
Kommentar ansehen
27.02.2006 13:17 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Menschlichkeit: in Lagern ist meistens eine Utopie - alleine der Name sagt es hier schon aus - Zwischen- Lagerung für Menschen...das würde es wohl eher treffen.
Kommentar ansehen
27.02.2006 13:33 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift ist Blödsinn. Menschlichkeit kann nicht schlechter sein, höchstens weniger vorhanden.

Aber interessante Vorgehensweise, weil in dem einen Lager die Haftbedingungen schlecht sind (und darüber berichtet wird), wird das Lager mit den noch schlechteren Bedingungen erweitert. *kopfschüttel* Ist das Logik a la USA-Militärs?

Gruß
Kommentar ansehen
27.02.2006 14:03 Uhr von KleinMatthias
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@normalo: Schau Dir mal den Finanzbericht des DoD an. Daraus geht hervor, dass das US-Militär etwa 600 solcher Lager weltweit unterhält.

Das ist auch nötig, denn laut Amnesty International haben die USA ca. 70.000 Menschen verschleppt und in Lagern gefangen gehalten - die paar Leutchen in Camp X-Ray sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Und seitdem die Presse auf dieses eine Lager aufmerksam geworden ist, hat es sich schrittweise zu einer Art "Musterlager" entwickelt - immerhin lädt die US-Regierung Reporter und UN-Mitarbeiter seit einer Weile ein, sich selbst ein Bild von diesem Lager (und nur diesem einen) zu machen.
Sollte es Reporter geben, die das tatsächlich tun, werden sie dort wohl die humansten Haftbedingungen aller US-KZs vorfinden - und brav berichten "Alles okay in Guantanamo Bay". Und die Bevölkerung wird glauben, die US-Regierung sagt die Wahrheit und behandelt die Insassen aller Lager tatsächlich menschenwürdig. Doch dieser Schluss basiert auf Beobachtungen eines einzigen "Musterlagers" - und läßt damit keinen allgemeinen Schluß zu.

Einige Ex-Pentagon-Mitarbeiter fassten das recht treffend zusammen:
Vergiss Guantanamo Bay - die wirkliche Action geht in den anderen Lagern ab, von denen keiner etwas weiß. Je wichtiger die Insassen und je menschenunwürdiger die Behandlung desto geheimer das Lager.

Erst in der Zukunft werden wir das wirkliche Ausmaß dieser Aktionen erfahren - und unsere Kinder werden uns fragen "warum habt Ihr nichts dagegen getan?".
Kommentar ansehen
27.02.2006 23:23 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kathleenchristine: " Menschlichkeit

in Lagern ist meistens eine Utopie - alleine der Name sagt es hier schon aus - Zwischen- Lagerung für Menschen...das würde es wohl eher treffen."



wie recht du hast , die befriedung des planeten ist in amerika etwa 600 konzentrationslager wert , interresiert ab er keinen .

----------->
http://www.apfn.org/... <--------------
Kommentar ansehen
28.02.2006 09:57 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin mal gespannt, ob morgen wieder über Metzeleien in Afghanistan (Gefängnisaufstand in Kabul) geschwiegen wird.
Kommentar ansehen
28.02.2006 10:17 Uhr von USMarshall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ja: das Mitleid für die meisten Insassen hält sich arg in Grenzen bei mir
Kommentar ansehen
28.02.2006 11:48 Uhr von KleinMatthias
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@USMarshall: Warum?

Was haben die ca. 70.000 Menschen (darunter auch Kinder) getan, dass sie weder unser Mitleid noch menschenwürdige Behandlung noch Unversehrtheit noch einen Anwalt noch Kontakt zu ihren Familien noch eine faire Verhandlung verdienen?
Kommentar ansehen
28.02.2006 11:49 Uhr von USMarshall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KleinMatthias: ich gehe mal davon aus das da nicht nur unschuldige arme Lämmer sitzen
Kommentar ansehen
28.02.2006 13:42 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach so: Ja dann -- natürlich haben sie keine Menschenrechte mehr, so in etwa? Selbst wenn da Meschen sinddie gegen ein Gesetz verstossen haben - was du überhaupt nicht beurteilen kannst - haben sie dann keinen Anspruch mehr menschlich behandelt zu werden?
Für dich selbst würdest du das ja wohl in Anspruch nehmen wollen, nicht wahr?
Kommentar ansehen
28.02.2006 13:52 Uhr von USMarshall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kathleenchristine: wenn da Islamisten drunter sind die Bomben gelegt haben und unschuldige Frauen und Kinder in die Luft gejagt haben,ja dann haben sie in meinen Augen jede Rechte verloren.
Kommentar ansehen
28.02.2006 14:08 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Allein: schon dein : wenn da -zeigt du weisst gar nichts was da los ist, ausser das da Menschen wie Tiere gehalten werden.
Jeder Mensch hat eine ordentliche Behandlung und eine ordentliche Verurteilung verdient - dazu kommt in diesem Fall dass Menschen auf Verdacht - welchem auch immer - irgendwo zusammengepfercht werden wie Vieh und auch dem gesteht man Rechte zu.
Im Namen Gottes in den Krieg?Bei deinem Namen hier brauchst du dich nicht wundern - jeder deiner Kommentare unterstreicht ihn -genau das läuft wenn Bush zum Krieg aufruft.
Ich kann weder das eine noch das andere gut finden, allerdings drängen sich gewisse Ähnlichkeiten auf
Die einen beginnen im Namen Allahs die anderen im Namen Gottes - nur: Krieg bleibt es trotzdem.
Und jeder Mensch hat ein Recht als Mensch behandelt zu werden, das erwartest du ja wohl auch für Kriegsgefangene deines Landes.Oder ist das dann etwas anderes? Weil es Menschen deines Landes sind?Oder ist es etwas anderes wenn du selbst unter Verdacht stehst aus welchen Gründen auch immer gegen das Gesetz verstossen zu haben?Das Eis auf dem du dich bewegst ist etwas dünn.
Kommentar ansehen
01.03.2006 23:41 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kathleenchristine: erinnert dich das an etwas ?

san diego naval base
symbolträchtigkeit beim CIA?(google earth)----->

http://www.neue-media.de/...

http://www.das-gibts-doch-nicht.de/...

http://www.webpronews.com/...
Kommentar ansehen
02.03.2006 00:09 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SchlachtVati: ich hätte ja auch gern eine Antwort aber da kommt anscheinend nix, vielleicht ja doch noch eine Äusserung?

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Studie: Flüchtlinge sehnen sich nach Arbeit und Freunden in Deutschland
Studie: Ein gebrochenes Herz kann genauso schwere Folgen haben wie ein Infarkt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?