27.02.06 08:02 Uhr
 166
 

Frankreich: Demonstration wegen Mordes an einem 23-jährigen jüdischen Verkäufer

In Frankreich gab es eine Demonstration gegen Rassismus, der letzte Auslöser war der Mord an Ilan Halimi, denn er ist an seinen Verletzungen in der Geiselhaft gestorben. Der Tod des jüdischen Verkäufers hat viel Unverständnis ausgelöst.

Darum kamen Zehntausende, um gegen "Rassismus, Antisemitismus, Gewalt, Gleichgültigkeit" zu demonstrieren. Die Demonstranten trugen Bilder des Ermordeten. Dass rund 200.000 Teilnehmer an der Kundgebung teilgenommen haben, zeigt, dass es sehr ernst ist.

Denn der 23-jährige Ilan Halimi wurde festgehalten, um seine Familie zu erpressen, dabei wurde er auf das Schlimmste erniedrigt. Der rechtsgerichtete Politiker Philippe de Villiers wurde mit Hieben und Buh-Rufen zum Verlassen der Kundgebung gedrängt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Verkauf, Demonstration, Jude, Verkäufer
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2006 12:04 Uhr von MK23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
frage mich nur was antisemitismus und rassismuss: mit dem verbrechen zu tuhen hatten , das ist für mich aus den verschiedennen artiekeln nicht ersichtlich . währe dort ein christ oder moslem umgebracht worden gäbe es wohl keine großen demos und das währ für mich genau so unschön.
das mit der gewalt und gleichgültigkeit find ich gut auch wenn ich nicht glaube das sich dadurch nur das geringste bischen ändert da müsste vorher etwas in den köpfen der menschen b.z.w. in der geselschaft verändert werden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Kevin-Prince Boateng kehrt angeblich in Bundesliga zurück
Philippinen: Polizei erschießt an einem Tag 32 mutmaßliche Drogendealer
Betrunkener Vater mit drei Kindern auf Roller unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?