26.02.06 15:42 Uhr
 697
 

Zensur: China wird SMS-Dienste per Gesetz kontrollieren

Nachdem die chinesische Regierung für ihr Land schon eine Zensur des Internets auf den Weg gebracht hat, wird der Staat mit einer gesetzlichen Regelung nun auch die SMS-Dienste kontrollieren.

Um die Zensur der SMS-Dienste umzusetzen, werden derzeit erforderliche Verwaltungsvorschriften geprüft, welche anschließend per Gesetz beschlossen werden. Dies betrifft u. a. die Verpflichtung der Handykunden, sich unter ihrem realen Namen anzumelden.

In China sind von den derzeit 390 Millionen Handys nur etwa 190 Millionen unter echten Namen angemeldet. Die restlichen Mobiltelefone sind unter Sammelnamen und Pseudonymen erfasst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gucky
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Gesetz, SMS, Dienst, Zensur
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps neuer Pressechef löscht alte Tweets, in den er Trump kritisierte
"Missverständnisse": Türkei zieht Liste mit deutschen Terrorhelfern zurück
Kanzleramtschef Peter Altmaier: "Ja, ich bin Feminist"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2006 10:08 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also das man sich mit seinem richtigen namen als Handykunde anmeldet finde ich richtig. Mich würde jedoch interessieren, wie die restlichen Gesetzesinitiativen aussehen...
Kommentar ansehen
26.02.2006 16:16 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
China kopiert: In Deutschland werden zukünftig ebenfalls alle Daten gespeichert:
Wer wann mit wem wie lange telefoniert hat, ebensolchiges mit SMS, email usw., bei Handy auch in welcher Funkzelle man sich befand.
Also besser nicht mit den Fingern auf China, Stasi usw. zeigen - die BRD ist schlimmer.
Kommentar ansehen
26.02.2006 16:18 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: ohja dtl. is nich besser. o0
ruck zuck werd ich erschossen,w enn ich ne böse sms schreibe,

ich kann auch nciht freileben und erst recht keine beiträge verfassen, dass es hier schlimmer oder genauso wie in china,iran, irak sei.

herrrlich ^^
Kommentar ansehen
26.02.2006 16:46 Uhr von SPINNERDELUXE2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nach meiner: info kann man aber handygespräche nicht abhören /aufzeichenen ? oder ?
Kommentar ansehen
26.02.2006 16:58 Uhr von alexkrasno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SPINNERDELUXE2: Es soll jedenfalls nicht gehen, wenn jemand 20m entfernt von dir mit nem Handy telefoniert und du versuchs das ganze über ne Antenne abzuhören. Aber wenn die Netzbetreiber da mitspielen ist es kein Problem direkt die Gespräche über die Leitungen abzuhören.
Kommentar ansehen
26.02.2006 17:00 Uhr von SPINNERDELUXE2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
satelit: des geht doch über sat nich über leitung deswegen soll das ja nicht so einfach sein naja soll mir auch egal sein,wenn könn wir eh nix dran ändern.
Kommentar ansehen
26.02.2006 17:39 Uhr von untertage
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und auch in Deutschland wird kräftig zensiert im Augenblick geht eine Mail umher in der sich einige Leute darüber beschweren dass diverse Provider die Seiten von Lukas Grunewald, dem Programmierer von RF-Dump sperren.

Siehe dazu hier:

http://www.onlinekosten.de/...

oder hier

http://www.dsl-magazin.de/...

oder hier

http://www.wardriving-forum.de/...


Kommentar ansehen
27.02.2006 05:53 Uhr von Henniksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@grandmasterchef D schlimmer: In Deutschland IST es schlimmer.
Es kann Dir pasieren dass du auf mehrere 100 Tausend Euro verklagt wirst, nur weil du im Internet, sei es in einem Forum, als Webseitenbesitzer oder auf EBAY ein "verbotenes Wort", einen Markennamen nennst, oder gegen sonstiges hirnrissiges Regelwerk verstösst.
Du kannst dann aber glücklicherweise den Hals aus der Schlinge ziehen wenn du so 1000-4000 Euro an Pressgeld zahlst...
http://www.abmahnwelle.de

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Als Frau verkleideter IS-Kämpfer auf Flucht gefasst: Er trug Bart
Schweiz: Altstadt Schaffhausens wegen Attacke mit Kettensäge abgeriegelt
Donald Trumps neuer Pressechef löscht alte Tweets, in den er Trump kritisierte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?