26.02.06 14:11 Uhr
 408
 

Berlin: Bezirksverordnete heißen Riesenrad am Bahnhof Zoo willkommen

Zwar stimmten die Grünen und die PDS dagegen, die restlichen Verordneten von Charlottenburg-Wilmersdorf haben trotzdem das Bezirksamt angehalten, dafür zu sorgen, dass das von einem privaten Investor geplante Riesenrad am Bahnhof Zoo gebaut werden kann.

World Wheel Berlin will den Betriebshof des Bahnhof Zoos nutzen, um dort das Riesenrad als Publikumsmagneten hinzustellen. Das Rad soll 175 Meter hoch werden und der Bau soll 70 Millionen Euro kosten.

World Wheel geht davon aus, dass auch der Berliner Zoo von der Attraktion profitieren wird.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Zoo, Riese, Bahnhof
Quelle: morgenpost.berlin1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Generalsekretärin beschimpft VW-Chef als "Diesel-Judas"
Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Erdogan fordert nun die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2006 00:14 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und da der Bahnhof Zoo sowieso zum Nahverkehrsbahnhof umgekrempelt wird, ist das doch nur gut. Die Züge Richtung Welt fahren ja ab Mai am Lehrter Bahnhof ab.
Kommentar ansehen
26.02.2006 14:18 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das millenium wheel: in london hat eingeschlagen, sollte ja nur eine zeitlang stehen, die frist wurde dank deutscher wertarbeit und des erfolgs wegen verlängert, warum nicht? Ich finde, dass das in berlin sicherlich auch nett anzusehen sein wird.
Kommentar ansehen
26.02.2006 15:48 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na denn nix wie wieder nach Berlin! Riesenradeln. wielange muss ich noch warten ;.)
Kommentar ansehen
26.02.2006 18:09 Uhr von lazy bone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
öööhh versteh ich nicht: Wieso waren Grüne und PDS eigentlich dagegen?
Ist doch eigentlich klar das das nur Vorteile bringen kann.
Kommentar ansehen
26.02.2006 20:48 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lazy bone: Weil Berlin kein Geld hat, und selbst wenn sich ein "privater" Investor meldet, wird der darauf achten, daß die Bürgschaften beim Land Berlin bleiben und dieses trotzdem kräftig dazubuttert.
Außerdem arbeiteten in der Geschäftsführung von World Wheel Berlin Betrüger, weshalb das Unternehmen einen eher zweifelhaften Ruf genießt.

http://www.berlinonline.de/...

Das gleiche Theater hat man schon bei der Anschütz-Arena durch, die sollte auch komplett privat finanziert werden und wird nun auch vom Land Berlin mit zweistelligen Millionen bezuschußt.

Nicht zu vergessen der Bankenskandal. Alles Werke einiger Unfähiger, die am Ende das Volk ausbaden muß.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?