25.02.06 18:33 Uhr
 138
 

Frankreich: Gaz de France und Suez fusionieren

Die Energiebranche wird europaweit noch weiter aufgemischt: Die beiden französischen Konzerne Gaz de France und Suez schließen sich zusammen. Es werde "der größte Anbieter von Flüssiggas der Welt" entstehen, so Premierminister Dominique de Villepin.

Die Fusion entstand offenbar aus Angst vor einer Übernahme des Suez-Konzerns durch den italienischen Stromkonzern Enel. Offenbar sollte die belgische Stromsparte herausgelöst, der Rest dann verkauft werden.

Nach Electricité de France (EDF) ist damit ein zweiter französischer Energieriese geschmiedet. Frankreich ist nun zur Gesetzesänderung gezwungen, weil die Gewerkschaften seinerzeit durchsetzten, dass das Land 70 Prozent an GDF halten muss.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frankreich, France
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

L´Oréal wirbt mit Muslimin mit Kopfbedeckung für Haarpflege-Kampagne
Ex-Fußballstar Philipp Lahm übernimmt Mehrheit an Müsli-Hersteller Schneekoppe
Schlüsseldienst-Mafia nutzt Notlagen aus - 16,8 Millionen Euro Gesamtschaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2006 18:29 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frankreich reagiert eher aus wirtschaftlichem Nationalismus bzw. Protektionismus.

Die wollen übernehmen, aber anderen nichts zugestehen. Genauso Spanien.

Hoffentlich haut die EU jetzt mal dazwischen.
Kommentar ansehen
27.02.2006 12:22 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts denn: in Frankreich kein Kartellamt mehr - oder die Angst vor Monopolisten?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cottbus duldet gewalttätigen 14-Jährigen nicht mehr als Einwohner
L´Oréal wirbt mit Muslimin mit Kopfbedeckung für Haarpflege-Kampagne
Geheimdienstausschuss: Ex-Berater von Donald Trump verweigert seine Aussage


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?