25.02.06 17:40 Uhr
 832
 

Berlin: WASG will sich von PDS lösen

Die Partei 'Arbeit & soziale Gerechtigkeit – Die Wahlalternative' (WASG) wird wahrscheinlich bei der in diesem Jahr anstehenden Wahl zum Abgeordnetenhaus Berlin getrennt von der 'Linkspartei' kandidieren.

Die Trennung von der PDS-Nachfolgerpartei 'Die Linkspartei' wurde nun auf einem Landesparteitag der WASG stark begrüßt. Bereits der Landesvorstand hatte sich hierfür eingesetzt.

Das letzte Wort in dieser Sache haben jedoch die Mitglieder der WASG. Die Urabstimmung über diese Frage, an der sich alle Parteimitglieder des Landesverbands Berlin beteiligen können, beginnt am Dienstag.


WebReporter: ziegenkurt
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin
Quelle: www.mdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2006 17:54 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu Spät: Mit der Vereinnahmung durch die SED-Nachfolgerpartei PDS hat diese Partei ihre Chancen verspielt. Zumindest kann ich diese Partei nicht mehr ernst nehmen. Zu viele Fragen bleiben offen ob nicht schon bei der Gründung die PDS ihre Finger im Spiel hatte um im Westen Fuß zu fassen.
Kommentar ansehen
25.02.2006 18:05 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Berliner WASG gibt’s eben zu viele Profilierungsneurotiker aus der SPD die nicht damit klarkommen im Osten nur die 2. Geige zu spielen.
Kommentar ansehen
25.02.2006 18:17 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut so mit der PDS (SED) ist leider keine Politik zu machen, das sieht man ja schon in Berlin, nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht und bei allem zustimmen, nur um an der Macht zu bleiben.

Wir brauchen einen grundsätzlichen Politikwechsel und der ist mit der PDS(SED) nicht möglich.
Kommentar ansehen
25.02.2006 18:34 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Berliner_Pflanze: <<<<<Wir brauchen einen grundsätzlichen Politikwechsel und der ist mit der PDS(SED) nicht möglich.>>>>

Aha… also keine neoliberale grosse Koalition, keine Linken…. was denn?
Kommentar ansehen
25.02.2006 18:39 Uhr von TheDarkHalf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich brauche weder: die WASG noch die PDS(SED).Auf beide kann ich sehr gut verzichten.
Macht nur weiter so,bitte. :-)
Kommentar ansehen
25.02.2006 18:57 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
" Ich brauche weder

die WASG noch die PDS(SED).Auf beide kann ich sehr gut verzichten.
Macht nur weiter so,bitte. :-)"


brauchen ?, von brauchen kann gar keine rede sein , sie sind einfach ein notwendiges übel der gegenstandslosigkeit in zeiten des allmächtigen irrsinns , der kapitalverknubbelung .

naja egal , das babyhafte gezänke "der kinder des jungen olymp" trägt sicherlich früchte , und das nicht nur in berlin !

die diktatur der enteignung des kleinen mannes , geht noch ein bischen länger von statten !!!
Kommentar ansehen
25.02.2006 19:21 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Berliner_Pflanze: Es ist ja schon richtig, dass sie die Linke.PDS als Juniorpartner in der Koalition mit der SPD in Bezug auf ihr Programm teilweise hat ziemlich unterbuttern lassen.

Inwiefern das allerdings besser werden soll, wenn man sich schwächt und getrennt zur Wahl antritt, ist aber nun doch ein Rätsel.
Kommentar ansehen
25.02.2006 19:27 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Drama begann eigentlich mit dem Verrat an und in der SPD von langer Hand. Da die SPD ja eigentlich schon längst nicht mehr existiert, jedenfalls nicht von ihren guten und ehrlichen Inhalten her.
Die abgespaltene eigentliche SPD, nämlich WASG besteht aus den Besten der alten SPD, zumindest vom guten Willen her. Das Unglück besteht darin, daß sie nicht alleine agieren konnte (letzter mieser Schachzug Schröders) und der rel. Unbeliebtheit der PDS, die leider nur den Namen gewechselt hat und es zu keiner auch inhaltlichen Vereinigung mit der WASG gekommen ist. So gibt es berechtigte Unzufriedenheit an allen Ecken und Enden und auf beiden Seiten. Deutschland braucht aber eine vernünftige demokratische linke Volkspartei. Zu einer kräftigen "Demokratischen Linken" konnten sich die beiden Parteien ja nicht durchringen. So sind es bis jetzt leider Zwei unter einem Namen geblieben. Das muß sich ändern und wird sich ändern, wenn die gutwilligen Menschen nicht von allen Geistern verlassen bleiben wollen.
Kommentar ansehen
25.02.2006 19:48 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pulverschmid: Also hier in Bayern klappt es ganz gut! Wie kommts das es immer in Berlin Probleme gibt? Weil in Berlin (wie nirgends in der Republik) „Osten“ und „Westen“ aufeinander stossen und es so zu Kompetenzproblemen und Eifersüchtelleichen kommt? So oder so… Berlin ist nicht Deutschland…. und das ist gut so.
Kommentar ansehen
25.02.2006 20:25 Uhr von kawa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also hier in Bayern klappt es ganz gut!: Die CSU hat die Mehrheit, und die Kommunisten sprich SED und WASG-KPD haben nix zu melden. Wenn sich die jetzt wieder trennen freut mich das, da das Gesox sowiso keine Zukunft hat. Siehe Russland. Es lebe das Kapital.

MFG
Kommentar ansehen
25.02.2006 21:22 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kawa: angenommen , nur mal angenommen !!!

die börse würde als gesetzlich als geregelter betrug geandet werden , angenommen , nur mal angenommen , ein jeder bürger würde sein geld (krediteinheit) von der bank abholen !

was glaubst du wie toll es dem kapiatal gehen würde ?



ich glaub du bist viel zu "unmündig gemacht" , um das schicksal des kapitals zu erkennen !!!

macht aber nix , ich sitz auch in der titanic !!!
Kommentar ansehen
26.02.2006 01:29 Uhr von Raspelfrank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kawa: Was Du hier als "gesox" bezeichnest, sind die letzten in Deutschland, die versuchen, Deinen Arsch zu retten. "Es lebe das Kapital" Ich fasse es nicht! 36 Jahre bist Du alt und hast nichts gelernt. Das Du selbst so ein großer Kapitalist bist, glaube ich kaum. Es lebe das Kapital, es lebe die Deutsche Bank, Immer lebe die Sonne und auch ich, immer da....Ach Gott!
Kommentar ansehen
26.02.2006 02:05 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach was raspelfrank: das ist der sinn des lebens !!!

[/on]


und wißt ihr, eigentlich interessiert mich nur eines: ich will von den zinsen leben können. wenn auf meinem weg dahin einige leichen zu beklagen sind, dann ist das doch nur gut wegen der überbevölkerung. und dann, dann tue ich nichts mehr für euch. dann könnt ihr mich alle mal am abend besuchen, und dann zeig ichs euch mal so richtig, wie süß die rache ist. wenn ich erst genug zeit habe, dann gehe ich wieder meinen lieblingsbeschäftigungen nach, ich laufe dann z.b. im supermarkt herum, und lege euch hundefutter in den einkaufswagen. das fördert den umsatz, denn man leistet sich ja sonst nichts...


[/off]
Kommentar ansehen
26.02.2006 03:01 Uhr von Raspelfrank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SchlachtVati: Ja, gut, ich hatte heute erst jemanden aus Gera in der Vorstellung. Ihr seid gut drauf, muß ich mal hin. Ich gebe zu, du hast besser reagiert, aber mich so eine Äußerung wahnsinnig. Deswegen bin ich wohl ein linker Kabarettist, weil die rechten bekommen Diäten......
Nettes Foto, im Übrigen :-)
Kommentar ansehen
26.02.2006 08:35 Uhr von kawa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@raspelfrank: In der heutigen Zeit ist jeder seines Glückes Schmied, und daran wird keine Partei was ändern. Wenn man seinen Hintern nicht hochbekommt, kann man auch aus seinem Leben nichts machen. Und Danke mir gehts gut. Die Globalisierung hat doch Deutschland schon voll im Griff. Und entweder mitschwimmen oder gänzlichst untergehn.

MFG
Kommentar ansehen
26.02.2006 12:27 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kawa - Leider ziemlich daneben. -: Globalisierung ist nicht gottgewollt, genau um Willen Gottes nicht, sonst würde er ja Jesus Lügen strafen! Welche Blasphemie! Nein, die Globalisierung ist der letzte Auswuchs des Möchtegerngroßkapitals in aller Welt, alleine über alles herrschen!, nicht wahr? Nur, man muß seine Schäfchen, die man immer noch mehr schröpfen will, ja auch füttern, sonst stockt der Markt. Und wenn nichts mehr gekauft werden kann in unserer wunderbaren Kapitalwirtschaft, dann brechen die Märkte zusammen. Das alles funktioniert schon heute nicht mehr. Wissende Ökonomen sollten da alles daransetzen diesen weltweiten Irrsin mit monopolistischen Weltkonzernen zu behindern, zu stoppen und möglichst zu verhindern. Zum Wohle aller Menschen, denn so gehts ja offensichtlich nicht. Wie Märkte und Kapital funktionieren wurde längst erforscht und geschrieben, z.B. im Kapital. Aber das haben ja die neoliberalen Pseudo-Wirtschafts-Fuzzis nicht nötig zu lesen. Die glauben an Jugendwahn und stagnierende Riesenkonzerne, die bald die Märkte der Welt gänzlich kahlgefressen haben.
Also, "Globalisierung" ist der idiotischste Irrweg, der je beschritten werden konnte. Ich denke mal, da sind die Kahlfraß-Ideologen wohl am Werk, "nach mir die Sintflut!". Dem kann man aber doch nicht nachgeben, wenn man nicht Bewerber im Irrenhaus oder sehr bald sterben will.
Kommentar ansehen
26.02.2006 13:18 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pulverschmid: <<<<<Wissende Ökonomen sollten da alles daransetzen diesen weltweiten Irrsin mit monopolistischen Weltkonzernen zu behindern, zu stoppen und möglichst zu verhindern. >>>>

Realistisch betrachtet…. dazu ist es zu spät! Wer soll sie stoppen? Die von ihnen bezahlten Politiker?

Das Kapital kontrolliert uns bis in den kleinsten Winkel der Nation. Medienkonzerne machen die Meinung im Volk und die bezahlten Industrievertreter im Bundestag setzen sie um. National wird sich daran niemals etwas ändern. Man kann den Patienten nur dort verbinden wo er anfängt zu bluten… mehr nicht. Durch die Wiedervereinigung ist Deutschland dem globalen Desaster nur 3-4 Jahre voraus… aber der GAU wird kommen, verlass dich darauf!

Es kann nicht weiter angehen, das Superreiche sich vom Kuchen ungeniert nehmen und die Schulden im Volk ins unermessliche steigen… WELTWEIT! Der GAU wird kommen in Form eines internationalen Zusammenbruchs der Wirtschaft oder ein weltweiter Krieg. So oder so… die Uhren werden auf Null gestellt … durch Einsicht oder durch Gewalt.

Für eine friedliche Wende wäre in den 60ern Zeit gewesen… weg von der Kapitalisierung….aber die Zeit wurde verpasst. Durch die Kapitalanhäufung der Superreichen haben wir eine Potentialdifferenz der Ungerechtigkeit im Volk die nach einem Zündfunken schreit. Ein friedlicher Ausgleich ist jedenfalls Utopie.

<<<<<Wie zu alten Zeiten wird man dann nach dem Länderraub trachten und wird dazu wieder Kanonen fabrizieren müssen, man hat dann wenigstens für die Arbeitslosen wieder Arbeit. In den unzufriedenen Massen werden wilde, revolutionäre Strömungen wach werden, und auch die Giftpflanze Übernationalismus wird wieder wuchern. Kein Land wird das andere mehr verstehen, und das Ende kann nur wieder Krieg sein." >>>> Silvio Gesell
Kommentar ansehen
26.02.2006 20:06 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@johagle - Nun, die Natur zeigt daß sie sich schlimmstenfalls auch selber hilft. Eigentlich zeigt das schon die zumindest in Deutschland flächendeckende Stagnation und im Grunde sogar Abbau industrieller Potenzen. Auf gut Deutsch, das Sysem schlägt zurück. Da die heutigen Ökonomen nicht mehr eingeweiht sind in Geheimnisse, wie subjektiv und objektiv wirkende ökonomische Gesetze und da sie sie nicht kennen, gegen diese hemmungs- und sinnlos verstoßen, werden sie in nicht allzu langer Zeit eines Besseren belehrt werden. Nur schade, daß unser armes Volk (Arme, Mittelstand und Reiche und alle Stände) fast einheitlich insgesamt auf der Strecke bleiben und enorme Verluste werden einstecken müssen, als Lohn für ihren so egoistischen neoliberalen und unqualifizierten Wahnsinn und Gigantomanismus. Statt in diesen schweren Zeiten Kaufkraft und Märkte zur Um- und Absatzbelebung mit Akribie in Einklang zu bringen und dies mit allen Anstrungungen zu versuchen, brüskieren wir die Märkte und sägen beständig an den Ästen auf denen wir letztlich alle sitzen.
Auswandern können nur einige, Hasardeure z.B. es gibt auch große Hasardeure, statt auf den Reichtum an so arbeitsdummen und fleißigen und durchschnittlich gut gebildeten Deutschen zu bauen.
Denn keine "Employer" der ganzen Welt kann man besser ausbeuten und ihre angeborenen, wie für das Kapital geschaffenen, Eigenschaften ausquetschen als Deutsche. Für das steuerfreie Großkapital sind selbst die Millionen Arbeitslosen ein Absatzsegen, ohne die sie noch größere Verluste in Form totproduzierten Kapitals mit liegender Ware hinnehmen müßten.
Hoffen wir, daß sich die Wirtschaft, die letztlich auch nur nach Naturgesetzen funktioniert, entweder zur Einsicht kommt oder sich das System selbst bereinigt. Genau das läuft eigentlich schon auf vollen Touren, was ein Clement natürlich nicht gemerkt hat, da er sich ja von Wahnvorstellungen mit Millionen von Sozialbetrügern verfolgt sah und keine Zeit für die Wirtschaft hatte.
Ob nun alles schon restlos zu spät ist, mag ich mir nicht anmaßen zu beurteilen. Es gab schon Zeichen und Wunder.
Kommentar ansehen
26.02.2006 20:49 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pulverschmid: Ich hoffe natürlich wie du auf eine friedliche Selbstregulierung! Aber wie solls gehen? Ca 350 der reichsten Menschen halten 40% des Kapitals! Unter anderem über Zinsen beuten sie den Rest der Menschheit aus. Keiner dieser Superreichen kann es verhindern, dass sein Vermögen wächst… selbst wenn er sich Tag und Nacht mit dem Geldausgeben beschäftigt! Dieses Kapital ist ultimativ für die Gemeinschaft verloren! Auf dieses Kapital zahlen diese Menschen keine Umsatzsteuer und kaum Vermögenssteuern! FREIWILLIG werden sie es nicht teilen… und damit bleibt nur ein Weg!

Man hätte bereits in den 60ern damit beginnen müssen Vermögen zu „Deckeln“, das heisst nach oben zu begrenzen! Das hat man versäumt und jetzt kommt die Quittung!


http://www.dr-wo.de/...

nach unten scrollen bis zu den Grafiken.. dann wird klar was ich mit Deckeln meine!
Kommentar ansehen
26.02.2006 23:10 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@johagle (hähä): Regierungsübergabe


"Wir bereiten die Ablösung der Regierung
UND der Opposition vor"

2006 - 2007 - 2008 - 2009 - 2010
wann immer der richtige Zeitpunkt gekommen ist
- jetzt geht´s endlich richtig los! - "
Wer kann das sagen?
Das sagen die - vom KURATORIUM NEUE DEMOKRATIE Berlin geschulten - 300 RegionalTeams in den rund 300 Wahlkreisen der Bundesrepublik Deutschland. Unterstützt von der Kultfigur WILLI WEISE.

Zu einer der nächsten Bundestagswahlen wird sich die Parteienmacht halbieren.

Die Idee

Wo ist unser Geld geblieben? Es staut sich bei etwa 100 000 Personen: 420 Milliarden Euro pro Jahr. 4,2 Billionen in 10 Jahren. Die stammen aus unser aller Arbeit!

Jeder weiß es längst: Über Geld und Arbeit verfügen immer weniger Personen.

Die Berliner Parteien missachten uns. Sie holen die fehlenden 420 Milliarden (4,2 Billionen) nicht etwa dort, wo sich das Geld türmt, sondern von den Rentnern, Arbeitslosen, Studenten, Ehepaaren; sie erfinden immer neue Tricks (Feiertage weg, weniger Urlaub, länger arbeiten, mit Zahnlücken herumlaufen) und neue Abgaben (Schulgeld, Kfz-Steuern, Erbschaft).

Kurz: sie gehen an unsere persönlichen Rücklagen und verscherbeln dazu Gebäude, Straßen, Wasserwerke. An wen wohl?

64 Millionen unter uns sind bereits auf dem Weg in die Armut. Weitere Millionen werden folgen. Meist im Stillen, denn wer erzählt schon gern, dass er sich nur noch mit Schulden über Wasser hält? Inzwischen bricht bereits der Mittelstand weg.

http://213.146.165.44/...
Kommentar ansehen
27.02.2006 00:09 Uhr von draver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh, was für ein Fest. Ich habe es schon immer gesagt. Der Haufen der Träumer und Neokommunisten, die Linkspartei (SED) hat keine Zukunft. Genüsslich sehe ich, wie die Linkspartei in der praktischen Politik versagt und gleichzeitig sich von selbst erledigt.
Ich habe es vor Monaten schon gesagt aber ihr wolltet ja nicht hören. Da gab es noch eine Pflanze aus Berlin, die was von 20% für Linkspartei vorher gesagt hat und nun schaut euch das Pflänzchen mal an hehehe.

Immer noch zum totlachen wie der Vati und der Johagle sich in ihren Träumereien überbieten und von der Wirklichkeit längst eingeholt worden sind.

Folgende Worte solltet ihr euch zu Herzen nehmen.

Ich zitiere: „"Manches in der WASG wirkt durchgeknallt", sagte jetzt der Fusionsbeauftragte Bodo Ramelow mit Blick auf die "politikunfähige Minderheit".“

Hahaha, sehr schön. Das klingt echt nach Einigkeit.

Und weiter:
„Ramelow sieht den Widerstand auch in der eigenen Partei wachsen und schließt ein Scheitern der Fusion nicht mehr aus.“

Hehehe, und wer hat euch das schon vor Monaten gesagt? Ja genau. Das war ich.

Das Beste aber ist: „Der drohende Wahlkampf der Berliner WASG gegen die Linkspartei gefährdet auch die gemeinsame Bundestagsfraktion. Denn laut Geschäftsordnung des Parlaments dürfen Abgeordnete nur dann eine gemeinsame Fraktion bilden, wenn sie Parteien angehören, die "in keinem Land miteinander im Wettbewerb stehen".“


Tja, und aus ist der Traum. Das Kapital und die Realität gewinnt wie immer und Draver kann weiter seine Scheine zählen. Wirklich armselig die Vorstellung der neuen „starken“ Linken, genau wie die, der linken Träumer in diesem Forum.
Kommentar ansehen
27.02.2006 07:08 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL…: jo draver… kann alles sein… aber wir haben deinen FDP-Schleim verhindert und das ist gut so. All das viele Geld das die Industrie an Schmiergelder an diese Partei verschwendet hat… alles futsch …..

WIR haben die Ziele erreicht… die Pickelfresse ist gescheitert, draver! Trotz der ganzen Streiterei… und trotz "brutalster Übergriffe" der Linken auf "friedliche Reporter". Ab jetzt musst du dein Geld täglich zählen… und sag uns wanns weniger wird… denn du bist die Zielgruppe der Neoliberalen… nicht die Hartz4 Empfänger! DEIN Geld wollen sie! Aber das wirst du noch lernen! Normal steh ich auf der Seite des gebeutelten Mittelstandes aber bei dir mach ich eine Ausnahme… ich werd mich darüber freuen wenn du einmal von der Mindestrente leben musst die von uns eingesetzt wird.

Also.. zähl Geld solange du es noch kannst….
Kommentar ansehen
27.02.2006 09:00 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Du weisst doch gar nich, wie weit oben hottehüh in der "Nahrungskette" steht. ;-)

Möglicherweise steht er ja hoch genug, um bei der nächsten Revolution in die Opferrolle (Enteignung natürlich, nich was Du schon wieder denkst *g*) geschlüpft zu werden... ;-)
Kommentar ansehen
27.02.2006 16:10 Uhr von draver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@johagle: Da scheint ja echt jemand ein schlechter Verlierer zu sein.
Das ausgerechnet die FDP beide linken Parteien geschlagen hat hehehe. Ich hab es dir ja gleich gesagt.

Die FDP hätte auch regieren können aber Guido hat es abgelehnt mit Versagern zusammenzuarbeiten.
CDU legt zu, SPD verliert immer mehr ..FDP stabilisiert sich um 10% und Linkspartei und WASG zerfleichen sich…von den Grünen redet gar keiner mehr. Es könnte nicht besser laufen.

Trage deine Niederlage wie ein Mann. Wichtig ist jetzt nur eins: Die neuen Linken liegen im Sterben und es ist schön die letzten Atemzüge auch im Bundestag von denen zu sehen.
Kommentar ansehen
27.02.2006 18:25 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@draver: du brauchst hier garnicht rumlügen , du hast ganz andere intentionen , ich darf zitieren : genau vati , die linken sollte manj alle vergasen " !

entweder mein kleiner, du zähltst stahlhelme in deinem keller oder aber du zähltst die phasen deiner wechselstromleitung (du erinnerst dich ? ), so das sich genügend linke mit daran fest halten können ! dein fdp gelaber ist nur ein fake , wie mr.elite ! du kannst rumhüpfen wie du willtst , cpt.proton , hat wenigstens ein ganz klein wenig stiel , wenn er meint , er will etwas mit geld machen ( ist natürlich auch nur faschismus am menschengeschlecht , wenn du verstehen solltest ) machen ja millionen andere auch !!!

ist aber falsch , und der laden kracht irrgentwann zusammen!

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?