25.02.06 13:11 Uhr
 287
 

Grand-Prix-Vorentscheid: NDR zog Einladung von Grünen-Politikerin Roth zurück

Der NDR hat die Einladung für die Grünen-Politikerin Claudia Roth zum deutschen Grand-Prix-Vorentscheid zurückgenommen. Dort sollte die Parteichefin einen Auftritt als "Superfan" haben.

Der Sender musste diesen Schritt gehen, weil für Spitzenpolitiker bis sechs Wochen vor den Bundestagswahlen ein Auftrittsverbot besteht. In drei Bundesländern stehen demnächst Wahlen an.

Roth ist über die Absage enttäuscht. Sie wolle in der Sendung absolut keine Werbung für die Grünen machen. Die Politikerin stellt sich die Frage, weshalb ihre Kollegen trotzdem beim Karneval im TV zu sehen sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Politik, Politiker, Die Grünen, Grand Prix, NDR, Einladung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit
Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2006 13:22 Uhr von Inserv
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was denn nun? > weil für Spitzenpolitiker bis sechs Wochen vor den Bundestagswahlen ein Auftrittsverbot besteht. <
Haben wir denn schon wieder Bundestagswahlen? Kann mich da mal jemand aufklären?!
Kommentar ansehen
25.02.2006 13:33 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Inserv: Ja, die News ist mißverständlich formuliert.
Von einem "musste diesen Schritt gehen" ist in der Quelle nicht die Rede.

Laut Quelle gibt es in der ARD eine klare Regelung, dass sechs Wochen vor Bundestagswahlen in Unterhaltungssendungen keine Spitzenpolitiker auftreten sollen.
Für Landtagswahlen gibts die Regelung nicht, aber man hat sich trotzdem zur Absage entschieden.
Quelle: "Da es sich aber um gleich drei Landtagswahlen handle, habe sich der NDR keinem Verdacht aussetzen wollen, jemanden zu begünstigen."
Kommentar ansehen
25.02.2006 13:41 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Gottes Hilfe: ist es gelungen, uns das Unerträgliche (nämlich der Anblick dieser Schrulle) zu ersparen.

Die grüne Pest.

Der Untergang des Vaterlandes.....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit
Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?