25.02.06 12:01 Uhr
 3.441
 

Australien: Golfclub verweigerte Bill Clinton den Zugang zum Platz

In Australien hat ein Golfclub dem früheren US-Präsidenten Bill Clinton nicht gestattet, den vereinseigenen Platz zu einer Partie zu nutzen.

Ein Vereinssprecher gab an, dass man wegen der Überfüllung des Platzes niemand weiteres spielen lassen könne. Dies träfe ebenso für Clubmitglieder zu. Ein Sprecher von Clinton dementierte eine solche Darstellung.

Der Golfclubmanager war zunächst der Annahme, dass sich jemand mit der Bestellung einen Scherz erlauben wollte. Der Mitarbeiter von Clinton konnte einen anderen Platz ausfindig machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Australien, Platz, Zugang
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Musiker Goldie verrät versehentlich Identität von Street-Art-Künstler Banksy
Schauspieler Curtis Armstrong packt über Sex-Abenteuer von Tom Cruise aus
Anweisungen von "Kraftwerk" bei Tour aufgetaucht: Nicht mit der Band sprechen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2006 12:19 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: tja... das ist erstens gerecht, zweitens aber wohl ein kleiner image schaden für den club =)
Kommentar ansehen
25.02.2006 13:19 Uhr von Inserv
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso Schaden? Man(n) kann das auch anders sehen, nämlich dass dies auch ein Gewinn für den Club sein kann.
Kommentar ansehen
25.02.2006 13:54 Uhr von leutvonhier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gewinn der Club ist so exklusiv, dass nicht mal ein ehemaliger Präsident einfach so rein kann. Wenn das nichts für die gehobene Gesellschaft ist, weiß ich auch nicht. :-)
Kommentar ansehen
25.02.2006 13:54 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Australien schon wieder? Vielleicht wollen die Australier mit schlechten Manieren nicht nur "künftige Touristen anlocken", sondern auch ehemalige Präsidenten verschrecken.
Sollt das schlicht nur absolut allgemein schlechtes Benehmen sein? Wenn das zur Methode wird, wird es sich auch erweisen. Na, dann adieu Australia!
Kommentar ansehen
25.02.2006 13:55 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sorry, aber: das hier ist wirklich eine Sch****-News! Der Golfplatz hat ja in Wahrheit Bill Clinton den Zugang zum Golfplatz nicht grundsätzlich verweigert, sondern war lediglich ausgebucht! => wenn ich einen Golf-Eintritt bezahle, dann möchte ich wegen Bill Clinton nicht ausgeschaubt werden...
Kommentar ansehen
25.02.2006 15:47 Uhr von delmom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
neuer krieg? wir sollte froh sein, dass der club nicht den jetzigen cowboy abgewiesen hat ... sonst würd es jetzt heißen:

USA Vs. Australien
Kommentar ansehen
25.02.2006 15:52 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da haben sie aber Glück gehabt daß es der ehemalige Präsident der USA war. Der amtierende Präsident (ich will jetzt den Namen nicht nennen) hätte wohl gleich "Maßnahmen" gestartet. *bombewerf* = Golfplatz kaputt ;-)
Kommentar ansehen
25.02.2006 19:23 Uhr von amtrak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@delmon & joeiii: ist es Euch eigentlich bewusst was für ein Sch.... Ihr schreibt ? oder liegt es am Sa. und Drogen ?
*kopfschüttel*

Grüße
amtrak
Kommentar ansehen
25.02.2006 22:29 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ amtrak: Spezielle Info für dich: Das lag nicht an den Drogen. Es war nur ein bißchen wenig ernst ernst gemeint als wie du es verstanden hast ;-)

PS 1: Golfplätze werden erst bombardiert wenn das gleiche zweimal im selben Land passiert ;-)

PS 2: Ging es nicht auch im Golf-Krieg um so einen ähnlichen Fall? ;-)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?