24.02.06 17:04 Uhr
 11.112
 

Österreich: 13-jähriges Problemkind terrorisiert Klagenfurt

Der 13-jährige Rene aus Klagenfurt/Österreich weiß, dass er nicht strafmündig ist. Er war bisher an einer Reihe von Straftaten wie Diebstählen, Einbrüchen und Sachbeschädigungen sowie der gemeinschaftlichen Bedrohung mit einer Schusswaffe beteiligt.

Nachdem er mit Mittätern eine 62-jährige Frau körperlich misshandelt und zusammengeschlagen hatte, wurde er in ein Heim eingeliefert, wo er seinen Betreuer mit spitzen Gegenständen angriff.

Vorerst wurde er nun in der Psychiatrie des LKH Klagenfurt untergebracht, um die Bevölkerung vor ihm zu schützen. Zurzeit gibt es keinerlei juristische Möglichkeiten, Personen unter 14 Jahren über einen größeren Zeitraum hinweg festzuhalten.


WebReporter: labor_007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Klage, Problem, Klagenfurt
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2006 17:00 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, sie zählen als Kinder und nicht als Jugendliche, nehmen sich aber die Rechte von Kriegern des Mittelalters mit einem zugedröhnten, verkifften und leimgeschnüffeltem Hirn mit dem IQ eines verwelkten Salatblattes.
Kommentar ansehen
24.02.2006 17:21 Uhr von nightstore2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ labor_007: Vielleicht trifft eher ein alkoholisiertes Hirn, denn ein Kiffer denkt normalerweise noch über Seinen Misst nach denn er da macht.
Ein Alkoholisierter eher weniger…
Sonst passt der Kommentar!
Kommentar ansehen
24.02.2006 17:24 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wegsperren, Schlüssel wegwerfen: So einfach ist die Lösung!

Seit "Mehmet" bin ich eh dafür, dass auch Kinder hart bestraft werden können.

Jetzt nicht für Kaugummi klauen... aber für sowas definitiv.
Kommentar ansehen
24.02.2006 17:35 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja, das Strafrecht mal wieder Jugendstrafrecht sollte auf 12 Jahre herabgesetzt werden, und bei der Gelegenheit vielleicht noch ein wenig verschärfen. Ansonsten schließe ich mich meinen Vorrednern an.

BTW: Terrorisiert Klagenfurt? Wohl ein bisschen reißerisch, der Titel, oder?
Kommentar ansehen
24.02.2006 17:42 Uhr von blablubb1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Ich finde es schon gut, dass er in eine Psychatrie eingeliefert wurde.

Unter stark dämpfende Medikamente stellen, damit der da nicht noch das Klinikspersonal tötet, wenn nötig in Zwangsjacke stecken.
Kommentar ansehen
24.02.2006 17:44 Uhr von Jani22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krank! Das so ein 13 Jähriger eine ganze Stadt in Aufruhr bringen kann ist schon hart. Was ist eigentlich mit den Eltern des Jungen? So einen würde ich in ein Erziehungsheim stecken wie die Amis das machen, vielleicht fangen dann seine Gehirnzellen an zu laufen.Unsere Justiz hat halt noch viele Lücken. Mal hoffen das sich das in Zukunft bessert.
Kommentar ansehen
24.02.2006 18:03 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder kriminal-kräftige Kinder! Wann wird man je versteh´n, wann wird man je versteh´n?
Gerade das Nicht-Strafen und die unsägliche "Strafunmündigkeit" verschafft solchen ja erst diese Narrenfreiheit und diesen jämmerlichen Irrtum, niemals bestraft werden zu können, die die jedoch mit totaler Sicherheit in einem Fiasko endet, für Opfer und Täter.
Zum Schutze der normalen Bevölkerung ist hier doch nun endlich die Justiz gefragt, denn alle anderen Mittel sind ja offensichtlich längstens ausgeschöpft. Was denn nun noch, tote Opfer?
Kommentar ansehen
24.02.2006 18:06 Uhr von yup
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Darum Schluchtenscheisser: Ich habe mich schon immer gewundert, woher der Begriff stammt.
Nun tun sich ja Abgründe auf.

Aber im Ernst.
Wieso haut keine dem Balg was vor die Fr......
Wie soll der später mal Respekt haben, ist doch ein Aspirant für ne Dauerkarte im Hotel "zur schwedischen Gardine".
Kommentar ansehen
24.02.2006 18:07 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ nightstore: kiffer denken nicht immer drüber nach was sie machen und was die konsequenz ist..

oder wie erklärst du mir das ein bekiffter freund vor 12 jahren dachte sein moped wäre schneller über dem bahnübergang als der zug da war....(es war das letzte was er dachte)
Kommentar ansehen
24.02.2006 18:08 Uhr von El_kritiko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bootcamps erwünscht! Der Staat sollte wie in den USA diese Bootcamps einführen in welchem diese bekloppten Kids diszipliniert werden und lernen das sie auf ihre bisherige Art es nicht weit im leben bringen werden.
Die Strafunmündigkeit gehört abgeschafft, darf doch nicht sein das die Kids uns auf der Nase herumtanzen wie es ihnen gefällt.
Kommentar ansehen
24.02.2006 18:11 Uhr von hwidera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kinderfeindlichkeit in Deutschland: wenn ein 13jähriges Kind sich so verhält, ist m.E. in erster Linie das Elternhaus dafür verantwortlich. Wenn man manchmal sieht, was für Menschen Kinder bekommen (und dann meistens gleich einen ganzen Haufen davon) obwohl sie selbst noch keine Persönlichkeit entwickelt haben, braucht man sich über das Ergebnis nicht mehr zu wundern. Wenn die Kinder zu sehr nerven, werden sie einfach abgeschoben (ins Heim oder zu Pflegeeltern) und das nächste wird angesetzt.
Sicher ist es ein biologisches Grundrecht jedes Menschen, sich zu vermehren aber was überall gilt, gilt hier im Besonderen, nämlich, daß Rechte auch mit Verantwortung zu tun haben. Meiner Meinung nach müßte daher viel mehr der Grundsatz gelten: Eltern haften für Ihre Kinder. Bei solchen Konsequenzen besteht vielleicht die Chance, daß der eine oder andere sich es vorher einmal überlegt, ob es wirklich die paar Euro Kindergeld wert ist, ein Kind in die Welt zu setzen. Das oft gehöhrte Argument, wir brauchen mehr Kinder um ie künftigen Renten zahlen zu könnnen geht so nicht auf. Diese Kinder werden in der Mehrzahl nämlich keine Steuern und Rentenversicherungsbeiträge zahlen, sondern Hartz4 und Sozialhilfe kassieren bis sie selbst das Rentenalter erreicht haben.
Dieser ganze Umstand hat eben auch etwas mit der mangelnden Kinderfreundlichkeit der Bürger zu tun. Ungezogene Rotzgören werden diesen Trend kaum positiv beeinflussen.
Kommentar ansehen
24.02.2006 19:03 Uhr von Dr. Sick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verdammt auch ihn hat es erwischt. Bleibt nur eins

Keulen!!!
Kommentar ansehen
24.02.2006 20:32 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sieht ja zb bei der Supernanny was es für Mistkinder auf der Welt gibt. Da hab ich doch neulich eine Folge gesehen wo die Tochter ihre Mutter Hure und Fo**e nannte. Wenn ich so mit meinen Eltern geredet hätte dann hätten die mich windelweich geschlagen.

Klar, da kann man nur den Eltern die Schuld geben, weil wenn das Elternhaus paßt dann kann das auch durch Schule und schlechten Freunden nicht SO arg aus dem Ruder geraten.

Der Fall des österreichischen Jungen ist allerdings ein ziemlich harter Fall. Diebstahl, Einbrüche, Sachbeschädigung und Bedrohung mit einer Schusswaffe???? Da fragt man sich was in der Familie schief läuft bzw. was du schief gegangen ist.

Ich bin da auch für die Herabsetzung des Straffälligkeitsalters und die Einführung von Bootcamps. Allerdings nicht so hart wie das bei den Amis der Fall ist. Aber das würde hier sowieso nicht durchgesetzt werden. Auch sollte man eine bestimmte Grenze nicht unterschreiten, denn es gibt ja zb auch 5jährige "Problemfälle". Die sind in so einem Camp auch eher schlecht aufgehoben.

Tja, ist eine schwierige Sache.
Kommentar ansehen
24.02.2006 21:06 Uhr von POMMES_1989
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gesetzesänderung? wenn sich rausstellt das er das total ausnutzt oder er sowas wiederholt sollte der auch eingesperrt werden
Kommentar ansehen
24.02.2006 21:15 Uhr von tc_silber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie bei uns: Schön das die Österreicher die gleichen Probleme mit strafunmündigen Kinder haben, wie wir in Deutschland.

Kinder mit einem solchen Potential für Straftaten müssen anders "verfolgt" werden!

Fragt sich nur wie?
Kommentar ansehen
24.02.2006 21:33 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hwidera: Wie viele Kinder hast du denn, dass du sofort erkennen kannst, wo das Problem liegt ?
Natürlich sind immer die Eltern schuld.
Egal was die Kinder machen.

<OFF>
Kommentar ansehen
24.02.2006 22:53 Uhr von mcmurdock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Paßt vielleicht nicht ganz zum Thema Aber ist euch aufgefallen das man in Deutschland (respektive Österreich) für fast alles ein Zeugnis, Schein, Zertifikat o.ä. benötigt? Ein paar Beispiele: Flugschein, Fahrerlaubnis, Waffenschein, TÜV(HU+AU), Angelschein usw.usw...Kinder zu bekommmen ist wohl die letzte Nische in der es ohne geht. Aber wo kommen wir denn hin wenn sich jeder vermehrt wie es ihm paßt? Und das ohne Zertifikat zum Kinderkriegen? Diese Gesetzeslücke gehört schnell geschlossen!
/Ironie off
Kommentar ansehen
24.02.2006 22:59 Uhr von paulchen1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die eltern: es gibt in Deutschland einen Führerschein fürs Autofahren, aber nicht fürs Kinderkriegen. Da traut sich kein Politiker ran.
Kommentar ansehen
24.02.2006 23:00 Uhr von wapwap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bootcamp = Abfall: Die schönen Berichte über die Bootcamps habt ihr wohl durch die rosa Brille gesehen. Die Rückfallquote für die Teilnehmer ist höher als für die "Looser", die lieber ihre Zeit absitzen. Die Absitzer werden selbstständiger und fähiger sich selbst zu kontrollieren und den Bootcampern fehlt danach für den Rest ihres Lebens der Bootcampleiter um ihnen zu sagen was sie tun sollen.
Das Problem ist tatsächlich das mangelnde Haften der Eltern, aber dieses Problem ist ja eh in weniger als 365 Tagen häppchenweise kleiner - bei den jeweiligen Jugendarresten.
Kommentar ansehen
25.02.2006 00:57 Uhr von attack64
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Errinert mich an disen kleinen lieben Lukas der im Internet berühmt geworden ist.:-)
Kommentar ansehen
25.02.2006 01:35 Uhr von Dr.WeedSteam
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dream77: Warum wird immer so schlecht über Kiffen geredet und Alkohol verharmlost dargestellt?
Ein bekiffter ist sich viel besser im Klaren was er tut, als ein alkoholisierter was-auch-immer….
Kommentar ansehen
25.02.2006 02:08 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dr. weedsteam: dein nick sagt mir das eine diskussion mit dir völlig überflüssig wäre.
Allerdings, ich habe diese beiden drogen nicht miteinander verglichen.
ich habe lediglich gesgat das kiffer nicht immer klar denken.

zur notiz. Ich lasse die finger von weed gras hasch und härtere drogen, sowie vom alkohol. Denn ich kenne von beiden drogenarten die folgen und das will ich weder mir noch meiner umwelt geschweige denn meinen kindern antun.
Kommentar ansehen
25.02.2006 02:09 Uhr von Reling
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
frühes Problem: Das Prroblem mit solchen Kindern ist, dass die Ursachen des Fehlverhaltens lange zurück reichen.
Fängt meist schon im Kindergarten an: ein Bengel verhaut die anderen Kinder, klaut und schreit rum. Was geschieht? Kriegt der einen hinter die Ohren? Nein. Er wird stattdessen gehätschelt und geknutscht, kriegt eine Sonderzuweisung an Liebe und Fürsorge "weil das dem Kind hilft". Tut es aber nicht. Vielmehr erfährt das Kind so, dass es durch Terrorakte Aufmerksamkeit erregt und belohnt wird.
Es lernt also, dass es für Untaten belohnt wird. Also macht es so weiter.
Dies geht auch über Jahre hinweg gut. Bis es dann irgendwann zu alt für die üblichen Entschuldigungen geworden ist und dann in den Knast kommt.
Lösung: diese frechen und ungezogenen Kröten müssen gleich im Kindergartenalter vernünftig und mit einer gewissen Strenge erzogen werden. Wer andere haut, wer klaut usw soll einen hinter die Ohren kriegen.
Dann stellen sich diese hausgemachten Probleme nämlich gar nicht erst!
Kommentar ansehen
25.02.2006 02:14 Uhr von 0$TB3RL|N3rT|-|C.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dream77: dein freund hatte bloss das problem, das er nicht mehr drüber nachdenken konnte... kannte auch so einen - tot (auch zug)

was nightstore meinte, das kiffer über ihre aktionen nachdenken, und wenns in dem moment ist wo es passiert oder erst danach (wenns denn noch möglich ist) und säufer tun dies in der regel nicht - weil sie sich eh nicht mehr dran erinnern können
Kommentar ansehen
25.02.2006 02:36 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das leuchtet ein: auch wenn ich einen moment drüber nmachdenken musste

aber wie gesagt ich vergleiche die beiden drogen nicht miteinander, wenn man beim kiffen hinterher wieder drüber nachdenken kann, so kann man das beim alkohol auch.
wenn man beim kiffen sich bewusst ist über gewisse taten, und nicht übermütig wird.. dann verstehe ich nicht warum diese 2 menschen sterben mussten( ja jetzt kommt mir nicht mit es war denen ihre zeit)

denn wenn sie klar hätten denken können, wäre ihnen bewusst gewesen das sie gegen den zug keine chance haben.
bei meinem freund war es damals so das der bahnübergang zu diesem zeitpunkt noch keine schranke hatte, allerdings warnsignale. zeugen haben später gesgat das bestimmt 10 fahrzeuge plus fußgänger und fahrradfahrer ( war in holland da gibts ja viele davon) an dem übergang gestanden haben und gewartet haben. er ist an der ganzen schlange vorbei gefahen, und wenn er nicht zugekifft gewesen wäre, wäre ihm bewusst gewesen, das die schlange dort schon ne ganze zeit stehen muss, denn so schnell sammeln sich nicht soviele verkehrsteilnehmer zumindest nicht an dieser strasse ( landstrasse) wenn ihm das bewusst gewesen wäre, dann hätte er auch gewusst das der zug jeden moment kommen müsste.

naja was solls, ich hab meine lehre draus gezogen. andere in unserem damaligen bekannten kreis auch.

jeder der kifft und sich in regelmässigen abständen die hucke vollaufen lässt spielt mit seiner gesundheit, und mit seinem leben.

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?