24.02.06 16:12 Uhr
 169
 

Bangladesch: Größte Brandkatastrophe in der Geschichte des Landes

Über 70 Menschen waren in einer brennenden Textilfabrik im Südosten Bangladeschs eingesperrt. Aus Angst vor Diebstählen wurden den Arbeiterinnen und Arbeitern die Fluchtwege versperrt.

Nach Ausbruch des Feuers am Donnerstagabend waren 500 Menschen in der Fabrik. Heute bargen Rettungskräfte verkohlte Leichen aus dem ausgebrannten Fabrikgebäude.

Premierminister Khaleda Zia war am Unglücksort und will eine Untersuchung veranlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thothema
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Geschichte, Bangladesch
Quelle: www.pz-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2006 16:05 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grausam. Und alles wegen der Angst, ein paar Textilien zu verlieren die jetzt eh allesamt verbrannt sind.
Kommentar ansehen
24.02.2006 16:19 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grausam :-(: Erinnert mich an "Kingdom Hospital"

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?