24.02.06 13:34 Uhr
 2.814
 

Anzahl an Neonazis hat im vergangenen Jahr deutlich zugenommen

Laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Focus" haben Neonazigruppen im vergangenen Jahr wieder mehr an Zuwachs erhalten. So stieg die Gruppenanzahl laut dem Verfassungsschutzbericht 2005 um 18 gegenüber dem Vorjahr.

Dem Bericht zufolge sind 2005 insgesamt 4.100 Neonazis gezählt worden. Die Zahl der Rechtsextremisten sei im Vergleich zum Vorjahr zwar um 1.700 auf 39.000 Personen zurückgegangen, doch das Milieu sei besser gegliedert, so der Bericht weiter.

Deutschlandweit agieren zurzeit 183 rechtsextreme Gruppen, das sind 15 mehr als im Jahr 2004. Die Zahl der gewaltbereiten Menschen wurde um 400 auf 10.400 Rechtsextreme erhöht.


WebReporter: FTD-Premium
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jahr, Neonazi, Anzahl
Quelle: www.donau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte
Spanien: Katalonische Regierungsmitarbeiter vor Unabhängigkeitsvotum verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2006 13:38 Uhr von Jerry Fletcher
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tja nun: wundert mich bei der politik unserer volksverbrecher nicht wirklich..
Kommentar ansehen
24.02.2006 13:47 Uhr von Medusa1310
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wundert: mich auch nicht. In den letzten 20 Jahren wurde keine Politik mehr fürs Volk gemacht. Wir haben nur noch Pfeifen in der Politik, die von nichts eine Ahnung haben.
Kommentar ansehen
24.02.2006 14:00 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frag mich eher woher sie diese Zahlen haben? Die lieben Rechten haben sich doch bestimmt net der Reihe nach aufgestellt und sich zählen lassen.
Ebenso wenig sind sie zur "Volks-rechten-zählung" erschienen.

Des Weiteren würde mich interessieren wieviel davon wirklich Rechts eingestellt sind und wieviel lediglich als Mitläufer eine andere Perspektive suchen als Flucht vor dem Elend das unsere Regierenden uns derzeit bieten.
Kommentar ansehen
24.02.2006 14:11 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jens3001: Da bin ich vollkommen deiner Meinung. Es wird wohl unmöglich sein die alle zu zählen.

Abgesehen davon wird die Dunkelziffer wohl deutlich höher liegen.

Was ich allerdings noch nicht ganz verstanden habe:
Was ist der genaue Unterschied zwischen einem Neo-NAZI und einem Rechtsextremen? Das ist doch eher ein fließender Übergang, oder täusche ich mich da?
Kommentar ansehen
24.02.2006 14:20 Uhr von scumpy2kx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was machen: dagegen muss was man machen faschisten sind ein problem, das man nicht tit schweoigen darf!!!!
Kommentar ansehen
24.02.2006 14:28 Uhr von realdexter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man ist sehr schnell: rechtsextrem die Zahlen wundern mich garnicht. Kein Wunder, wird sind ja auch das böse Nazi-Volk.
Kommentar ansehen
24.02.2006 14:37 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lach @ realdexter: dan haste aber noch nicht erlebt wie schnell du hier zu einem linksextremen amihasser gemacht wirst.. lach !!
Kommentar ansehen
24.02.2006 14:46 Uhr von Benares
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ joeiiii: Neonazi = Anhänger nationalsozialistischen oder faschistischen Gedankenguts, der erst nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Ende des Dritten Reiches POLITISCH AKTIV wurde

Rechtsextremismus ist eine unterschiedlich ausgeprägte nationalistische, rassistische oder staatsautoritäre bis totalitäre Weltanschauung, die im Gegensatz zu den grundlegenden Prinzipien der freiheitlich demokratischen Grundordnung steht.


siehe wikipedia
Kommentar ansehen
24.02.2006 14:51 Uhr von Reporteur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja JA: Desto schlechter es dem Vok geht (Arbeitslosikkeit, Perspektivlosikgeit.........)

Desto leichter haben es diese Extremistengruppen, neue Mitglieder zu finden, sie versprechen das Blaue vom Himmel und stellen ein Sündenbock daher.

Und der Brave kleine (Berliner Kurier, BZ , BildZeitung, Express...........) leser hält alles für Wahr.

Und marschiert fleißig mit und später will es keiner gewesen sein, das war dochd er mit dem kleinen Stummel Bärtchen.
Kommentar ansehen
24.02.2006 14:54 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und keiner nimmt es ernst: Die Zahlen sind ja schon eine weile bekannt, aber die Politiker werden deshalb sicher immer noch keinen Handlungsbedarf sehen.

http://archiv.tagesspiegel.de/...
SSN News-ID: 608383
Kommentar ansehen
24.02.2006 14:58 Uhr von Benares
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An fast alle meine Vorredner: Was ihr hier von euch gebt, ist ziemlich heftig ... Politiker dafür verantwortlich zu machen, dass die Zahl der Rechtsextremen in Deutschland zunimmt, ist einfach nur typisches Mit-dem-Strom-schwimm-Gemaule: alles wird immer schlechter, teurer, wir werden immer weniger, immer mehr Ausländer, die uns unsere Arbeitsplätze wegnehmen usw. usw.
Die Deutschen sind ihre Vergangenheit betreffend aufgeklärt, wie kaum ein anderes Volk dieser Erde ( was wohl auch gut ist) und bis auf wenige Ausnahmen sind Rechtsradikale einfach nur dumm.
Dass es aber mehr geworden sind, ist sicherlich bedenklich und mich würde mal interessieren, in welchem Gebieten Deutschlands man die meisten von diesen Deppen finden kann.
Kommentar ansehen
24.02.2006 15:12 Uhr von Public_Enemy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ehrlich gesagt MICH wundert es schon! Wenn man sich nämlich einmal ansieht, wie zerstritten der politische Arm der Neonazis ist (also die NPD), dann frage ich mich, wieso der Rechtsextremismus nicht schon entzaubert wurde.

Andererseits zeigt es nur mal wieder, wie dämlich diese Vögel sind.

So gesehen wundert es mich dann eigentlich doch nicht mehr! :)
Kommentar ansehen
24.02.2006 15:14 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Benares: Die Regionen mit den meisten Rechten liegen in Ostdeutschland, an der Spitze Brandenburg.

"In Sachsen stellte die Polizei von Januar bis November 2005 insgesamt 1662 Delikte fest, darunter 69 Gewalttaten. In Nordrhein- Westfalen waren es 1681 Delikte, mit eingerechnet sind 100 Gewalttaten. Auch wenn sich die Zahlen der beiden Länder ähneln, zeigen sie doch, dass der Osten härter getroffen wird. In Nordrhein- Westfalen „verteilen“ sich die rechten Delikte auf 18 Millionen Einwohner – in Sachsen sind es nur 4,3 Millionen."

Im Artikel des Tagesspiegels stehen noch mehr Zahlen. Ich weiß nicht ob der Verfassungsschutzbericht offen zugänglich ist, aber auch den Seiten der Bundesregierung kannst du die Antworten auf die monatlichen Anfragen von Pau finden.
Kommentar ansehen
24.02.2006 15:20 Uhr von Zipstah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sind doch eh alles Kunden: 80% von denen sind doch keine Nazis, das sind dumme Kunden, die gar keine Ahnung haben. Man muss die nicht ernst nehmen, wir haben doch mehr Ausländer als Nazis. :) Es gibt aber glaub ich noch viel mehr Linke, das darf man auch nicht vergessen. Deutschland spaltet sich in Extreme. :D
Kommentar ansehen
24.02.2006 15:22 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kunden? Kunden von was?

"Man muss die nicht ernst nehmen, wir haben doch mehr Ausländer als Nazis. :)"

Diesen Fehler hat Deutschland schon einmal gemacht.
Kommentar ansehen
24.02.2006 15:30 Uhr von Zipstah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kunden: Ist bei mir ein Wort wie Idioten oder Dummbatzen halt. Ich kann sie auch Pansen nennen. Meine Sprache halt. ;)
Kommentar ansehen
24.02.2006 15:32 Uhr von Benares
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hätt man sich ja fast schon denken können! Ich hab ja echt absolut kein Problem mit Ostdeutschen, aber dass man im Osten den größten Anteil anRechtsradikalen findet, war ja irgendwie klar ... da kommt der Aufbau Ost nicht so voran, wie er sollte und aus purer Perspektivlosigkeit entwickeln sich dann bei größtenteils Jugendlichen ohne echte Zukunft (Job und so) rechtsextreme Tendenzen, denn eins muss man der braunen Brut ja lassen: bei der Jugendarbeit kann so manch einer noch was von den Nazis lernen. Aber darin waren die auch vor 70 Jahren schon gut ... und haben sich eine Armee von Fanatikern rangezüchtet.


Frage: sind die rechten Lager wirklich so uneins? Haben sich nicht irgendwelche "Parteien" vor der letzten Bundestagswahl zusammengelegt?
Kommentar ansehen
24.02.2006 15:35 Uhr von Zipstah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Osten: Hmm, kann schon sein, aber hier gibts wie gesagt auch heftig viel Linke, mehr als Rechte.
@Buster: Ich sag ja nicht, dass ich die Integrationspolitik befürworte.
Kommentar ansehen
24.02.2006 17:00 Uhr von DaveTheOne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh ja: Wer sich offen rechtsextrem gibt, hat keine Chance mehr, sich in die Gesellschaft zu integrieren, d.h. er kann keine Macht mehr entwickeln um Einfluß zu üben. Die Rechte hat das erkannt. Die Hülle wird abgelegt... DER INHALT JEDOCH NICHT! Es wird nicht in die NPD eingetreten, sondern in die CDU. Ein NPD-Beitritt wäre gesellschaftlicher und somit beruflicher Selbstmord. Lieber gemäßigt auftreten!
Studium oder Ausbildung zur Berufung machen, öffentliche Ämter bekleiden. Staatsanwalt, Richter, Polizeibeamter. So wird man in 20 Jahren salonfähig.
Kommentar ansehen
24.02.2006 17:27 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an eigener nase zupf: das würde bestimmt auch anderen , aka "herr lehrer ich weiß was " mal gut tun !!!

wo hört denn faschismus auf bzw. wo fängt er an ,..hm?

der wohlstandstrallalla läßt es zu , das anderswo gehungert und sich gegenseitig gemeuchelt wird ? was ist da der unterschied ? zu auschwitz und den anderen lustigkeiten ?

nazismus , faschismus , kapitalismus , gefakter sozialismus , freihandelszone , ist alles nur ein spiegel für den verlust von menschenwürde !!!

jawoll , mein geldgeiler zinsführer , ich bin auch ein rechter im rechtsradikalen gedankengut !!! zum kotzen !!!
ist alles nur
Kommentar ansehen
24.02.2006 17:38 Uhr von Cartman112
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mh komisch mir wärn 10.000 glatzen lieber als 10.000 russen, türken, irakis, iraner, afrikaner.....

könnt mich ruhig als "faschoschwein" abstempeln.

wenn 10 neos was kaputt machn steht halb deutschlands presseagenturen gleich da um zu knipsen ....

machn 100 türken was kaputt dann ist das "kleine schwierigkeiten zur angwöhnung an das deutsche system"

:D
Kommentar ansehen
24.02.2006 17:59 Uhr von nfrisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nee: >könnt mich ruhig als "faschoschwein" abstempeln.

Schweine haben ein Hirn und vergasen sich nicht gegenseitig.
Kommentar ansehen
24.02.2006 18:02 Uhr von chizra-Nali
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat Buster > Die Regionen mit den meisten Rechten liegen in Ostdeutschland, an der Spitze Brandenburg.<

Nicht, daß ich was für die Affen übrig hätte, aber hier mal aus der IG-Metall Zeitung Jan/Feb.06, Seite 34:

Brandenburg
Ablehnung der Neonazis hat deutlich zugenommen

Ein wachsender Anteil der Jugendlichen in Brandenburg lehnt den Rechtsextremismus kategorisch ab. Das geht aus einer neuen Studie des Instituts für Familien-, Kindheits- und Jugendforschung an der Universität Potsdam hervor. Der Anteil derer, die rechtsextremistische Positionen vollständig ablehnten, sei in den vergangenen Jahren stetig gewachsen, sagte Institutsleiter Dietmar Sturzbecher. Während das 1993 erst auf ein Drittel zutraf, seien es 2005 schon fast 52 Prozent gewesen, also mehr als die Hälfte.

[Ende]

Trau keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast...
Oder: Wer mehr bezahlt, bekommt ein anderes Ergebnis?
Kommentar ansehen
24.02.2006 18:03 Uhr von MK23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erstens neigt der spiegel stark zur übertreibung: (wie alle anderen medien auch) und erst recht bei diesem thema . zweitens ist nicht jeder der national denkt,rassistisch ist oder der npd angehöhrt ein neonazi (auch wenns natürlich trotzdem schlimm ist aber es ist halt was anderes) und drittens sollte man sich mal ehr den kopf darüber zerbrechen warum es so ist das die rechten immer mehr zustimmung finden.
Kommentar ansehen
24.02.2006 18:40 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cartman112: Warum sind Menschen aus dem Ausland böse. Glatzen (ihr wisst welche) dagegen sind böse. Sie tragen Gewalt auf die straße und gefährden die staatliche Ordnung.

Mit Delikten die Gefährlichkeit eindtufen ist sinnlos. Einmal das rechtentreffen hochgehen lassen und jeden Manschettenknopf mit verbotenem Symbol anzeigen. Das ist einfach.

Warum sind unsere Poliziker alle doof und haben kein Format. Weil keiner genügend Macht zeigt? Brauchen wir einen Kaiser, der alle Macht hat, damit konzeptlose Leute was zum hochgucken haben. Macchiavelli lesen und sich wohl fühlen?

Wie sieht denn euer toller Politiker aus? Stellt er sich hin und erklärt mal was Sache ist.
Ja also wir sind die deutschen und die Arbeit bleibt bei uns. Ich habe da schon viele Pläne die ausländischen Mitbewerber fern zu halten. Der euro ist in zehn Jahren nichts mehr wert. Wie betreiben eine bewusst inflationäre Politik.Dann subventionieren wir die Landwirtschaft in Deutschland. Faules Volk schieben wir ab. Rein dürfen nur Reiche. Alle, die keinen Pass haben und Arbeitlos sind kommen nach Marokko in die Wüste. Dafür zahlen wir Marokko noch was.
den Amerikanern sagen wir mal deutlich, dass sie Scheiße sind. Den Russen, dass sie auch nur eine Diktaur sind. wirtschaftlicher Aufbau Europas ist uns egal. Produktionsmittel erfahren ein Ausfuhrverbot.

Wir können natürlich die Staatsschulden einfachg mal halbieren. Die Anleihen beim Bund muss man ja nicht bedienen. Okay wir sind dann nicht mehr Kreditwürdig, aber egal. Vielleicht müssen wir auch nur die juden wieder enteignen. Außerdem gibt es ja so hohe Ausgleichszahlungen. Oder geht es doch gegen die reichen als Skin? Müssen die nur mal Steuern zahlen? reden wir am besten immer von einem Problem. Soviel kapiert man ja als dummer Skin eh nicht auf einmal.

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?