24.02.06 13:16 Uhr
 1.576
 

Rom: Ab sofort können in Apotheken Vibratoren gekauft werden

Der Kondomproduzent Durex hat mit der Farmacap, hier sind die kommunalen Apotheken Italiens zusammengeschlossen, eine Vereinbarung getroffen, die besagt, dass ab sofort die italienischen Apotheken Vibratoren in ihr Angebot übernehmen.

Der Werbespruch zu dieser Aktion lautet: "Es ist Zeit, dein Spielzeug zu wechseln." Die Dildos in den Apotheken kosten bis zu 75 Euro.

Einige Apotheker wollen jedoch die Dildos nicht anbieten, während weitere sie nicht öffentlich zeigen wollen. So erklärte einer: "Das Zeug sollte lieber weiterhin nur in Sex-Shops verkauft werden."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Rom, Apotheke, Vibrator
Quelle: news.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH: Sofortueberweisung.de kein zumutbares Zahlungsmittel
Chinesen empört über sexistische Audi-Werbung: Frau wie Gebrauchtwagen behandelt
Schottische Insel mit Mord in Vergangenheit günstig zu verkaufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2006 13:30 Uhr von Der.Keks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ändert sich dadruch? Die bessere Auswahl hat aber immernoch der Sexshop in der dunkleren Strasse, die Anonymität auf die Viele so großen Wert legen ebenfalls. Die Idee ist nett, provokant und ein bisschen experimentell aber was soll sich ändern?

... hm
Kommentar ansehen
24.02.2006 13:34 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da mag mich nun meine Erinnerung täuschen, aber waren/sind Dildos nicht eine medizinische Erfindung gewesen?

Zur entspannung und bekämpfung von Krämpfen oder so.
Kommentar ansehen
24.02.2006 13:36 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sexshop in dunklen straßen? gibt es den noch?

sexshops haben meist die beste lage, kein mensch kümmert sich mehr drum ob man ihn/sie reingehn sieht.

beate uhse im stuttgarter flughafen. von wegen dunkle straßen.
Kommentar ansehen
24.02.2006 14:05 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der News noch mehr Italien/italienisch gespendet: Weil, ich kenne ja meine Pappenheimer hier auf ssn, siehe die Postings hier drüber;)
Kommentar ansehen
24.02.2006 14:12 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Katze meiner Nachbarin hat Gastritis

Kommentar ansehen
24.02.2006 15:44 Uhr von Mornnaur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ursprünglich: wurden diese eh nur in Apotheken verkauft zur behandlung von weiblicher Hysterie
Kommentar ansehen
24.02.2006 16:48 Uhr von sanero2135
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso nicht? Ist doch eine ganz normale Sache bei "normalen" Versandhäusern kann man ja auch welche bestellen. Bin nur einmal gespannt wann es die ersten Vibratoren bei Aldi, Lidl oder Tschibo gibt. Aber so offen sind die Leute wahrscheinlich noch nicht, daß sie sich trauen würden diese dort zu kaufen.
Kommentar ansehen
24.02.2006 18:48 Uhr von AlexV
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwie deprimierend den jetzt weiß ich endlich warum meine Frau mit ihren Kegelschwestern unbedingt nach Italien will :-)
Kommentar ansehen
24.02.2006 21:55 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naiß ^^: "Die Dildos in den Apotheken kosten bis zu 75 Euro."


jetzt weiß man woher der ausdruck apothekerpreise kommt"


hihi ----> http://members.aon.at/... <---- hihi
Kommentar ansehen
25.02.2006 00:47 Uhr von Raspelfrank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind se im Puff nicht mehr rauchen, aber in der Apotheke Vibratoren. "Die spinnen, die Römer"
Kommentar ansehen
27.02.2006 11:40 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So verklemmt die Italiener? Bin mal gespannt ob das in Deutschland auch noch kommt?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?