24.02.06 13:00 Uhr
 6.130
 

Umstrittener Rosenmontagsbrauch "Gänsereiten" - Vögeln werden Köpfe abgerissen

Auch an diesem Rosenmontag wird in Bochum-Wattenscheid dem 400 Jahre alten Brauch des "Gänsereitens" gefrönt. Hierbei werden die auf Pferden reitenden Teilnehmer einer von oben an einem Seil hängenden toten Gans mit bloßer Hand den Kopf abreißen.

In den letzten Jahren wächst allerdings der Protest gegen diese Veranstaltung. Neben verschiedenen Tierrechtsgruppen äußert auch der Bochumer Kinderschutzbund Kritik und geht von einer Verrohung der dem Event beiwohnenden Kinder aus.

Das anderenorts bereits erfolgreich praktizierte Ersetzen der Gänse durch Attrappen wird in den Ortsteilen Höntrop und Sevinghausen aus Gründen der Traditionspflege allerdings rigoros abgelehnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 030
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Vogel
Quelle: www.wams.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fünfjährige muss wegen Verkaufs von Limonade Geldstrafe zahlen
Wird die klassische Gastronomie abgeschafft?
Italien: Bär greift Mann in Trentino an und verletzt ihn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2006 12:08 Uhr von 030
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Tradition", das Verlangen an Schweinereien aus der Vergangenheit fest zu halten - dazu tragen wohl auch liebgewonnene Rituale, wie das anschließende Krönen des Siegers zum "Gänsereiterkönig" bei. Weitere Infos gibt es unter http://www.tierbefreier.de/... - auch wenn diese Initiative dem Treiben wohl auch dieses Jahr keine Einhalt gebieten werden kann. Aber vielleicht schaffts ja die Vogelgrippe..
Kommentar ansehen
24.02.2006 13:13 Uhr von AllesEinzelfälle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Perverses Brauchtum: Immherin nehmen diese A*******er mittlerweile tote Gänse. Vor einigen Jahren haben da noch lebende Tiere gezappelt.

Ein perverses Brauchtum, das niemand braucht.
Kommentar ansehen
24.02.2006 13:17 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deppen: brauchtum das keiner braucht
Kommentar ansehen
24.02.2006 13:19 Uhr von Der.Keks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stichwort: Verrückt: Tja Brauchtümer....

Ich finde es schon lächerlich wenn die Schützenbruderschaften hier jedes Jahr über unsere ruhige Ecke herfallen und tagelang die besoffen dahergelallten Partylieder zu hören sind bis mitten in die Nacht aber wo das deutsche Gewohnheitstier seine Rituale und Geflogenheiten kritisiert sieht da geht es auf die Barrikaden.

Wer (früher noch) lebenden Gänsen den Kopf abbreisst sollte selber mal da baumeln und wie eine Pinata ordentlich zurecht geklopft werden.
Kommentar ansehen
24.02.2006 13:27 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll die Aufregung? diese Tradition gehört schließlich zur deutschen Leitkultur, wie sie vor allem in Unionskreisen immer wieder gefordert wird!

Das sind schließlich "Werte", die kann man doch nicht einfach abschaffen...

P.S. das war Ironie, die Schwester von Petunie
Kommentar ansehen
24.02.2006 13:44 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo liegt das Problem? Für uns mag das vielleicht eine barbarische Tradition sein. Aber es gibt sie seit 400 Jahren und zur Verrohung haben wohl eher andere Faktoren die heute nicht angezweifelt (oder sogar gelockert) werden beigetragen.
Beispiel: extreme Sex + Gewaltszenen im Fernsehen. Niveaulose TV-Beiträge, Alkohol/harte Drogen/Zigaretten an 10-jährige (oder jünger), Massentierhaltung, usw.

Nachdem die Gans inzwischen tot ist sehe ich da auch von Tierrechts-seite her keine echten Bedenken. Denn gegessen wird die Gans ja wohl später. Also wird sie nicht NUR der Tradition wegen ans Seil gehängt.
Kommentar ansehen
24.02.2006 13:59 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kinderschutzbund man muss es doch nicht übertreiben oder? Wenn 400 Jahre lang die Kinder sich das angeschaut haben und trotzdem keine Massenmörder geowrden sind, werden dies wohl auch jetzt nicht werden, oder?
Kommentar ansehen
24.02.2006 14:00 Uhr von sanero2135
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sauerei: Auch wenn dies ein Brauchtum ist so paßt dies irgendwie nicht. Die armen Tiere kann ich als Vegetarier dazu nur sagen.
Kommentar ansehen
24.02.2006 14:01 Uhr von terestric
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rituale vs. Intelligenz: Diese Praktiken zeugen nicht gerade von Intelligenz der Brauchtumspfleger. Wenn das Abreissen eines Tierkopfes durch angeblichen Brauchtum legitimiert wird, da hätte ich gern ein Brauchtum, wo man verstorbenen Brauchtumspflegern den Kopf mit ner´ Keule runterhauen kann. Ich denke, das werden die verbliebenen Brauchtumspfleger irgendwas von Ungeheuerlichkeiten, Leichenschändung usw. erzählen. Dabei hätte man ja nur einem Kopfabreisser den Kopf abgeschlagen, daher lediglich die gleiche Respektlosigkeit an den Tag gelegt. Ach ich vergass, eine Leiche eines Menschen ist natürlich deutlich wertvolleres totes Fleisch als das einer Gas oder was auch immer.

(Wutstau ende).
Kommentar ansehen
24.02.2006 14:10 Uhr von saku25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das verkommenste Subjekt ist nunmal der Mensch: Ich habe selbst 14 Jahre als Fleischer gearbeitet und dabei unzählige Tiere geschlachtet, aber niemals zum Spass, weil andere an dem Kadaver noch rumfleddern wollen.

Solange Nachfrage nach Fleisch besteht, haben Fleischer Arbeit, das rechtfertigt auch die Nutzviehhaltung.

Aber das hier,nur aus Spass und mit der dünnen Ausrede, dass es Tradition sei, noch immer nicht auf Attrappen umgestiegen wird, halte ich für pervertiert hoch drei.
Das hat auch etwas mit Ethik zu tun. Wenn das die Spitze der Evolution sein soll, müssen wir uns eigentlich dafür schämen.
Kommentar ansehen
24.02.2006 14:23 Uhr von h0pe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm ich finde das einige hier ziemlich übertreiben.... sicher das mit der LEBENDEN gans ist absolut abartig und allse aber das gibt es ja auch nit mehr.... das mit der toten gans find ich persönlich zwar auch eklig aber das die tierschützer da rummeckert versteh ich nicht ganz.... ansichtssache

aber das mit dem jugendschutz ist wie immer absoluter schwachsinn... wenns so ist müsste man ja auch die nubbelverbrennung bei uns in köln verbieten weil die kinder ja auf die idee kommen könnten echte menschen anzuzuünden.... o.O
Kommentar ansehen
24.02.2006 14:27 Uhr von hagibert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist ne gans!!! Was fürn Affenkram sich darüber aufzuregen.
Wenn ich diese ganzen Tierrechtsschützer und Vegetarier höre und in diesem Fall lese wird mir schlecht.. Verrohung??? Schwachsinn.
Es ist Tradition. Eine von wenigen verbliebenen möglichkeiten sich zu messen, wie es schon unsere Vorfahren taten. Und ich hoffe das da kein Pseudo-schicki-micki-wir-sind-alle-lieb-zueinander-und-unserer-umwelt-fatzke was dran ändern wird.
Ich glaub ich zieh dahin und trete dem Verein bei.
Kommentar ansehen
24.02.2006 15:12 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klasse: wehe es wird geschächtet oder Stierkämpfe durchgeführt - da ist man ganz schnell mit "Barbaren"

tausende von Kilometer lange Todestrecks für Schweine Richtung Schlachthof durch ganz Europa sind allerdings genauso okay wie diese "Brauchpflege"

die eigene Tür ist manchmal so nah und doch so fern
Kommentar ansehen
24.02.2006 15:24 Uhr von STEVN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interessant: Ich war mal selber auf einer Demo bzw Veranstaltung gegen das Gänsereiten .. witzig daran ist zu beobachten ,dass die Reiter ihren ganz persönlichen Fanclub bestehend aus 50-100 üüübelsten Naziglatzen da am start haben , quasi als Schutz gegn diese böösen Tierschützer die den Typen da ihre Kamelle wieder zurückgepfeffert haben ( ich hab das nat. nicht gemacht ;)
Kommentar ansehen
24.02.2006 15:56 Uhr von Apeman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich komm aus Bochum: und so weit ich weiß, wurde dieser "Brauch" eingeführt, UM die Leute zu verrohen. War kurz nach nem Krieg, als das ganze erfunden wurde. Die Soldaten haben daran grausamkeit geübt.

Mich persönlich kotzt dieser (Miß)Brauch an!
Kommentar ansehen
24.02.2006 16:12 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So was! Hallo,
Muss mich leider zusammenreißen, aber sowas muss man einfach nicht tun. Sich dabei noch erfreuen. Finde dies nur Unmenschlich! ! !
Kommentar ansehen
24.02.2006 16:49 Uhr von cre_ator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol - hat doch auch was gutes Wie währs, wenn dieser Brauch auf Rügen verlegt würde, wäre im Moment doch noch praktisch und statt Gänse nimmt man Schwäne :D :D :D

Nächstes Jahr, neuer Brauchum auf Rügen --> Wie jedes Jahr von nun an, Schwäne sammeln :D :D
Kommentar ansehen
24.02.2006 17:00 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hagibert: genau. es ist tradition und als solche muss das gepflegt werden.

deshalb bin ich dafür die alte tradition des met trinkens aus den schädeln der von uns erschlagenen wieder einzuführen.
warum wurde diese schöne tradition eigentlich abgeschafft?
Kommentar ansehen
24.02.2006 17:10 Uhr von |sAs|
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jo das seh ich immer bei uns in Essen-Freisenbruch ...
warum gibt es sowas nicht auch bei uns im Iran ..
Kommentar ansehen
24.02.2006 17:11 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oooh, wie schlimm Ner TOTEN Gans den Kopp abreissen...

Scheint halt Gang und Gäbe bei dieser Feier zu sein. Bin zwar kein Traditionstyp, aber wenns denen gefällt... mir egal.
Kommentar ansehen
24.02.2006 18:58 Uhr von KönigDrosselbart
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zurecht: ich finde es eine bodenlose Unverschämtheit, dass die ach so armen Tiere geschützt werden sollen!! Brauch ist Brauch und Tradition ist Tradition!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Habt ihr dieses Event jemals begutachtet!? warscheinlich nicht, aber hauptsache erstmal nen negativen Kommentar schreiben ohne auch nur einen blossen Schimmer davon zu haben!! Also überlegt erst einmal bevor ihr diese seit über 400 (!!) Jahren bestehende Tradition kritisiert!! 400 Jahre sind warscheinlich mehr als euer Alter zusammen!! Bis jetzt wurde es nicht geändert, und wieso sollte es auf einmal geändert werden nur weil einige Husos wie ihr n Prob damit haben!! Überlegt euch das mal!!

Und es gibt wohl Unterschiede zwischen Tieren und Menschen..es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Tiere nicht so intelligent wie Menschen sind und dadran kann man nichts ändern!!
Nur weil ihr Luschen direkt vor Mitleid zusammen fallt, braucht ihr den normalen Menschen nicht ihren Kult zu nehmen!!
Es werden täglich hundert Tausende von Tieren (darunter auch Gänsen) auf eine viel brutalere und quälerische Art und Weise getötet..aber da sagt kaum jemand was dagegen!!
Aber bei dieser einen Gans die jährlich für das Volk geopfert wird reissen so Spacken wie ihr sofort das Maul auf..einfach nur lachhaft!!
Kommentar ansehen
24.02.2006 19:01 Uhr von Dr. Sick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vogelgrippe auch in Nordreihn-Westphalen.

Der jüngste Tag ist gekommen......
Kommentar ansehen
24.02.2006 19:53 Uhr von prophecy999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@König Drosselbart: Weil es die Tradition 400 Jahre gibt muss sie bleiben? Die Menschen glaubten 1000 Jahre die Erde ist eine Scheibe - warum hat man das nicht beibehalten?

Du legitimierst das ganze damit daß Tiere nicht so intelligent sind wie Menschen.
Falls ich also Intelligenter sein sollte als Du - darf ich Dir dann den Kopf abreissen ? - oder generell: Dürfen gute Schüler dann die schlechten töten?
Eine schwachere Begründung ist Dir nicht eingefallen.

Die Gans wird dem Volk geopfert ? Und was hat das Volk von diesem Opfer? Ein wenig Unterhaltung während man sich mit Bier vollaufen lässt? Wow - solche Opfer braucht unser Volk und Deutschland - dann gehts wieder bergauf!

Du bist eben die intelligente Krone unserer Schöpfung!
Kommentar ansehen
24.02.2006 20:05 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... gebt ihnen doch die tote Vögel von der Insel Rügen ...

... dann hat sich´s ganz schnell erledigt mit dem alten Brauch ...

:-/
Kommentar ansehen
24.02.2006 21:16 Uhr von lefilou2306
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gefährliches Halbwissen: An den Autor des ersten Kommentars
Ich finde es gut, dass jeder hier frei seine Meinung präsentieren darf,aber in Bezug auf den ersten Kommentar würde ich dir empfehlen bevor du hier etwas schreibst solltest du dich doch erst einmal genauer informieren.
Der Kommentar, dass bis vor ein paar Jahren noch lebende Tiere verwendet wurden ist reine Fiktion.
Schon seit etwa hundert Jahren werden keine lebenden Tiere verwendet.
Du könntest ja demnächst auch gegen das Brauchtum Eier zu Ostern zu bemalen protestieren.
Aber um noch eines klar zu stellen die Gans wird enthauptet zwar nicht wie üblich mit der Axt,sondern per Hand,aber zu guter letzt landet sie dort wie viele ihrer Artgenossen, nämlich auf dem Teller.
Sorry aber man sollte doch erst einmal die Hintergründe mancher Sache erst ein mal Prüfen, bevor man warlos in die Tasten haut.
Kannst ja gerne einmal nach Wattenscheid kommen und es dir angucken und dann kannst du deinen Bericht verfassen.

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?