24.02.06 12:05 Uhr
 1.145
 

Computerpanne bei CortalConsors - Verfügungen ohne TAN möglich

Bei der Online-Bank CortalConsors wurden am Donnerstag die Computer abgeschaltet, da mehrere Kunden sich darüber beschwerten, fremde Konten sehen zu können. Zunächst wurde ein Zugriff für unmöglich gehalten.

Die Redaktionsangehörigen des "Tagesspiegels" starteten einen Versuch, bei dem es gelang, im Notordersystem Aktienverfügungen zu tätigen, ohne eine TAN-Nummer einzugeben, da sie nicht abgefragt wurde.

Dies ist ein eklatanter Fehler, da er jedem Kenner der Konto- und der Pin-Nummer eine Verfügungsgewalt einräumt, die normalerweise nur mit der TAN-Nummer möglich sein sollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: labor_007
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Computer, Verfügung, TAN
Quelle: de.internet.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter will gegen Sexismus und Hass vorgehen
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2006 11:38 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir dürfen doch wohl um ein wenig mehr Sorgfalt mit dem Umgang unseres Geldes bitten. Wo kommen wir denn hin, wenn das Institut zu einem Selbstbedienungsladen verkommt?
Kommentar ansehen
24.02.2006 12:50 Uhr von flipderturnschuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich möchte: mir gar nicht vorstellen was passiert wären wenn nicht gerade die Presse darauf aufmerksam geworden wäre? Dann hätte der Kunde warcheinlich die Beweislast gehabt, um der Bank zu verklickern, dass er die TANs dritte nicht zugänglich gemacht hat!
Kommentar ansehen
24.02.2006 12:54 Uhr von fichthortst74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erschreckend: wie kann sowas nur möglich sein?
Kommentar ansehen
24.02.2006 15:50 Uhr von nylon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seit Consors mit seiner penetranten Werbekampanie angefangen hat, ist da so einiges möglich .
z.B. bekommt man des öffteren keinen zugang über consors.de auf sein Depot.
Bis sie die Probleme in den Griff bekommen haben, können auch schon mal 8 bis 12 Stunden vergangen sein.
Da helfen auch keine 3 % Zinsen auf das Tagesgeld nichts, wenn man innerhalb kürzester Zeit seine Euronen los ist.
Kommentar ansehen
24.02.2006 18:05 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deshalb nie vergessen eine Stop-Loss-Order: zu setzen! So bleiben die Verluste im überschaubaren Bereich!
Kommentar ansehen
24.02.2006 20:46 Uhr von BreakingNews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Übel Und wieder ein Argument vom Online-Banking die Finger zu lassen... den entsprechenden Rechtsstreit dazu mit der Bank möcht ich nicht führen, wenn sich einer bis zu meiner Pleite an meinem Konto bedient hat...*g*
Kommentar ansehen
25.02.2006 01:40 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist übel, aber nicht sooo wild. Das Geld war ja nicht wirklich in Gefahr. Der Fehler war schnell offensichtloich und wer kennt schon den Pin zur entsprechenden Kontonummer? Normal nur der Kontobesitzer.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?