23.02.06 13:49 Uhr
 137
 

Weniger Verkehrstote auf deutschen Straßen

Das Statistische Bundesamt teilte einen Rückgang der Verkehrstoten in Deutschland mit. Damit erreichte Deutschland das niedrigste Niveau seit 1955. Rückläufig sei auch die Verletztenzahl.

Bei 2,25 Millionen polizeilich festgehaltenen Verkehrsunfällen kamen 5.362 Personen ums Leben und 433.500 wurden verletzt.

Die Zahl der Verkehrstoten liegt nach wie vor in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg am höchsten.


WebReporter: :raven:
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Deutsch, Straße, Verkehr, Verkehrstote
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2006 15:34 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das sind richtig gute Nachrichten auch wenn ich die Meinung vertrete, dass ein Verkehrstoter schon einer zuviel ist. Aber bei solchen Meldungen kann man auf weitere Besserung hoffen.
Kommentar ansehen
25.02.2006 23:24 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Katerle hat recht: Hoffentlich geht dieser Trend so weiter!
Da wir im 21sten Jahrhundert leben, müsste es doch eigentlich möglich sein, die Todesrate auf 0 zu bringen?!?
Kommentar ansehen
26.02.2006 22:45 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz klar warum: Bei den hohen Spritpreisen fahren weniger Leute mit dem Auto, also gibt es auch weniger Unfälle :P

Ich denke das ist sogar ziemlich realistisch!
Viele Jugendliche sind früher ja einfach so durch die Gegen gefahren wie sie ihren Lappen neu hatten. (Die neue Freiheit genießen)
Aber wer kann sich das heutzutage noch leisten?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?