23.02.06 10:56 Uhr
 64
 

RWE: Unternehmenszahlen besser als erwartet

Aufgrund der Strompreiserhöhungen konnte der Energiekonzern RWE sein Betriebsergebnis überraschend verbessern, trotz rückläufigem Umsatz.

Das Betriebsergebnis legte von 5,98 Milliarden Euro im Vorjahr auf 6,20 Milliarden Euro zu.

Lediglich beim Nettogewinn konnte das Unternehmen, bedingt durch eine Abschreibung von 759 Millionen Euro, die Erwartungen der Analysten nicht ganz erreichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unternehmen, RWE
Quelle: boerse.ard.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2006 11:36 Uhr von Katerle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
na toll die Strompreise werden trotz weiter steigender Gewinne weiter erhöht. Da geht was nicht mit rechten Dingen zu. :-(
Kommentar ansehen
24.02.2006 08:08 Uhr von zenon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Doch Katerle du hörst doch daß die Erwartungen der Analysten nicht erfüllt wurden - da müssen wir halt alle den Gürtel enger schnallen damit sie endlich zufrieden sind...
Kommentar ansehen
24.02.2006 09:44 Uhr von Katerle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und das alles zu Kosten des kleinen Stromabnehmers. Wieder ein Beweis das die Welt ungerecht ist. :-(

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000-Euro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?