23.02.06 10:15 Uhr
 263
 

Irak: Massaker bei Unruhen zwischen Glaubensgruppen

Aufgrund des Anschlags auf die Goldene Moschee in Samarra, das als eines der wichtigsten schiitischen Heiligtümer gilt, kam es zu gewaltätigen Ausschreitungen zwischen Sunniten und Schiiten.

Wie das irakische Innenministerium bekannt gab, wurden 47 Menschen von Kugeln durchsiebt gefunden.

Die Zahl der weiteren Todesopfer im ganzen Land ist unklar. Fest steht, dass auch drei sunnitische Geistliche und drei Journalisten unter den Toten sind.


WebReporter: :raven:
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Irak, Massaker, Unruhe, Felipe Massa, Glaube, Glauben
Quelle: www.swissinfo.org
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2006 10:20 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, wie ich gestern: vorhergesagt hatte!
Die Extremisten unter Sarkawi wollen mit aller Macht einen Bürgerkrieg provozieren!
Kommentar ansehen
23.02.2006 10:28 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach dem großen Diktator kommt erstmal die große Abrechnung. Wozu in den Frieden schweifen, wenn der Krieg doch so nah ...
Kommentar ansehen
23.02.2006 11:01 Uhr von JFranklin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Denen ist echt nichts heilig: Das ist ja fast wie früher Protestanten und Katholiken in Nordirland.
Kommentar ansehen
23.02.2006 11:20 Uhr von Atemnot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo sind die Amis: Die Amis haben das "Gleichgewicht" gestört. Jetzt sollen sie mal versuchen ihre Demokratie durchzusetzen. Wo sind die eigentlich? Schon zuhause? Von denen hört man garnichts mehr.
Kommentar ansehen
23.02.2006 11:25 Uhr von Mertoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe die Iraker werden vom Schmerz: [edit;silence_sux:
--*Account als Fake erkannt und dementsprechend entsorgt*__
__*Wer gesperrt ist, bestimmt grundsätzlich nicht selbst, wann und ob die Sperre wieder aufgehoben wird, ....grusz, s.*__ ©kwikkwok]
Kommentar ansehen
23.02.2006 11:54 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mertoo: So ein Blödsinn! Die USA sind ganz sicher nicht an einem Bürgerkrieg im Irak interessiert. Denn das würde die wirtschaftlichen Interessen in erheblichem Umfang stören.
Die derzeitige Lage im Irak ist eingetreten da die Sunniten, übrigens die Mehrheit der Bevölkerung, unter Saddam grausam unterdrückt wurde. Nun da die USA aus dem Irak abziehen, bzw. ihren Truppen reduzieren entbrennt nun ein Kampf zwischen Sunniten und Schiiten um die Macht. Natürlich im Namen Gottes. Bla, Bla, Bla...
Kommentar ansehen
23.02.2006 12:30 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der isses: kommt drauf an - wenn sie denken sie hätten ihre Marionetten noch nicht so gefestigt und möchten noch ein paar Jahre bleiben um ganz sicher zu gehen dann sind sie sicher froh - wenn sie aber tatsächlich einsehen daß sie nie hätten anfangen dürfen (es war ja absehbar daß der Irak in Chaos versinkt) - dann lieber heute als morgen raus und auf "wir haben nichts damit zu tun" machen.

Im Moment denke ich eher sie möchten bleiben.

snickerman -

sei mir net bös aber du bist einer von 2 Milliarden die etwa dasselbe sagen - meinen - denken

NICHTS an deiner Meinung hat irgendwas exklusives - sorry.
Kommentar ansehen
23.02.2006 12:35 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorposter: Stimmt nicht. Die Schiiten sind in der Mehrzahl und ja, sie wurden unter Saddam benachteiligt und von einer kleinen Gruppe von Sunniten regiert.

Der Anschlag auf die Goldene Moschee wurde sicher nicht von den Sunniten verübt. Man fand zerrissene Korane vor und kein Muslim, Sunnit oder Schiit würde das heilige Buch zerreißen. Meiner Meinung nach ist es nur logisch, daß die Besatzer und die, die mit ihnen zusammen arbeiten, wieder einmal versuchen, die Muslime gegeneinander aufzuhetzen. Dann wären sie mit sich selbst beschäftigt und der Hass würde sich nicht mehr so stark auf die Besatzer konzentrieren. Hat doch damals schon ganz gut geklappt (Iran gegen Irak) und nebenbei wurde eine Menge Geld verdient (Waffenhandel). Die Geistlichen im Irak (beider Glaubensrichtungen) haben das mittlerweile erkannt und die Gläubigen zur Besonnenheit aufgefordert. Die Unruhen werden (hoffentlich) schnell enden und dann werden die Besatzer erst einmal richtig Angst bekommen. Weil, wenn sich die Muslime nicht mehr gegeneinander aufhetzen lassen, wird es schwierig für die Besatzer.

Gruß
Kommentar ansehen
23.02.2006 14:30 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu vermuten dass die USA an einem bürgerkrieg dort interesse hätten, halte ich für abwegig.
was soll es ihnen denn bringen? es zeigt doch nur, dass das mit dem krieg für demokratie nicht geklappt hat. die usa hätten keine vorteile von einem bürgerkrieg, im gegenteil. sie müssen angst haben die kontrolle vollständig zu verlieren.

die usa zetteln bürgerkriege dann an, wenn sie nicht selbst einmarschieren wollen. aber sie sind ja schon da und haben zugriff auf das öl. also brauchen sie keinen bürgerkrieg mehr.

so schnell wie dieser iranische präsident behauptet, die usa und israel hätten diese tumulte angezettelt, würde ich eher vermuten dass der oder ihm nahestehende personen da ihre finger im spiel haben. weil so dumm kann der imo auch nicht sein, dass er den mist glaubt, den er da verzapft.

das mit den zerrissenen koranen - sollten wirklcih welche gefunden worden sein - ist ja wohl auch ein deutlicher hinweis darauf, dass das eben nicht die USA waren. es wäre nämlich auch nicht von vorteil für die. ich glaube kaum, dass da irgendein geheimdienst chef den befehl erteilt: "...und zerreisst bei gelegenheit gleich noch ein paar korane, so dass niemand auf die idee kommt, dass moslems den anschlag verübt hätten".

es waren eindeutig menschen, die dem westen die schuld in die schuhe schieben wollen. was für eine billige taktik...
aber da im irak noch viel mehr menschen auf bild niveau denken, dürfte es erfolgreich sein. vor allem weil die usa eben die politische situation da unten destabilisiert haben.

kommt halt davon wenn man "demokratie!" sagt aber "öl!" meint... wenn man mit der falschen absicht einen krieg beginnt, ist es ja wohl kein wunder, dass nichts gescheites dabei rauskommt...
Kommentar ansehen
23.02.2006 23:41 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oder man zerreißt Korane, damit die Menschen denken, so offensichtlich würden sie das nie machen, also waren sie es nicht und es soll ihnen in die Schuhe geschoben werden.

Kann man drehen wie man will.

Ich glaube nicht, daß Irans Präsident ein schiitisches Heiligtum sprengen würde. Er ist schließlich Schiit...

Gruß

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?