23.02.06 09:52 Uhr
 3.110
 

Australien will mit Beschimpfung Touristen anlocken

"Where the bloody hell are you?" – Wo zum Teufel bist du? Mit dieser Frage wirbt Australien zurzeit um Touristen.

Der 111 Millionen Euro teure Werbefeldzug soll mit Bildern von biertrinkenden und faulenzenden oder sonnenbadenden Australiern neue Scharen von Touristen nach "Down Under" locken.

Bereits in den 80er-Jahren wirbelte eine Werbekampagne mit Paul Hogan, besser bekannt als "Crocodile Dundee", den Staub des Outbacks auf. Die Tourismusministerin Fran Bailey hofft nun auf einen ähnlichen Erfolg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tc_silber
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Australien, Tourist, Beschimpfung
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internet-Millionär beim Kitesurfen tödlich verunglückt
Bertelsmann-Studie: 21 Prozent aller Kinder in Deutschland leben in Armut
Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2006 09:57 Uhr von maxigolfer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich mal jemand der versteht, wie man Werbung macht. Ich hab mich sofort angesprochen gefühlt!
Kommentar ansehen
23.02.2006 10:50 Uhr von Son_of_Doom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Australien ist toll: Nur eben sehr weit weg. Also ich würde schon gern wieder mal hin, aber der lange Flug schreckt doch echt ab. Und besonders kostengünstig ist die ganze Sache eben auch nicht.

Hat jemand von der Werbung - bei uns - schon was mitbekommen?
Kommentar ansehen
23.02.2006 10:53 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
beschimpfungen???? bloody mag vielleicht ein verpöhntes wort im englsichen sein... aber wo werden denn da die angehenden toeris beschimpft?

@ son od doom...

jeder der diese news liest hat jetzt was davon mitbekommen :-)
Kommentar ansehen
23.02.2006 11:10 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beschimpfung ist wohl eher das falsche Wort - beschimpft wird dadurch ja nun wirklich niemand.
Kommentar ansehen
23.02.2006 12:28 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quod erat domonstrandum! Na, ob das man gut geht? Nicht jeder Ausländer oder wenig Englisch-Kundige kann nun jedes Idiom gleich verstehen und könnte sich auch zuweilen verletzt fühlen.
Vielleicht sollte man sich da klarer und unmißverständlicher ausdrücken. Die Idee ansich wäre einen "Psycho-Test" wert.
Nun nicht gleich wieder eine Menge heiße Luft entfachen! Ich bin selbstverständlich für Bildung und Wissen, aber ist das von allen mir nichts Dir nichts abzufordern?
Den Machern wünsche ich dennoch Erfolg!
Kommentar ansehen
23.02.2006 13:44 Uhr von FReAK La Marsch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bloody ist Aussi: Verglichen mit dem "normalen" Englisch und v.a. mit dem Schulenglisch ist die australische Version eine Fäkalsprache. Es gibt nichts wo man bloody nicht einbauen könnte.
Die Werbung ist wohl eher eine Anspielung auf diese derbe Ausdrucksweise.
Und wer fühlt sich beleidigt wenn ihn jemand frägt wo zum Teufel er steckt? Da weiß man wenigstens daß der andere sauer auf einen ist und man lieber überhaupt nicht auftauchen sollte :-)
Kommentar ansehen
23.02.2006 14:39 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urinstein: "oder findet ihr das lustig wenn die werben mit sätzen wie: "hey du fette, wohlgenährte sau, komm und mach deine ferien bei uns."

Also für jemanden der sich selbst als "Urinstein" bezeichnet nimmst dus aber arg genau..
Kommentar ansehen
23.02.2006 17:08 Uhr von fichthortst74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pfui: also damit werden die bestimmt keinen erfolg haben. das schreckt die urlauber doch nur ab. so was ist ungehörig.
Kommentar ansehen
23.02.2006 18:24 Uhr von Parramatta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist, wie es ist: Die Tourismusministerin sagt wie es ist: Jeder ungebildete Mensch mit beer belly, bekleidet mit singlets und thongs, würde sich in Australien durchaus wohlfühlen. Ich weiß wovon ich rede. Habe 10 Jahre in jenem Land gelebt und gearbeitet, wo jeder Festland-Europäer früher oder später stumpfsinnig werden muss.
Kommentar ansehen
23.02.2006 19:39 Uhr von Thomas66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kannst auch hier haben: dazu braucht nicht extra nach Australien zu fliegen.
Oder sehe ich das etwas falsch?
Kommentar ansehen
23.02.2006 19:52 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine Beschimpfung Man mag es als Gossensprache, Fluch oder sonst was bezeichnen aber eine Beschimpfung ist es wirklich nicht. Schwach!
Kommentar ansehen
23.02.2006 20:15 Uhr von Mr. Newsgeil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aussie-Land ist geil: ich werd mal wieder da hih fahren.... ähhh.. fliegen...! Ist echt nen geiles Land. Sollen die doch die Touris holen wie sie wollen, Aussie-Land ist zwar weit weg, aber es lohnt sich. Da sauf ich mir halt vorher ne tüchtige Scheibe an und "flieg" dann ohne weiteres mal rüber. Hauptsache ich kann pennen im Flugzeug... hehe....
Kommentar ansehen
23.02.2006 21:49 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aussi: Australien ist schon eine Reise wert. War 4 Wochen zum Tachen in Port Lincoln ( Süd Australien ) Traumhafte Käfigtauchgänge mit weißen Haien und anderen. Einfach ein tolles Land und an die Leute dort gewöhnt man sich auch,obwohl sie manchmal nicht zum aushalten sind aber ich fahre wieder hin.Nur die Anreise ist halt ein wenig lang ansonsten aber schöööööööööööööööööööööööön.
Kommentar ansehen
24.02.2006 01:42 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ih will aber nicht. Außer dem tollen roten Berg in der Mitte würde mich da absolut nichts reizen. Teuer zu heiß, gefährliche Tiere, genauso dumme Menschen wie anderswo mit den rassistischen Ausschreitungen.

Wenn sogar Britnbey mal gefragt hat: Where the hell in America is Australia?, dann kann man auch gleich in die USA.
Kommentar ansehen
24.02.2006 08:13 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich schliesse mich an: das ist keine Beschimpfung. Dem Newsschreiber sei ein Englischkurs empfohlen - oder vielleicht ein Knigge oder sonst Lebenskundeunterricht...
Kommentar ansehen
24.02.2006 09:06 Uhr von tc_silber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ALL: Danke für die vielen Kommentare!

In der Quelle wird von "Fluch" gesprochen. Ich spreche vom "Schimpfen".

Jemanden den man nicht mag oder schlechtes wünscht "verflucht" man. Geschimpft wird wenn irgend etwas nicht so läuft, wie man gerne möchte. Übrigens auch bei Kindern sagt man "ausschimpfen"!
Kommentar ansehen
24.02.2006 10:02 Uhr von kollegeahmed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sich beschimpfen lassen um hunderte von Euro zu zahlen und 12 Stunden im engen Flieger zu sitzen.... nöö danke

Die sollen erst mal lernen, wie man mit Touristen umgeht - letztens war die Meldung dass "arabisch aussehende Touristen" von besoffenen Aussis verprügelt wurden - DownUnder-Idiots eben!
Kommentar ansehen
26.02.2006 21:30 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die spinnen: ja, aber so ist es nun mal beleidungen sind heute schon fast wie lob, arme gesellschaft
Kommentar ansehen
27.02.2006 03:26 Uhr von tucano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Land mit vielen Gesichtern: und zweifellos eine Reise wert. Der Slogan spricht gewiss nur wenige Touristen an,da diese meistens nicht mit der einheimischen Redensart vertraut sind. Aber wenn sie die Preise senken würden, würde dies tatsächlich viele Touristen ansprechen.
Kommentar ansehen
27.02.2006 07:20 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verstehts doch bitte "Where the bloody hell are you?" Ist keine Beleidigung.
Es ist eine etwas harsch gesagte/geschriebene Aufforderung.

Mehr nicht. Und es passt zu einem rauhen Umgangston in Australien. Es ist keineswegs etwas negatives damit gemeint.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?