23.02.06 09:12 Uhr
 15.995
 

Sohn vergewaltigt: Frau hetzte zwei Bekannte auf den Täter - Finger abgehackt

In Saarbrücken steht eine 46-jährige Frau wegen Anstiftung zur Körperverletzung vor Gericht. Sie hatte auf einen Taxifahrer, den vermeintlichen Vergewaltiger ihres achtjährigen Sohnes, zwei Bekannte angesetzt: "Ich wollte ein Zeichen setzen."

Vor Gericht erzählte der 47-Jährige den Tathergang: "Ich lag mit dem Bauch auf dem Boden. Einer hielt mit der Hand meinen Arm fest, dann schlug man mir zwei- oder dreimal mit einem Beil auf die Finger."

Die Männer trennten dem Taxifahrer, der zunächst aus der U-Haft entlassen worden war, gegen den aber weiter ermittelt wird, den Mittelfinger ab. Das mit dem Finger habe die Mutter des misshandelten Jungen nicht gewollt, gab sie zu Protokoll.


WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Vergewaltigung, Sohn, Täter, Finger
Quelle: www1.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

52 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2006 09:33 Uhr von killeralien
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach so! gegen den taxifahrer wird noch ermittelt !? und die mutter des kleinen steht schon vor gericht,da kann man mal sehen was für eine lobby kinder haben!! die kommen an 2 stelle, erstmal die mutter verknacken und den taxi typ laufen lassen.
warum haben die dem nicht den 11 finger abgehackt? dann hätten wir ein kinderschänder weniger.
Kommentar ansehen
23.02.2006 09:41 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine ahnung haben aber müll schreiben?
Kommentar ansehen
23.02.2006 09:50 Uhr von 500462
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das war doch schon mal hi: prüf das mal
Kommentar ansehen
23.02.2006 09:53 Uhr von Kruce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killeralien: Erstens ist das eine Bildmeldung, aber selbst wenn das so stimmt, Lesen können ist echt von Vorteil: "Sie hatte auf einen Taxifahrer, den vermeintlichen Vergewaltiger" - vermeintlich. Das Verhalten der Mutter und ihrer Komplizen war klar kriminell und gehört aufs schärfste bestraft, da ist garnicht dran zu rütteln.
Es stellen sich schon genug Fragen, z.B. wieso sie den überhaupt bekam, wenn er unter Tatvedacht stand (er muss also entweder schon wieder aus der U-Haft gewesen sein, oder sie hatte noch garkeine Anzeige erhoben). Klingt alles sehr merkwürdig, ich würde mich nicht wundern, wenn einer der lieben Bekannten der Vergewaltiger war.
Kommentar ansehen
23.02.2006 09:54 Uhr von Filouowl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: zuerst einmal gilt die unschuldvermutung für jeden..

da noch ermittelt wird,kann man davon ausgehen, das bei einer Verurteilung des taxi fahrers wohl die Mutter eine härtere Strafe bekommen wird als der vermeintliche Kinderschänder... mag sich traurig anhöhren ist aber leider in unserem "Rechtsstaat" so:-(

der arme Mann wird wohlnie wieder Taxi Fahren können und hat einen knacks! Was aus dem Kind wird der noch sein ganzes leben vor sich hat,interessiert dahingehend niemanden! Wenn er es war und es bewiesen wird,kann die Mutter sicherlich mit dieser sehr kleinen geste etwas besser schlafen. Whrscheinlich wird sie sich aber dann fragen,wieso die zwei dem nicht wirklich den 11 Finger abgeschlagen haben:-)

in diesem sinne und das ist nur meine persönliche meinung die mit keiner konform laufen muss:-))
Kommentar ansehen
23.02.2006 10:07 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Filouwl: Na hauptsache, sie kann jetzt besser schlafen ...

[edit;xmaryx] Und was dann, kann sie dann dem Taxifahrer wieder den Finger annähen und alles wieder gut machen oder ist der Taxifahrer trotzdem schuldig, nur weil er mal im Verdacht stand?

Wenn sich die Mutti aber 100%-ig sicher ist, dann hat sie zwar verwerflich, aber durchaus nachvollziehbar gehandelt. Wobei ja so eine direkte Kloppe- Aktion ziemlich "nutzlos" ist ... ich hätte da ein bischen abgewartet ... es gibt nix schlimmeres, als den "unbekannten" Unglücksbringer der sich alle paar Jahre meldet um das Glück zu stören ...

Naja, der Finger ist jetzt ab! Und ich finde es nur gerecht, wenn die Mutti dafür bestrafft wird, denn auch der vermeintliche Vergewaltiger wird ja wohl zusätzlich noch von der Justiz bestrafft.

Aber es ist trotzdem traurig, daß viele einen vermeintlichen Vergewaltiger für einen definitiven Vergewaltiger halten. Genauso traurig wie die Verlogenheit, die "Ehrenmörder" zu bestraffen und die Mutti in diesem Fall in Schutz zu nehmen. Für mich ist es irgendwie das gleiche Element ...
Kommentar ansehen
23.02.2006 10:35 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kruce: wie war das mit dem lesen und dem vorteil...

erst mal ein zitat von dir und dann eins aus der news...

Du:"Es stellen sich schon genug Fragen, z.B. wieso sie den überhaupt bekam, wenn er unter Tatvedacht stand (er muss also entweder schon wieder aus der U-Haft gewesen sein, oder sie hatte noch garkeine Anzeige erhoben). "

News:"Die Männer trennten dem Taxifahrer, der zunächst aus der U-Haft entlassen worden war,"

und hab ich da licht ins dunkele eingebracht?
Kommentar ansehen
23.02.2006 10:54 Uhr von 8-Þ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jo, die Frau dürfte im Knast landen - zu Recht. Selbstjustiz und Anstiftung zur Körperverletzung - damit kommt sie unter Umständen für genau so lange in den Knast wie die der Taxifahrer. Wenn er es denn überhaupt war, was ja nicht bewiesen ist.

Und die beiden Männer, die den Typen verstümmelt haben - naja, Verstümmelung ist meiner Meinung nach schlimmer als Vergewaltigung. Aber das ist Ansichtssache.
Kommentar ansehen
23.02.2006 11:01 Uhr von 8-Þ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Filouowl - Schon mal nachgedacht? Das Kind wird jetzt ohne Mutter aufwachsen müssen. Und jetzt rate mal, an wem das liegt. An dem mutmaßlichen(!) Vergewaltiger?
*lol*

Und ja - selbstverständlich wird die Mutter härter bestraft als der vermeintliche Kinderschänder. Denn _vermeintliche_ Kinderschänder werden bei uns zum Glück überhaupt nicht bestraft, nicht durch die Justiz. Höchstens durch die Vorurteile, die sich der Pöbel ausdenkt.
Kommentar ansehen
23.02.2006 11:07 Uhr von Sp4wN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
! find ich nicht ok: Wenn in Sachen Vergewaltigung die Selbstjustiz endlich legitim wäre, gäbe es warscheinlich weniger Täter...

Soetwas ist das absolut schlimmste, noch vor Mord...
Da sollte man sich wehren dürfen. Der Täter tut mit dem Opfer was er will, da sollten es die angehörigen und das Opfer mit dem Täter genauso dürfen...

Nur die Opfer können den Schaden richtig beurteilen
Kommentar ansehen
23.02.2006 11:10 Uhr von Filouowl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also scheint mein vorredner wohl zu denken,das es in ordnung ist, das man sich an kinder vergeht? Ich persönlich finde es immer wieder wiederlich,das es leute gibt, die zu einem thema ein komemntar abgeben wovon sie nicht im geringsten eine ahnung haben... Ich selber habe als kind diese erfahrung machen müssen, und denke,das ich da mitreden kann... persönlich kann ich nur schreiben, das es zum kotzen ist, wenn man manchen kommentar dazu lesen muss und das gerade von solchen leuten,die noch nie weder persönlich noch im familienkreis einen solchen fall hatten. Darüber sollte sich so mancher einmal gedanken machen wiewürde "ich" mich verhalten, wenn es soetwas bei mir oder in der familie geben würde anstatt sich darüber zu ergötzen, das einer eine persönliche meinung zu einem thema abgibt von dem derjenige selber betroffen ist!!

manchen kann man bei solchen brisanten thema einfach nur anraten erst zu überlegen,ob es einen sinnvollen beitrag dazu abgibt oder schweigen besser ist!

in diesem sinne einfach mal überlegen:-)
Kommentar ansehen
23.02.2006 11:12 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Spawn: oje!

Kauf dir 2 kg Lammhirn beim Türken, es hilft bestimmt ...
Kommentar ansehen
23.02.2006 11:13 Uhr von 8-Þ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sp4wN - Komiker :-D: "Wenn in Sachen Vergewaltigung die Selbstjustiz endlich legitim wäre, gäbe es warscheinlich weniger Täter..."

Haha... geil...

"Soetwas ist das absolut schlimmste, noch vor Mord..."

Was? Kindesmißbrauch? Na, dann sollte der Kinderschänder sein Opfer doch bitte umbringen, damit es nicht mit den unmenschlichen Qualen weiterleben muß.
[/zyn]
*kopfschüttel*

"Da sollte man sich wehren dürfen. Der Täter tut mit dem Opfer was er will, da sollten es die angehörigen und das Opfer mit dem Täter genauso dürfen..."

Auge um Auge?
Geiles Rechtsprinzip. Komisch, das haben wir eigentlich schon vor einigen Jahrtausenden abgelegt.

"Nur die Opfer können den Schaden richtig beurteilen"

Nein. Nur Rechtsexperten und andere Unbefangene können den Schaden richtig beurteilen, nicht die Opfer und deren Angehörige.
Kommentar ansehen
23.02.2006 11:19 Uhr von Filouowl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was du da für ein gesültze abgibst ist ein hohn für jedes missbrauchte kind... wo kann ein rechtsexperte den schaden beurteieln? ist er selber betroffen,oder gibt er nur seine meinung dazu ab?

wo geht ein Rechtsexperte über jahre zu einem Psychologen und muss mit vielen sachen kämpfen?

er gibt literatur weiter mehr nicht...also bitte schreib zu sachen nichts, von denen du nichts weist....danke
Kommentar ansehen
23.02.2006 11:20 Uhr von 8-Þ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Filouowl: "scheint mein vorredner wohl zu denken,das es in ordnung ist, das man sich an kinder vergeht?"

LOL - wo hast du das denn her? Ich lache mich scheckig...
Aber komisch - das wirft man mir öfter vor. Das kommt stets von Leuten, die keine Argumente haben.


Bei so einem brisanten Fall sollte man mal sein Gehirn anschalten, und sich sachlich äußern. Wer das als Betroffener nicht kann, sollte besser für immer schweigen.

Die _Fakten_ sind die:
1. Die Mutter ist schulidg. (wie ich schon schrieb)
2. Die beiden Männer sind schuldig. (was ja klar sein sollte)
3. Ob der Taxifahrer schuldig ist, ist nicht raus. ("vermeintlicher" Vergewaltiger)

Mir ist klar, dass es bestimmte Bevölkerungsteile gibt, die gerne _vermeintliche_ Vergewaltiger für immer hinter Gitter stecken würden. Aber das sind zum Glück die Leute mit Vernunft und Rechtsbewußtsein davor. Schau dich doch mal um. Sogar Selbstjustiz versucht hier jemand zu rechtfertigen.
Aufwachen! Es gibt Schlimmeres als Kindesmißbrauch. Auch wenn es nur wenig gibt, was schlimmer ist.
Kommentar ansehen
23.02.2006 11:25 Uhr von 8-Þ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Filouowl - bitte bitte bitte: Bitte bitte bitte bitte
BITTE BITTE BITTE

Schreibe nicht so einen Schwachsinn. Es ist nämlich kaum erträglich. Ein Hohn für jeden Juristen.


Wer soll wohl darüber urteilen? Ein Opfer oder ein Rechtsexperte? Dass das Opfer jahrelang zum Psychologen muß hat mit der juristischen Einstufung des Falls nur wenig zu tun. In solchen Fällen muß immer Jemand an den Fall ran, der unbefangen ist.

Wie will man sonst einen fairen Prozess gewährleisten?
Kommentar ansehen
23.02.2006 11:27 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Filouowl: Alles klar, kannst dich in der schlange gleich hinter Spawn anstellen ...

(P.S.: Es gibt leute, die ihr Kind ganz verlieren oder es verstümmelt in Empfang nehmen! Und da willst du denen erzählen, daß eine Vergewaltigung das schlimmse ist? lol ... wenn man sich nach den Opfern richtet, wäre ja schon alleine bei Falschaussage die Selbstjustiz angebracht ...)
Kommentar ansehen
23.02.2006 11:37 Uhr von hardgainer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mit einem finger wäre mir der Typ nicht davongekommen. Wenn mein Kind sicher wäre das das der Täter ist dann Gnade im Gott.
Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
MfG HARD
Kommentar ansehen
23.02.2006 11:45 Uhr von 8-Þ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hardgainer: Dein armes Kind.

Mehr gibts dazu nicht zu sagen.
Kommentar ansehen
23.02.2006 12:05 Uhr von naddelth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... nur die Finger??? ich glaub ich hät dem noch mehr abgehackt, wenn der mein Kind angefasst hätte und ich hätt es nicht machen lassen, ich hät es selbst getan.
Auch wenn Selbstjustitz nicht erlaubt ist, manchmal kann man sich nicht mehr anders helfen
Kommentar ansehen
23.02.2006 12:05 Uhr von Dr. Sick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glück gehabt!!! Der Taxifahrer hatte verdammtes Glück, dass ihm nicht etwas anderes abgehakt wurde.
Kommentar ansehen
23.02.2006 12:16 Uhr von Sp4wN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wegen leuten wie dir gibts für vergewaltiger meistens nur 2 jahre da sie dann auf B herauskommen...

ob du immernoch so reden wuerdest wenn dir soetwas passiert wäre als kind
Kommentar ansehen
23.02.2006 12:17 Uhr von 8-Þ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@naddelth @Dr. Sick: Ihr seid also dafür, dass dem Kind die Mutter in dem Moment weggenommen wird, wo es sie am Meisten braucht? Denn darauf läuft es ja hinaus, bei Selbstjustiz.

Ja, ihr seid schon feine Menschen. Ihr habt wahrscheinlich auch applaudiert, als die Folterbilder von Abu Ghraib veröffentlicht wurden.
Kommentar ansehen
23.02.2006 12:24 Uhr von 8-Þ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sp4wN: " wegen leuten wie dir gibts für vergewaltiger meistens nur 2 jahre da sie dann auf B herauskommen..."

Aha - und welche Statistik sagt das?
Nur zu - ich warte auf die Links.

"ob du immernoch so reden wuerdest wenn dir soetwas passiert wäre als kind"

Irrelevantes Totschlagargument.
Kommentar ansehen
23.02.2006 12:30 Uhr von djsupreme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der hatte noch Glück!!! Wäre das mein Kind gewesen,hätte ich wohl schlimmeres mit ihm angestellt!

Refresh |<-- <-   1-25/52   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?