22.02.06 16:58 Uhr
 5.304
 

Telekom überlegt, Firmen für Internet-Nutzung zur Kasse zu bitten

Kai-Uwe Ricke, Vorstand der Deutschen Telekom AG, äußerte in einem "Wirtschaftswoche"-Interview die Überlegung, bei Firmen, die sich im Internet präsentieren, gesondert Entgelte zu erheben. EBay, Amazon und Google sollten an die Telekom Gebühren bezahlen.

"Es kann nicht sein, dass nur der Kunde über das monatliche Grundentgelt für diese schöne neue Welt bezahlt. Auch alle Webunternehmen, die Infrastrukturen für ihr Geschäft nutzen, sollten dann ihren Beitrag leisten", meint Ricke.

Ricke plädiert dafür, die Regeln der Neunzigerjahre bei Seite zu legen und die Nutzung der Internet-Infrastruktur kostenpflichtig zu machen. Kritiker beanstanden, dass mit einer solchen Gebühr der Erfolgsfaktor des Internets verschwindet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Telekom, Firma, Kasse, Nutzung
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2006 17:09 Uhr von ChristianWagner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab auch schon den Namen: Die T-Maut: Was anderes ist`s nämlich nicht.
Kommentar ansehen
22.02.2006 17:23 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was für ein quatsch: totaler schwachfug.. warum will die telekotz für was kassieren an dem sie garkein anteil haben.. weder an der erstellung noch am geistigen eigentum??
abzockerpack!
Kommentar ansehen
22.02.2006 17:31 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der erste schritt: Der Vorschlag wird jetzt mit den Unternehmen in der Rolle der Bösen durchgesetzt. Später wird dann festgestellt, dass sich normale Menschen durch ihre privaten Homepages auch im Internet präsentieren. Also wird dann darauf auch eine Gebühr zu bezahlen sein. (Zusätzlich zur Gebühr für den Webspace, die man ja eh schon bezahlt) Damit wird auch im Internet eine soziale Selektion und Ausgrenzung möglich. Das Internet darf doch der realen Welt in nichts nachstehen. Wo kämen wir denn hin, wenn jeder einfach so etwas im Internet veröffentlichen könnte?
Kommentar ansehen
22.02.2006 17:47 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mit welchem recht: will die telekom gebühren (steuern) für das internet erheben.

welches recht nehmen die sich??????

ich bin so froh das ich NICHTS mehr mit der telekom zu un habe. das ist echt so krass. mir fehlen echt die worte.

ich wusste gar nicht das das internet der telekom gehört....
die vergleichen das mit den strassen... ja ne is klar.. die strassen gehören ja auch jemanden.... wenn einer ne gebühr verlangen darf dann sind das die webspace hoster
ich glaub die amis haben sich das recht auf inet genommen oder bin ich da falsch informiert?
Kommentar ansehen
22.02.2006 18:05 Uhr von robbyugo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ne,ne,ne Erst will die Telekom das neue Glasfasernetz nicht anderen Anbietern zur Verfügung stellen, jetzt sollen auch Webanbieter an die Telekom zahlen.
Was will der Monopolist eigentlich noch?
Habe gelesen, Telekom verliert pro Tag ca.100.000 Kunden.
Ja,warum wohl?!!!
Kommentar ansehen
22.02.2006 18:07 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Internet-GEZ Morgens halb 10 in Deutschland. Es klingelt...Drei Herren in Schwarz...Aufstehen! Anziehen! Mitkommen!
Kommentar ansehen
22.02.2006 18:23 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja jetzt spinnen sie wohl total. Aber wenn ihnen schon die Kunden in Scharen davonlaufen müssen wie wohl neue Märkte erschließen.

Dazu gehört wohl auch eine Ware zu verkaufen die ihnen nicht gehört. Wenn man als User das selbe bei Ebay macht, nämlich was verkaufen was man nicht hat oder was einem gar nicht gehört, dann nennt man das BETRUG!!!!!!!

Eigentlich kann man da nur den Kopf schütteln.
Kommentar ansehen
22.02.2006 18:25 Uhr von chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
100.000 pro Tag? Wenn die Telekom 100.000 Kunden pro Tag verliert, hätte sie in einem halben Jahr gar keine Kunden mehr. Also labert mal nicht so einen Müll daher, ihr regt euch über Dinge auf die ihr gar nicht versteht. Ich lache da nur drüber... ihr Würste !!! Ohne die Telekom würdet ihr heute noch mit zwei Dosen und nem Faden von Baumhaus zu Baumhaus kommunizieren ... tzz. Armes Deutschland ...
Kommentar ansehen
22.02.2006 18:37 Uhr von Saryon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, ja die Telekom-Mitarbeiter! Wenn die Telekom 100.000 Kunden pro Tag verliert, hätte sie in einem halben Jahr gar keine Kunden mehr. Also labert mal nicht so einen Müll daher, ihr regt euch über Dinge auf die ihr gar nicht versteht. Ich lache da nur drüber... ihr Würste !!! Ohne die Telekom würdet ihr heute noch mit zwei Dosen und nem Faden von Baumhaus zu Baumhaus kommunizieren ... tzz. Armes Deutschland ...

chriz82

Scheint da ein Telekom-Mitarbeiter seine Arbeitgeber zu verteidigen????????
Mit den zwei Dosen würden wir längst nicht mehr kommunizieren! Wir hätte bestimmt schon länger einen ordentlich florierenden Telekom-Markt und es würde da keinem so ein Mist einfallen wie eben solche Vorschläge wie: "bei Firmen, die sich im Internet präsentieren, gesondert Entgelte zu erheben. EBay, Amazon und Google sollten an die Telekom Gebühren bezahlen"!
Ob die 100k verlorenen Kunde stimmen? Keine Ahnung, aber du solltest da mal nicht nur den Onlinedienst ansehen, sondern mal den Monopolist Telekom, der eben aufgrund seiner Firmenpolitik wohl viele Telefonkunden (dazu gehört ja auch z.T. der Internetanschluß) weggehen.

Wenn sowas kommt, dann geht deutschland erst recht den Bach runter!
Kommentar ansehen
22.02.2006 18:41 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aufregung völlig fehl am Platz 1. Zahlen ja die Anbieter wie Ebay, Amazon, Google etc. Gebühren und zwar für die Domains, die Server sowie den Traffic.

2. Kann die Deutsche Telekom als Deutsches Unternehmen von keinem anderen Unternehmen ohne Rechtsgrundlage auch nur einen Cent verlangen. Google & Co. würden wohl kurz lachen und dann fragen "Wer ist eigentlich die Telekom?"

3. Fordern kann man viel, aber wenn Kai Uwe Ricke fordert, dass die Mehrwertsteuer angehoben wird ist das genauso interessant wie diese Forderung oder der berühmte chinesische Reissack.

Also beruihgt euch ... sowas gibts nicht und wird es auch nicht geben ;)
Kommentar ansehen
22.02.2006 18:44 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chriz82 ????? sag mal ??? bekommt du eigentlich Geld für das was du hier erzählst ???? ...... möglicherweise sogar vom Rosa-Te ? ...... Hotline-Sachbearbeiter ???? ........ Call-Center-Agent ????? ........ der genervt ist von den täglichen Problemen der Kunden ????

sorry ! ..... aber was meinst wohl an wenn diese Kosten dann von den Firmen "weiterbelastet" werden ...... ????

richtig .... an die Kunden der Kunden ....für die Endkunden !!! .....

und das sind ......na ? .......na ? . nun rate mal ........
Kommentar ansehen
22.02.2006 20:52 Uhr von odem777
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Telekom Privatfirma: Seit wann ist die Telekom wieder staatlich, dass sie ähnlich wie die öffentlich-rechtlichen Einschlafsender eine Art GEZ-Gebühren abzocken darf? Ist mir da was entgangen???

Nun ja, etwas positives könnte dabei rauskommen. Vielleicht nehmen ARD/ZDF ihre Homepages vom Netz und damit entfällt die Rundfunkgebühr für I-Net-fähige PC´s. Aber ich fürchte eher, dass diese Mehrkosten für deren "Webpräsentation" doch wieder nur in einer saftigen GEZ-Gebührenerhöhung enden...
Kommentar ansehen
22.02.2006 21:10 Uhr von dbase25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange die DTAG/TSI und Co. den grössten Backbone in Dt. haben, können die bedingt tun und lassen was die wollen. Nach meinen Wissenstand ist Telefonica (ehemals HW1) und Colt mit die einzigen die in Dt. einen halbwegs akzeptablen BB betreiben. Das auch diese auf die Telekom zurückgreifen müssen steht nicht zur Debatte meines erachtens.
Alle die meinen, ich bin doch bei Arcor, Freenet usw. haben eine geleaste und teilweise völlig überbuchte DSL Leitung der DTAG. Die einzigen Konkurrenten in diesen Bereich können Unternehmen werden, welche bereits jetzt schon Kabel in alle Haushalte haben. Da fallen mir nur 2 ein: Energie und TV. Aber dies ist wohl flächentechn. gesehen noch keine Alternative, wenn aber Gott sei Dank auf dem Vormarsch und was glaubt Ihr wohl, werden die Peerings sein in das sogn. IE???
Kommentar ansehen
22.02.2006 21:24 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Witzbold: Der soll ne Runde heulen gehn, der Ricke. Danach reden wir nochmal über gute Vorschläge die der Wirtschaft helfen, wenn das Hasch aus seinen Adern raus is...
Kommentar ansehen
22.02.2006 21:25 Uhr von neo2002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Google würde Spucken - die T-Com ertrinken...! Ich stelle mir gerade vor was wäre, wenn Google sämtliche Telekomseiten aus dem Verzeichnis und den eigenen Diensten sperren würde, sowie die T-Com Server auf die Blacklist packen würde!? Letzteres würde vielen Usern nichts gutes bringen, aber ersteres: wenn alle T-Com Shopseiten usw. zensiert werden würden dort, dann hätte T-Com ein großes Problem und einen ganzen haufen an Kunden weniger.
Kommentar ansehen
22.02.2006 21:56 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Firmen: bezahlen doch eh schon für

1. den Anschluß
2. den Webspace (wenn kein eigener Server)
3. den Traffic

an denen die Telekom zumindest indirekt auch mitverdient. Und das schon doppelt, denn die Firma zahlt für den Traffic und der User zahlt für das Selbe noch einmal (Selbst wenn man eine Flat hat, zahlt man irgendwo für den Traffic, nur das er halt pauschal abgerechnet wird) !!!
Kommentar ansehen
22.02.2006 22:36 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gaaanz einfach: Die Teledumm macht das ganz einfach. Wenn man sich über t-blöd einwählt, dann sind bestimmte Seiten gesperrt, z.Bsp. die von Gierbay. Dann muß die Firme Geld an Teledumm zahlen, damit Otto Normalverbraucher die Seiten auch sehen kann.
Kommentar ansehen
22.02.2006 23:01 Uhr von Ravenheart76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zottelhaar: Zitat: gaaanz einfach

Die Teledumm macht das ganz einfach. Wenn man sich über t-blöd einwählt, dann sind bestimmte Seiten gesperrt, z.Bsp. die von Gierbay. Dann muß die Firme Geld an Teledumm zahlen, damit Otto Normalverbraucher die Seiten auch sehen kann.
/Zitat Ende

Nennt man das nicht Erpressung??
Da sieht jemand seine Kunden wegschwimmen und macht sich auf die Suche nach einer neuen Einnahmequelle. Aber muss es denn gleich was illegales sein? :)

Mir stellt sich hierbei nur eine Frage:

Wie bitte kann jemand, der seine Leitungen selber leasen muss, die gleiche Leistung billiger anbieten als der eigentliche Eigentümer der Leitung?
Beispiel:
Arc.. least seine Leitungen bei der Terrorkom. Wie kann Arc.. dann einen billigeren Inet-Zugang anbieten als die Telekomiker?
Sollte sich da vllt. jemand an seinen Endkunden stark bereichern?
Kommentar ansehen
22.02.2006 23:01 Uhr von neo2002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das käme einer Zensur gleich, also verboten: Soweit ich weis käme das einer Zensur gleich - und was meint ihr was passieren würde, wenn Google oder eBay von der Telekom gesperrt werden würde? Alleine wenn ich im Fernsehen die Auktion für wohltätige Zwecke sehe - die arbeiten dort alle mit EBay zusammen. Und was würden die Medien dann mit der T-Com anstelle - einschliesslich der Regulierungsbehörde? Also diese "Schnapps"-Idee die die Telekom da hat wird nicht durchgesetzt werden können. Auf der anderen Seite kann ich mir vorstellen, warum die T-Com das macht. Nachdem sie von der Regulierungsbehörde ständig absagen erhält, dafür nichts berechnen zu dürfen usw. - wird sie auf dem Weg versuchen die Kosten wieder einzuholen - denn "Hand aufs Herz": so nötig günstige Breitbandverbindungen sind - so wenig verdienen die Unternehmen dran. Ich frag mich oft, wie die das finanzieren möchten und die T-Com muss für die Netze sorgen - insoweit kann ich die "Idee" verstehen mehr Geld einzunehmen. DIese Art halte ich jedoch von absurd und fehl am Platze.
Kommentar ansehen
22.02.2006 23:35 Uhr von rotflmao
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geile Idee ! Da fällt mir ein, das ja die ganzen Telekomplakate in meinem Land, von MEINEM Mond beschienen werden.
Dadurch machen die Geschäft ! ^^
Gleich mal meine Anwälte rausklingeln.....
Kommentar ansehen
23.02.2006 01:14 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Niemand zwingt die Telekom ... dazu, dass sie ihre Kunden Seiten ansteuern lässt, die nicht bei der Telekom gehostet werden.

Da meines Wissens nach die T-Com keine Domains hostet, bleibt nichts übrig.

Dann gehen wir eben alle zu Hansent (Alice) oder Arcor und die T-Com macht eine rosa Pommes-Bude auf.
Kommentar ansehen
23.02.2006 03:59 Uhr von freakycow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Vorschlag: dazu: Google und Ebay kaufen Telekomma, und versteigern, wenn man ordentlich danach sucht, diese Mitarbeiter. Dann kann man sich das Internet wieder zurückkaufen.
Mann, Staat und Großkonzerne kratzen alle möglichen Ideen zusammen, nur um noch ein paar Euro dem Bürger aus der Tasche zu ziehen. Mir wird wirklich bald schlecht und ich könnt gar nicht soviel essen, wie ich kot*en müsste.....Buuaaaahhhh
-> siehe u.a. Eon, 7mrd gewinn und der Bürger soll Strom sparen....lol
Kommentar ansehen
23.02.2006 07:10 Uhr von mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Raubritter: eq GEZ
Kommentar ansehen
23.02.2006 07:49 Uhr von Marcstefan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
100000 Kunden pro Tag! Man spricht von 100.000 Kd. im Monat, wobei die gebühren mit meinem Aktuellen wissen tatsächlich sehr strange sind.
Kommentar ansehen
23.02.2006 08:28 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mann-o-mann: Kaum taucht das Wort "Telekom" auf, wird alles Hirn abgeschaltet.
Das Ergebniss sind eure Ergüsse hier ...

Lest euch mal die Quelle durch, ihr Pappnasen.

Vielleicht versteht ihr sogar etwas ...

(ganzstarkezweifelhab)

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?