22.02.06 16:45 Uhr
 3.012
 

Berlin: Feinstaub-Plakette bald Pflicht

Halter von PKW, LKW und Bussen müssen sich bald eine Plakette kaufen, wenn sie bei erhöhter Luftverschmutzung weiterhin fahren möchten.

Eine entsprechende Verordnung wurde vom Bundeskabinett verabschiedet. Wenn der Bundesrat zustimmt, wird diese Verordnung noch im Jahr 2006 wirksam. Städte können dann bestimmten Fahrzeugen die Weiterfahrt verbieten.

Es soll fünf unterschiedliche Schadstoffklassen geben, die durch entsprechende Plaketten gekennzeichnet werden.


WebReporter: tc_silber
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Pflicht, Feinstaub, Plakette
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"
Martin Schulz schlägt Andrea Nahles als neue SPD-Fraktionschefin vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2006 16:26 Uhr von tc_silber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder ein neuer Weg den Steuerzahler über eine versteckte Abgabe in die Tasche zugreifen! Denn die Plaketten wird es bestimmt nicht umsonst geben...
Kommentar ansehen
22.02.2006 18:52 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja gut und schön der Umwelt zuliebe, aber mich würden die Kosten für diese ´Befreiungsplakette´ interessieren. Alles, was mit dem Auto zusammenhängt ist heute horrend teuer - oder anders ausgedrückt, es wird abgezockt, wo abgezockt werden kann. Ob bei Reparaturen, An-/Abmeldung, TÜV/ASU, Bußgelder, Mineralöl-, Kfz-Steuer und, und, und. Es würde mich nicht wundern, wenn für eine Plakette mit 5 Cent Material- und 95 Cent reale Bearbeitungskosten nachher ´mal eben´ 75 Euro verlangt wird. Dabei bleibt der Zustand der Straßen natürlich katastrophal bzw. muss von der Allgemeinheit zusätzlich bezahlt werden.
Kommentar ansehen
22.02.2006 19:16 Uhr von Hinkelstein2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Preis beträgt max. 10 Euro, die meisten Städte wollen 5 Euro nehmen (kann jede Stadt selbst entscheiden). Das dumme ist nur, daß jeder alte Polenlaster hundert mal soviel abbläst wie ein mittelalter PKW und ganz bescheuert ist ja wohl, alte PKW ohne Kat nicht mehr fahren zu lassen, wenn Smogalarm gilt. Aber das Ganze hat ja schon vor über 15 Jahren nicht lange funktioniert ...
Kommentar ansehen
22.02.2006 19:28 Uhr von matze319
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo liegt da der sinn? ich dachte immer es geht um die umwelt..da dürfte dann keine plakette verkauft werden da muß es dann heißen NEIN!

so und nun guicken wir uns mal die ganzen firman an die auf fahrzeuge angewiesen sind. da wird das wirtschafts wachstum wohl wieder mal ein wenig schwächer ausfallen ;-)
Kommentar ansehen
22.02.2006 21:40 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre doch mal nett vom Staat, wenn sie diese Planeten kostenlos jedem Autohalter zuschicken würden. Die entsprechenden Daten hat ja das Finanzamt. Aber es muss ja mal wieder abgezockt werden!

Ansonsten sollte es solche Plaketten auf für Menschen geben (kostenlos), denn Raucher produzieren bei weitem mehr Feinstaub als so ein alter Diesel von 1980! ;)
Kommentar ansehen
22.02.2006 21:42 Uhr von bress
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlechte Quelle Die Quelle erweckt den Eindruck, man könne sich die Erlaubnis zum Fahren bei erhöhten Feinstaubbelastungen erkaufen. In Wirklichkeit geht es um eine Staffelung nach Schadstoffklassen.

Allerdings kann ich mir nur schwer vorstellen, dass das ohne Übergangsregelungen funktioniert. Ich fahre jährlich ca. 60.000 km mit meinem Dienstwagen, bin beruflich darauf angewiesen. Zum Zeitpunkt der Bestellung war noch kein Rußpartikelfilter für den Wagen erhältlich, das Leasing läuft noch fast zwei Jahre. Wenn ich mir nun vorstelle, dass alle Unternehmen mit Dienstwagen (und das sind einige, dazu kommen Speditionen, Taxiunternehmen etc.) nachrüsten oder neue Fahrzeuge leasen müssen, dann halte ich den wirtschaftlichen Schaden für erheblich höher als den ökologischen Nutzen.

Fazit: erst mal abwarten, bis die Einzelheiten zur Umsetzung herauskommen...

Bastian
Kommentar ansehen
19.02.2007 14:30 Uhr von Mario Dolzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwann erkläre ich mein Auto zur politik- und
verwaltungsfreien Zone und jeder , der
das nicht respektiert und keine Plakette
bei mir erworben hat .....
bekommt dermaßen
etwas auf´s Maul....
Kommentar ansehen
19.02.2007 17:21 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Plaketten wirds ja wohl bald: unterm Ladentisch auch ohne Ansicht des KFZ-Scheins geben... ;-)

*g*:

>Allerdings zeichnet sich schon jetzt ab, dass Fahrzeuge, die ohne Plakette durch Berlin fahren, wohl nur in Ausnahmefällen von der Polizei verfolgt werden. "Wenn unsere Einsatzkräfte ein solches Auto sehen, gibt es in der Regel Wichtigeres, als es anzuhalten", sagte ein hoher Polizeibeamter der Berliner Zeitung. Erst beim Parken könnte es dann Ärger geben: "Das Personal der Ordnungsämter, das den ruhenden Verkehr kontrolliert, schaut genau nach, ob jedes Auto eine Plakette hat." Wenn nicht, drohen 40 Euro Bußgeld sowie ein Punkt in Flensburg.<

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?