22.02.06 15:32 Uhr
 4.786
 

Bibel für Jugendliche sorgt für Heiterkeit, aber auch für Proteststürme

Sie nennt sich "Volxbibel" und anstatt zu beten, "labert man mit Gott". Sie hat Ähnlichkeit mit einer Zigarettenschachtel und der Warnhinweis lautet: "Lesen kann radikale Nebenwirkungen haben."

Im Schwelmer Konfirmandenunterricht sorgt das Büchlein nicht nur für uneingeschränkte Heiterkeit, kommt aber unter den Jugendlichen größtenteils gut an: "Jesus gibt mörderwichtige Ratschläge."

Allerdings wurde der Kölner Jugendarbeiter Martin Dreyer in über 600 Emails neben positiven Rückmeldungen auch übel beschimpft und verflucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shila
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jugend, Jugendliche, Protest, Bibel
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

documenta: Performance "Auschwitz on the beach" darf nicht stattfinden
Edinburgh: Architekt baut bewohnbaren Zauberwürfel mit verschiebbaren Decken
Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2006 15:47 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Will ich auch haben! Sofern da endlich mal die Wahrheit drinsteht - also
das Jesus entweder ein Mädchen ( Jungfrauengeburt )
oder halt doch der aus vorehelichem Beischlaf
gezeugte Sohn der Maria war. Und das Jesus Brüder
und Schwestern hatte. Und eine Nubierin heiratete,
die er in Ägypten kennenlernte. Und das er Kinder
hatte ( "Und er war seinen Eltern ein guter Sohn" ).
Und das diese, als er versuchte seinem Volk
klarzumachen, wie eine Gesellschaft zu funktionieren
habe und er dann verfolgt wurde, seine Frau mit
seinem Sohn ans andere Ende des Imperiums floh,
erst nach Gallien ( "Aquitanien" ) und dann nach
Britannien.

Und all die anderen nettigkeiten, die sich
geschichtlich nachweisen lassen aber halt im krassen
Gegensatz zur politisch Waffentauglich gemachten
Religionslehre stehen.
Kommentar ansehen
22.02.2006 16:11 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aries: Ouch. Wenn du mir DAS alles nachweisen kannst bist du mein Held.

Das die Bibel so wie wir sie heute kennen geschichtlich nicht korrekt ist mag stimmen. Aber zu fast jedem Punkt den du aufgezählt hast haben "X" andere "Experten" noch andere Szenarien aufgezeigt die mind. ebenso "beweisbar" sein sollen.

Glaub nicht alles was irgendwo steht... es mag genauso falsch/richtig/halbwahr sein wie die Angaben im Buch der Bücher.
Kommentar ansehen
22.02.2006 16:25 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch das geile daran Ich muss immer an die Pastafari denken ( Wikipedia:
Grosses fliegendes Spaghettimonster ). Die Bibel
wird in den meisten Fällen ( Katholische Kirche,
Fundamentalistische Christen in den USA und
sonstwo ) immer auf die am weitesten Realitätsferne
Möglichkeit hin ausgelegt - es gibt viele weit
möglichere und weit realistischere Alternativen, aber
das geniale ist halt das sich gegen alle diese die
offiziellen "Spezialisten" sträuben. Meine Linie ist nur
eine der möglichen - sie kann wie viele andere
anhand erhaltener überbleibsel als realistische
Möglichkeit eingestuft werden. Wird sie aber nicht.
Gilt als Haaarsträubende Häresie. Wenn der Typ der
diese Volxbibel geschrieben hat, sich mal wirklich
einen Kopf drum gemacht hätte, hätte er sich nicht
der Gossensprache bedient ( Und der Boss rappte
dem Moses erstmal so ein paar Gebote vor... )
sondern hätte mal lieber die gröbsten Unsinnigkeiten
rausgenommen oder markiert und um die bekannten
realistischen Möglichkeiten ergänzt.

Viele Jugendliche die ich kenne, mich selbst
eingeschlossen. lehnen die Kirche und die Bibel nicht
ab weil wir atheistisch oder religionsfeindlich wären -
sondern weil diejenigen die als Vorbilder dienen
wollen sich auf Dinge berufen die schon beim ersten
Lesen als absurd und realitätsfern einzustufen sind -
und mir damit in meinem ganz realen Leben keine
Hilfe sind. Wenn ich reale Probleme habe kann ich
nicht warten bis unter Fanfaren ein Engel herabsteigt
und meine Probleme löst. Der "Boss" gab uns unser
Gehirn, damit wir Probleme selber lösen - ansonsten
hätte ein Stranghirn es auch getan.
Kommentar ansehen
22.02.2006 16:32 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nochmal an Aries: Wenn du das so siehst hast du die Bibel komplett falsch verstanden.

Wie die einzelnen Kirchen diese jetzt auslegen ist vollkommen irrelevant.
Und in Hinsicht auf die Lehren die man aus der Bibel ziehen kann, den moralischen Grundwerten, usw. ist auch der geschichtliche Hintergrund uninteressant.
Denn das was für die Menschlichkeit wichtig ist... Nächstenliebe, Freundschaft, Liebe, Hilfsbereitschaft kann man auch aus den Geschichten und teilweisen Märchen dieses Buches herauslesen.
Man muss es nur wollen.

Beispiel:
Für die Grundwerte die Jesus vermitteln wollte (lt. Bibel) ist es absolut nebensächlich ob er jetzt Brüder oder Schwestern hatte. Ob er jetzt ein uneheliches Kind war oder Mann oder Frau. Seine Aussagen, Gedanken und Botschaften bleiben die selben.
Man kann sie ruhig in "Kiddie-Deutsch" schreiben so wie in der Volkxbibel oder in Altdeutsch, Hochdeutsch, Latein, Aramäisch oder sonstwie.. die Aussagen sind die selben, ungeachtet der Rahmenhandlung.
Kommentar ansehen
22.02.2006 16:42 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Du sollst sie an den Taten messen": Da praktisch jede noch existierende Religion auf den
Grundwerten von Jesus beruht, werte ich nicht die
Religionen, sondern die Kirchen - also die
institutionalisierten Systeme die sich auf die
Religiösen Grundlagen berufen.
Grundsätzlich kann ich werte wie nächstenliebe und
mildtätigkeit nämlich auch im Koran, den Veden und
anderen Schriften finden - Dumm nur das die jeweils
auf diesen Schriften fussenden Organisationen sich
alle Mühe geben, diese Werte in den Dreck zu treten.

Das ist mein Problem.
Kommentar ansehen
22.02.2006 16:51 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DAnn hast du den Sinn der Bibel (oder von mir aus Koran oder sonst einem ähnlichen Buch) immer noch nicht kapiert.

Lass die Kirchen Kirchen sein. Vollkommen egal. DU musst für dich wissen was die Worte in dem entsprechenden Buch für einen Sinn ergeben. Wenn die Interpretation einer Kirche mit deiner überein stimmt ist das gut.. wenn nicht... bleib bei deiner.

Die Bibel ist nur so gut und hilfreich wie du selbst sie siehst. Wenn du dich nach den Interpretationen anderer richtest dann brauchst du dich nicht zu wundern wenn die Kirche (egal welche) dir nichts mehr bieten kann.

Übertrag das mal auf andere Lebensbereiche:
Wenn die Top-10-Charts dir sagen ein Lied ist gut. Magst du es dann deswegen?
Wenn deine Freundin/Freund im Urlaub in Italien war und dir davon vorschwärmt... muss es deshalb dir gefallen?
Wenn ein Lehrer dir sagt wie schön für ihn Mathematik ist... magst du es deswegen?
Der Autohändler will dir ein Auto aufschwatzen... sagt dir die tollsten Sachen darüber... nimmst du es nur deswegen?

Willst du dir nicht in all diesen Bereichen eine eigene Meinung bilden?

"Da praktisch jede noch existierende Religion auf den
Grundwerten von Jesus beruht, werte ich nicht die
Religionen, sondern die Kirchen "

Anscheinend machst du aber leider genau das. Du hälst dich an dem fest was andere sagen.. kein Wunder also wenn dich Religion nicht interessiert.

Und was meinst du mit "jede noch existierende Religion"? Es gibt sehr viele unterschiedliche... und nur einige wenige beruhen (und da auch nur teilweise) auf den Aussagen von Jesus.
Kommentar ansehen
22.02.2006 18:27 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Aktion erinnert mich irgengendwie an den Film "Dogma" ..... so nach dem Motto "Kumpel Jesus ist Cool" :):) ......

bin kein Christ .... aber ich weis nicht, ob sowas für eine Religion gut ist ??? ..... die sich ernst nehmen will .....

Modernisieren JA ! .... aber wenn schon, dann doch bitte "uralte Floskeln" und Lehren mal überdenken und an die heutige Realität anpassen - als nur versuchen Kiddis mit "dumm-peinlichen" Sätzen an die Kirchenpforten zu locken ..... sowas machen Sekten die auf "Teufel-komm-raus" Anhänger suchen !

Es wird von der Kirche ja doch nur etwas versprochen - was Sie niemals halten wird können ! .... und spätestens, wenn die Kiddis das geschnallt haben laufen Sie eh wieder weg .... oder noch schlimmer ... zu irgendwelchen Ersatz-Sekten /Religionen .... und das halte ich für sehr unverantwortlich !
Kommentar ansehen
22.02.2006 18:46 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll der Müll???? Ein Jugendlicher der sich für die Bibel interessiert wird sich sowieso eine kaufen oder schon eine haben, und die die es nicht interessiert werden sich auch diese supertolle Jugendbibel nicht kaufen.

Die Wahrheit steht doch auch in dieser Bibel nicht drinnen, oder? Genauso wie die herkömmliche Bibel von vorne bis hinten erstunken und erlogen ist.

Wer glaubt den wirklich das es ein "Paradies" gegeben hat? Oder eine Sintflut? Und wenn es die Sintflut gab: Von allen Menschen auf der Welt verschonte Gott angeblich NUR Noah und 7 Familienmitglieder von ihm. Warum??? Weil die ganze Welt schlecht war? Wenns so wäre dann müßte schon längst wieder eine Sintflut über uns hereinbrechen. Oder lag es daran, daß Gott der erste Massenmörder sein wollte???

Wer glaubt den bitte so einen Müll??? Unbefleckte Empfängnis? Übers Wasser gehen? Tote wiederbeleben und Aussätzige heilen? Wasser zu Wein machen?? Die Schöpfunggeschichte? Alles in 6 Tagen erschaffen?

Was bitte war mit den Söhnen von Adam und Eva? Der eine war ein Schafhirte und der andere baute irgendwas auf seinem Feld an. Wo bleiben bei dieser Geschichte die Dinosaurier? Die haben wohl nicht zeitgleich mit den Schafen auf der Welt gelebt.

Und was bringt es sich wenn ein göttliches Wesen sein Sohn zur Erde schickt damit er mißhandelt und anschließend gekreuzigt wird? WOZU??? Für die Sünden der Menschheit??? Da kann man doch nur lachen. Sowas bringt doch nix!!!!! Die Welt wird von Jahr zu Jahr beschissener!!!!

Da werden wohl einige nicht meiner Meinung sein, aber ich habe schon vor einiger Zeit aufgehört an Gott zu glauben.
Kommentar ansehen
22.02.2006 19:36 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aries.Quitex: "Wenn ich reale Probleme habe kann ich
nicht warten bis unter Fanfaren ein Engel herabsteigt
und meine Probleme löst."

Sollst Du auch gar nicht, und genau da liegt ja das Problem, daß von einer Religion Wunder und Zeichen erwartet werden, während man sich selbst bequem zurücklehnt und abwartet, frei nach dem Motto: Nun macht mal da oben, mir gehts sooo schlecht!

@Götterspötter

"Es wird von der Kirche ja doch nur etwas versprochen - was Sie niemals halten wird können !"

Der selbe Fehler, wir warten, bis das Versprechen eingelöst wird. Nur nicht selbst am Problem arbeiten.
Nein, das ist nicht die Botschaft der Bibel.
Und sag niemals nie! ;-)

@Joeiiii

Daß Du jemals an einen Gott geglaubt hast, wage ich zu bezweifeln.
Was glaubst Du, was die Bibel ist? Ein Schaltpult, auf dessen Knöpfe man nur drücken braucht, daß das Wunder geschieht?

Und ob nun Sintflut, unbefleckte Empfängnis oder übers Wasser gehen, weißt Du eigentlich, was ein Gleichnis ist? Kannst Du assoziieren? Dort liegt das Geheimnis der Bibel! Ihren INHALT auf die jeweilige Zeit anzuwenden.
Das heißt nicht, daß die christliche Lehre nicht auch kritikwürdig ist, denn genau dann erfüllt sie schon ihren Zweck. Nämlich daß die Menschen über ihr Leben und ihren Platz in der Welt nachdenken und nicht einfach nur in den Tag hineinleben und -dösen.
Und wenn Du die Bibel einmal genau lesen würdest, fändest Du sogar die Dinosaurier. Die heißen zwar nicht so (wozu auch?), werden aber als solche umschrieben.
Fasse es , wenn Du kannst, sag ich da nur! ;-)
Kommentar ansehen
22.02.2006 20:41 Uhr von odem777
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aries: <quote>...und eine Nubierin heiratete,
die er in Ägypten kennenlernte. Und das er Kinder
hatte ( "Und er war seinen Eltern ein guter Sohn" ).
Und das diese, als er versuchte seinem Volk
klarzumachen, wie eine Gesellschaft zu funktionieren
habe und er dann verfolgt wurde, seine Frau mit
seinem Sohn ans andere Ende des Imperiums floh,
erst nach Gallien ( "Aquitanien" ) und dann nach
Britannien. </quote>

Quelle? Bild, Krone, Paranews??? ;-)
Kommentar ansehen
22.02.2006 22:08 Uhr von Gizmo_G
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unnötig: Offen und ehrlich gestanden verstehe ich persönlich nicht, wieso man die Bibel extra in den momentanen "Slang" der Jugendlichen übersetzen muss. Ich bezweifle, dass aufgrund der Sprache plötzlich mehr Leute - insbesondere Jugendliche -die Bibel lesen. Es ist eher eine Sache der Einstellung und der "Propaganda", die die Kirchen veranstalten. Auch wenn die Kirchen sich lediglich auf die Bibel stützen - oder es zumindest versuchen ;3 - werden sie immer mit der Bibel assoziiert werden und umgekehrt.
Und ich persönlich halte - insbesondere von der kath. Kirche - nicht besonders viel, weil ich einer Überzeugung, die ihrer Grundlage ( also der Bibel ) widerspricht einfach nicht folgen kann und will.
Allerdings erkenne ich den Wert der Bibel als Orientierung für Nächstenliebe, Freundschaft und ähnliche Werte an und befinde sie in der Hinsicht wohl auch als ein "großartiges" Werk.

Uhm. Ich bin abgeschweift. :) Wie gesagt, diese Bibel für Jugendliche ist wohl nicht so mein Fall, obwohl ich mich wohl getrost als jugendlich bezeichnen kann. Meistens finde ich solche Ausdrucksweisen, die eher im alltäglichen Sprachgebrauch verwendet werden in Büchern oder Texten sehr deplatziert und teilweise auch etwas lächerlich.

Und zum Schluss noch eine kleine Entschuldigung an überzeugte Katholiken. Ich respektiere durchaus die kath. Kirche, auch wenn ich ihre Entscheidungen und "Vorschriften" nicht nachvollziehen kann.
Kommentar ansehen
22.02.2006 22:11 Uhr von mo0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ joeii das mit dem wasser zu wein is mal ganz falsch.. in der ursprünglichen bibel (hebräisch) steht das sie wein tranken als ob es wasser wäre.. also nur falsch übersetzt... o0
Kommentar ansehen
22.02.2006 22:25 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kampfpudel: Ich habe herzhaft lachen müssen über dein Kommentar (war aber nicht böse gemeint)

Ich werde es mir sparen mir nochmals die Mühe zu machen die Bibel zu lesen. Dieses Buch ist für mich ebenso gestorben wie Jesus am Kreuz.

Aber warte mal......*überleg*... Wenn Jesus gar nicht am Kreuz gestorben ist (weil er gar nicht gelebt hat) dann ist ja ......ach nein.... ich behalts lieber für mich :-)

Sorry, aber für mich ist die Bibel NUR ein Buch, eines von vielen Büchern. Zwar ein sehr bekanntes und vielleicht auch interessantes Buch, aber trotz alledem NUR ein Buch. Ein Buch voller Vermutungen, Lügen und Halbwahrheiten.

Wer hat den die Bibel geschrieben? Wer war von Anfang an dabei um alles genau zu wissen? NIEMAND!!!!!! Wenn irgendwer irgendwem irgendwas erzählt hat und der hat es dann wieder weitergegeben und as wurde dann aufgeschrieben, dann kann man schon davon ausgehen daß die Hälfte davon dazuerfunden wurde.

Denk doch mal nach: Wir haben NULL Ahnung wie die Ägypter die Pyramiden erbaut haben. Zwar gibt es Vermutungen und Theorien, aber wissen tun wir es nicht. Das ist nun mal Fakt. Und wie lange ist das jetzt her? 5000 Jahren so so. Was vor 5000 Jahren war wissen wir nicht, aber was von Anbeginn der Menschheit war daß wissen wir ganz genau??? Ja klar!!!!

Und was gibts da zu assoziieren?? Wieso sollte ich mir die Mühe machen die Bibel auf die heutige Zeit zurechtbiegen?? Wieso soll ich an Gott glauben? Warum soll ich beten? Damit es mir dann genauso Scheiße geht wie davor?

Und auch wenn du daran zweifelst: Ja, ich habe früher an Gott geglaubt. Ich war sogar jahrelang Ministrant (Messdiener).
Kommentar ansehen
23.02.2006 06:34 Uhr von hudi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aries: sondern weil diejenigen die als Vorbilder dienen
wollen sich auf Dinge berufen die schon beim ersten
Lesen als absurd und realitätsfern einzustufen sind -
und mir damit in meinem ganz realen Leben keine
Hilfe sind.

Der war gut - aus dem selben Grunde lehne ich die Politiker in Deutschland ab.
Kommentar ansehen
23.02.2006 07:06 Uhr von SelltAnasazi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aries.Quitex: Wenn du die bibel vollkommen ablehnst, lehnst du dein momentanes Leben ab...
Denn schon alleine unser Rechtsystem passiert darauf, sowie auch unser Alltag!
Wir alle leben im Ansatz nach biblischen werten! (benutze absichtlich nicht das wort christliche).
Kommentar ansehen
23.02.2006 17:35 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Betreffend Religionen / Bibel - @jens3001: Aua - Hier redet man viel zu leicht aneinander vorbei.
Aaaaahhhhllllssoooo....:
####
Crashkurs ins Vokabular des Aries:

Die Bibel ist ein Buch.
Geschrieben von Menschen für Menschen.

Religionen sind Konzepte / Konzeptsammlungen.
Man(n) muss gut sein, weil...
Gut zu sein bedeutet...
Wenn.... , dann.....

Kirchen ( Also nicht die Gebäude, sondern die
Interessengemeinschaften, die sich auf eine Religion
berufen ) sind Gesellschaftsformen / -strukturen.

Der Sinn eines Buches ist es , die darin enthaltenen
Ideen und Werte zu verbreiten.

####

So. Da ich ein Mitglied der menschlichen Gesellschaft
bin ( alle Versuche meinen Personalausweis auf
"intelligente Lebensform" umschreiben zu lassen,
schlugen bislang fehl ), bewerte ich Phänomene die
eben diese Gesellschaft betreffen, entsprechend auf
gesellschaftlicher Ebene. Den Einfluss eines
Medienmoguls mit der Waage zu bemessen oder den
Reifendruck eines LKW´s per deutschlandweiter
Umfrage zu ermitteln macht ja schliesslich kaum
Sinn.

Meine eigene Meinung zerfällt in zwei Komponenten:
Die realistische, gesellschaftlich vertretbare Meinung,
und die illusorische, da nicht umsetzbare Meinung.

Beispiel:
Sexualtäter wird entlassen und begeht wieder ein
Verbrechen.
Die realistische Meinung dazu lautet:
Endgültig wegsperren.
Die illusorische Meinung lautet:
Auf den Mars schiessen - Soll er sein Leben dabei
riskieren den Mars für Menschen bewohnbar zu
machen. Wenn er versagt stirbt er - und fällt damit
niemanden mehr zur "Last" - wenn er es schafft
seinen Beitrag zu leisten, hat er Sühne in der Form
geleistet, das dereinst viele tausend Menschen durch
seine Arbeit auf dem Mars leben können.

Ist wohl ziemlich klar das aufgrund der derzeitigen
Technik die Illusorische Meinung nicht realisierbar ist -
oder zweifelt da jemand dran? Nichts desto trotz
_meine_ ich, das so eine Lösung besser wäre als
wegsperren.

So. Nun zum Aufdröseln der
Kommunikationsprobleme zwischen Jens und mir:

Über die Bibel habe ich keine religiös zu nennende
Meinung. Es ist ein Buch in dem neben viel Unsinn
und Märchen, weil die Leute es nicht besser
schreiben konnten, sehr gute und tiefgründige
Vorschläge für eine bessere menschliche
Gesellschaft zu finden sind. Dummerweise sind diese
Grundlagen, diese Ideen, weit älter als die Bibel
selbst, so das ich die Bibel als Sammelband ansehe,
nicht als die originäre Quelle.

So. Das war Teil eins.
Teil 2: Da ich, wenn ich mich auf Christus berufe, von
anderen Menschen als "Christ" eingestuft werde, und
mich damit andere Leute folgend dann in Verbindung
mit christlicher Kirche und weiteren im allgemeinen
als "christlich" angesehenen Dingen bringen, kann ich
mich nämlich nicht auf Christus berufen - weil mich
durch diese einzelne und allein richtige Aussage ein
großer Prozentsatz der Leute, mit denen ich täglich
Umgang habe, vollständig falsch und in mir
hochgradig unangenehmer Weise bewerten.

Des weiteren schreibt Jens3001:
>> "Da praktisch jede noch existierende Religion auf
>> den Grundwerten von Jesus beruht, werte ich
>> nicht die Religionen, sondern die Kirchen "
>
> Anscheinend machst du aber leider genau das. Du
> hälst dich an dem fest was andere sagen.. kein
> Wunder also wenn dich Religion nicht interessiert.

Frag mal die Leute, die im Irak von Terroristen in die
Luft gesprengt werden, ob die vorher zu Ihrer
Meinung zum jeweils vorliegenden Attentatsgrund
gefragt wurden.
Nein?
Oder in Frankreich als die Autos brannten...?
Welche Politische Einstellung die Besitzer der Autos
wohl hatten? Wurden sie Gefragt?
Auch nein?
Siehste: Menschen handeln dauernd ohne sich mit
ihrer Umwelt abzustimmen. Um dem durch diese
Problematik entstehenden Folgeerscheinungen ( Ich
war zu einem Bewerbungsgespräch in den
Niederlanden als gerade ein Deutscher Verein dort
Fussball spielte. Seitdem: Nur noch mit
Holländischem Mietwagen in solchen Zeiten! )
wenigstens halbwegs Herr zu werden, oder den
Folgeschaden zu minimieren, kann ich leider meine
persönlichen Meinungen und Ansichten nicht frei
ausleben, erleben und verbreiten. Ich muss sie
immer erst filtern. Und dabei können mir halt
manchmal aufgrund der Komplexität und den mir ja
nun nicht bekannten Ansichten anderer
"Übersetzungsfehler" unterlaufen.
Kommentar ansehen
23.02.2006 17:36 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ergänzung: > Wenn die Interpretation einer Kirche mit deiner
> überein stimmt ist das gut.. wenn nicht... bleib bei
> deiner.

a) Keine Kirche oder Religionsgemeinschaft kommt
auf mehr als etwa 15-25% übereinstimmung mit mir.
b) Religionsgemeinschaften sind bestandteil des
allgemeinen Alltages - um mich also nicht von einem
großen Segment der Gesellschaft abzukapsel muss
ich also in den sauren Apfel beissen und 75-85%
"nonsens aus meiner Sicht der Dinge" akzeptieren.
c) Ich bin Gemein und Lästere gerne - und diese
Diskrepanzen sind immer SEHR guter Treibstoff für
mich um loszulegen.
Kommentar ansehen
23.02.2006 17:58 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SelltAnasazi: Lehnst Du Sport ab, nur weil Du keine Turnschuhe
von Addidas trägst? Wo doch viele Sportler
Addidas-Turnschuhe benutzen!

Lehnt ein Mönch das Leben ab, nur weil er sich nicht
an der Zeugung weiteren Lebens beteiligt?
Wo doch alle Menschen aus dem Geschlechtsakt
hervorgegangen sind ( Na, gut - Retortenbabies
lassen wir mal draussen vor )!

Warum sollte ich also mein Leben ablehnen?
Weil ich einem Buch keinen religiösen Wert beimesse,
und in einem Land lebe, das auf Werten beruht die
unter anderem auch in diesem Buch zu finden sind,
und die Gründer dieses Staates es nicht anders zu
beschreiben wussten als sich auf dieses allgemein
bekannte Buch zu berufen?

Was ist dass denn jetzt für ein Vorschlag?

"Ich lehne das Atmen ab, weil Luft manchmal
schädlich sein kann oder stinkt"...
Viel Spass. Entweder hat sich die Diskussion binnen 5
Minuten erledigt, oder die Aussage muss modifiziert
werden =)

hudi:
=) Joah - Stimme ich zu. Wenn man die Politik der
letzen 200 Jahre hinzurechnet, können wir Deutschen
es eigentlich nur noch mal mit den Grauen Panthern
oder der Pogo-Partei oder einem christlichen
Gottesstaat versuchen.
Irgendwie aber echt nicht tolle Alternativen... Aber:
Wie wäre es mit der Stochastokratie? Oder besser
noch der Zufallsdemokratie: Aus der Gesamtheit
aller Mitbürger werden per Los die einzelnen
Mitglieder des Bundestages, Bundesrates und aller
anderer Ämter gewählt!

Das wäre mal was!
Kommentar ansehen
23.02.2006 22:41 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum nicht: wenn sie es so besser verstehen bzw. sie werden so angesprochen wie sie es kennen, also was soll die aufregung.
Kommentar ansehen
24.02.2006 15:19 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aries: Sorry. Aber du wafst albern.

Dein ganzes Gschmarr ist nur ein Gerede um den heissen Brei und wirklich befasst bzw. nachgedacht hast du nicht.

Du lehnst die Bibel in jeglicher Form ab, weil du nicht mit ihr zurecht kommst und den Inhalt nicht verstehen kannst oder willst.
Bei näherer Betrachtung würdest du feststellen, das die dortigen moralischen Grundwerte immer noch die selben sind. Die haben sich nämlich seit 1000en von Jahren nicht verändert.

Die Rahmenhandlung sind entweder als Gleichnisse / Vergleiche / Versinnbildlichungen oder ähnliches zu sehen oder einfach nur unwichtig und lediglich geschrieben um das Verständnis zu erleichtern.
Welche Geschichten in der Bibel also wahr sind und welche nicht ist unwichtig. Auf die Botschaft kommt es an und die hast du nicht verstanden. Schade eigentlich.
Kommentar ansehen
25.02.2006 12:11 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jens3001: Huh?

Also...
> Sorry. Aber du wafst albern.
>
>Dein ganzes Gschmarr ist nur ein Gerede um den
>heissen Brei und wirklich befasst bzw. nachgedacht
>hast du nicht.

Nö. Ich hab mich nicht damit beschäftigt. Das hat
das christliche Gymnasium gemacht. Jeden morgen
etwas aus der Bibel zu lesen und dann einmal die
Woche eine A4 Seite darüber zu schreiben - neeee.
Ich hab mich nicht damit beschäftigt.

Hascha recht, Alda.

>Du lehnst die Bibel in jeglicher Form ab, weil du
>nicht mit ihr zurecht kommst und den Inhalt nicht
>verstehen kannst oder willst.

Wie kann ich ein Buch ablehnen? Wie kann ich mit
ihren Inhalten nicht zurechtkommen wenn, zum
Beispiel, Lot seine Töchter erkennt und mit ihnen
Kinder zeugt - also, soll ich mein Leben jetzt dem
Inzest unterordnen? Es ist so schön einfach anderen
Leuten Pauschalisierung vorzuwerfen, in dem man
selber pauschalisiert. Denk da mal rüber nach. Das
was Marx und Engels schrieben, war fest verankert in
der prüfbaren Realität. Was Adam Smith schrieb, war
ebenfalls begründet in beobachtbaren Prozessen.
Wenn Du Die Bibel als universellen Lebensleitfaden
siehst - Schön für Dich - Aber wie schon oben mit
dem zynischem Aspekt des Lebens des Lot bemerkt:
Viel Spass beim nächsten Gefängnisaufenthalt.
Falls es Dir nicht aufgefallen ist:

Wir leben in einer Gesellschaft - diese stellt
Bedingungen an mich.
Ich habe einen Glauben - dieser besteht aus einigen
wichtigen Aspekten, die ich versuche einzuhalten.

Dummerweise, weil einige Leute die Heiligkeit mit
Löffeln gefressen haben und in der Lage sind selbst
größte Widersprüche problemlos mit ihrer eigenen
Meinung zu vereinen, glauben diese Leute immer
das es für alle anderen genauso einfach sind.
Und sehen nicht das, worauf es bei Glauben - auch in
der schriftlich fixierten Form - ankommt. Sie Bauen
Tempel aus Stein um einen freien Glauben des
Herzen zu knechten.

Wenn Du also glaubst, das die Bibel das wichtigste
am Glauben ist - das ohne die Bibel kein religiöses
Gefühl aufkommen kann, kein moralisches Ding
existieren kann, ja, dann:

Wende dich doch einfach deinen Thora-Studien zu.

Nimm einfach an das ich dementsprechend auf dem
Blocksberg nackt um ein Feuer tanze und einen
Heiden(!)spass habe, die Bibel Bibel sein lasse und
einfach nur nach den Lehren eines Tischlersohnes
lebe, der einen verflixt guten Zugang zum Konzept ,
wie langfristig stabile menschliche Gesellschaften
funktionieren müssten, hatte.

>Bei näherer Betrachtung würdest du feststellen,
>das die dortigen moralischen Grundwerte immer
>noch die selben sind. Die haben sich nämlich seit
>1000en von Jahren nicht verändert.

Gagaga... Okay... Mein Tip: Lies doch erstmal das
Schreiben, auf das Du antwortest, okay?
Und, glaub einem Lüneburger Heiden:
VERSTEHEN hilft ungeheuer weiter ...
hhhmmmmkay?

>Welche Geschichten in der Bibel also wahr sind und
>welche nicht ist unwichtig. Auf die Botschaft kommt
>es an und die hast du nicht verstanden. Schade
>eigentlich.

Toll. Du gibst mit eigenen Worten wieder was ich
schrieb. Also kannst Du nicht nur widersprüchliche
Aussagen problemlos vereinen, sondern auch
identische Aussagen als diametral ansehen.
Toll.
Siehe meine vorherige Aussage.

Jetzt bin ich ja mal gespannt was als Antwort kommt.
Ich hab mich selten so gut amüsiert. Allein dafür
schon mal vielen Dank!
Kommentar ansehen
28.02.2006 20:22 Uhr von Naddel1408
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: Wer soll denn sowas kaufen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich Jugendlich sowas kaufen würden oder darin lesen würden.
Kommentar ansehen
18.03.2006 12:41 Uhr von Akuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wozu? ich kann auch ohne gott und bibel "nächstenliebe", "vergebung" und ähnliche "christliche werte" praktizieren. nur laufen die bei mir einfach unter dem namen "gesunder menschenverstand"...
Kommentar ansehen
19.03.2006 13:24 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Akuma: Der Trick ist der:

Wenn Du ein ganz tolles Buch Dein eigen nennst, in
dem 95% wirres Zeug und 5% Wahrheit stehen,
kannst Du jedem erzählen das diese 5% das sind,
was einen echten Menschen ausmacht - und nach
den 95% handeln.
Das sind dann so Dinge wie Hexenverbrennung,
Inzest, Religionskrieg, Pogrome, Fremdenhass,
Heiligen-Verehrung, Objektanbetung, Zölibat und
ähnliches. Das ist dann gut um ganz schnell ganz
viele Anhänger zu bekommen und um andererseits
in der Welt mit einem Heiligenschein ob der 5% da zu
stehen.

Hat mit Baghwahn ( Nicht bös sein ob des
Schreibfehlers - ist Absicht ) und den Typen mit
ihrem "140.000 Gläubige werden gerettet" ( bei etwa
2 Millionen Anhängern ) auch nicht anders.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?