22.02.06 13:25 Uhr
 508
 

Chemnitz: Mann erschlug Baby, weil es keine Milch trinken wollte

Wegen Tötung eines sieben Wochen alten Jungen ermittelt die Staatsanwaltschaft Chemnitz gegen einen Mann aus Tschechien. Er soll den Sohn einer Bekannten mit einem Faustschlag tödlich verletzt haben.

Die Frau hatte den Mann zuvor gebeten, einige Zeit auf das Kind aufzupassen. In ersten Befragungen habe der Beschuldigte als Motiv für die Tat angegeben, sich über das Baby geärgert zu haben, weil es keine Milch trinken wollte.

Zunächst ging die Polizei davon aus, dass das Kind an einem plötzlichen Kindstod verstarb. Der Beschuldigte sitzt zurzeit in Untersuchungshaft, da die Staatsanwaltschaft Haftbefehl beantragte.


WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Baby, Milch, Chemnitz
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2006 12:22 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wirklich grausam, also wie man so ein kleines Baby überhaupt schlagen kann, ist für mich unbegreiflich, mir fehlen die Worte!
Kommentar ansehen
22.02.2006 14:38 Uhr von Supertreffer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grausam: wie kann man nur ein Baby schlagen.
Und dann noch weil es keine Milch ringen wollte.
Hoffentlich wird er lange Zeit überlegen dürfen wie er seine Agression in den Griff bekommt. Hinter Gittern natürlich.
Kommentar ansehen
22.02.2006 16:58 Uhr von Jani22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub das nicht Wie kann man nur?
Wie gestört muss einer sein um einem Baby ein Faustschlag zugeben?! Der sollte nie wieder aus dem Knast raus kommen! Sowas kann man nicht nach paar Jahren als erledigt sehen

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?