22.02.06 11:12 Uhr
 9.190
 

GB: Jugendliche filmten mit Handy, wie sie Igel anzündeten und zu Tode traten

Drei Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren haben in Southampton (England) einen Igel mit Deodorant in Flammen gesetzt und zu Tode getreten. Ihre Tat nahmen sie mit einem Fotohandy auf.

Als sie Mitschülern den Film zeigten, alarmierte ein Elternteil die Lehrer. Die Teenager wurden von der Polizei verhört.

Nun erwägt die Schulleitung einen Ausschluss der Täter und stellte klar, dass die Einrichtung Tierquälerei nicht dulde.


WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Handy, Großbritannien, Jugend, Jugendliche
Quelle: www.mirror.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

KLM-Passagierflugzeug verliert über Japan ein Rumpfverkleidungsstück
Großbritannien: Verletzte bei Säureangriff in Einkaufszentrum
Österreich: 14-Jähriger ersticht seinen schlafenden Vater

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2006 11:29 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haben sie in GB nicht auch Kaninchen an Krokodile verfüttert vor ein paar Wochen? Denen muss ja echt langeweilig sein.

War wohl kein Torpedo da, den man mit dem Hammer bearbeiten konnte?!?
Kommentar ansehen
22.02.2006 11:31 Uhr von MisterMint
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine News stimmt einen doch sehr nachdenklich und traurig...

Wie kann man sowas zum Spaß einem "wehrlosen" Lebewesen antun? Wie weit ist es doch inzwischen schon gekommen...
Kommentar ansehen
22.02.2006 11:33 Uhr von USMarshall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der arme Igel,bei solchen News wird mir übel,solche Typen müßte man .... und ....

Drecksschweine
Kommentar ansehen
22.02.2006 11:56 Uhr von megafett
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub es ja wohl nich! hat die Jugend von heute nicht besseres zu tun :-(
Kommentar ansehen
22.02.2006 12:18 Uhr von DieBine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts auch hier: Ich wohne im tiefen Schwarzwald und hier auf dem Land haben vor längerer Zeit auch mal ein paar Jugendliche, soweit ich mich erinnern kann könnten es sogar noch Kinder im Alter von 12- 14 Jahren gewesen sein, mit Igeln Fußball gespielt. So etwas finde ich dermaßen widerlich, was die mit diesen wehrlosen Tieren gemacht haben, da weiß man gar nicht was man denen für ne Strafe geben könnte damit sie das ja nie wieder tun...das gleiche vielleicht?
Kommentar ansehen
22.02.2006 12:19 Uhr von AllesEinzelfälle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hauptsache Speck bei den Bohnen! Das töten _eines_ Igels löst einen Proteststurm aus, während 2005 in Deutschland 46,5 Millionen Schweine und 4,1 Millionen Rinder- und Kälber im Auftrage der Konsumenten geschlachtet/getötet wurden.
Kommentar ansehen
22.02.2006 12:23 Uhr von Junginho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@AllesEinzelfälle: Getötet, um sie zu essen, nicht zum Vergnügen ;-)
Kommentar ansehen
22.02.2006 12:32 Uhr von atreides
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freilich ist es sehr verurteilenswert, was da wehrlosen Kreaturen angetan wird. Sowas hat man früher, als es noch keine Video-Kameras gab, auch schon gemacht. Ich erinnere mich noch lebhaft an diverse Erzählungen meines Vaters, der zu seiner Zeit Frösche mit vorgehaltenem brennendem Streichholz so zum selbst aufblasen gebracht hat, daß sie platzten. Ich weiß nicht mal, ob das überhaupt funktioniert. Ich wollte das auch nie ergründen. Aber Kinder haben schon immer Tiere gequält. Das mit dem Handy zu filmen, ist doch nur eine neue Qualität dieses alten Phänomens.
Kommentar ansehen
22.02.2006 12:33 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Alles Einzelfälle: Ich wusste bisher nicht, dass es Metzger gibt, die Schweine, Kühe oder sonstiges Schlachtvieh mit nem Deospray anzünden und anschließend tot treten! Oder hast du nen Link zu einer dementsprechenden News, oder noch besser, einen Link zu dem Video, das diese Metzger bei ihrer Tat zeigt?
Kommentar ansehen
22.02.2006 12:33 Uhr von Cyndia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
#AllesEinzelf Das hatte ja kommen müssen, dass wieder einer daherquäckt wegen der Massentierschlachtungen! Dies ist auch schlimm, mit Sicherheit und sollte auch oft genug Beachtung finden.

Aber trotzdem ist es schlimm, was mit dem Igel passiert ist. Soll nun - da es ja immer schlimmeres gibt - nicht mehr über solche Sachen berichtet werden? Nach dem Motto, nur die Großen "Tier-Morde" sind es wert, dass darüber geschrieben und diskutiert wird? Was ist da schon ein kleiner Igel, ein Kätzchen oder ein Hund usw. die elendig zugrunde gehen?

Ich finde, auch darüber soll berichtet werden, denn nur wenn solch ein Grauen oft genug in die Öffentlichkeit kommt, kann man ihm auch begegnen und die Leute aufmerksamer machen!
Kommentar ansehen
22.02.2006 12:40 Uhr von prophecy999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Alleseinzelfälle: Mal abgesehen daß ich Vegetarier bin und in meinem Auftrag keine Tiere getötet wurden.....

Nach Deiner Argumentation kann man eigentlich alles als unwichtig darstellen da man immer schlimmere Beispiele finden kann.....

Schreibst Du dann bei einer NAchricht im Sinne
"Mann ermordet" als Kommentar auch
Warum dieser Wirbel? Hitler hat Millionen ermordet...
oder bei einer Nachricht: "Eltern lassen Ihr Kind verhungern" den Kommentar
Warum dieser Wirbel, in Afrika verhungern tausende.....

Auch wenn es "nur" ein Igel war, der vielleicht einem anderen Tier zum Opfer gefallen wäre oder von einem Auto überfahren worden wäre:
Viel wichitger ist die Moral die in dieser Nachricht steckt:
Es spiegelt die heutige Moral, Ethik und Achtung vor dem Leben. Die Fähigkeit Mitgefühl, Mitleid oder Hilfsbereitschaft verkümmert in unserer Gesellschaft.
Kommentar ansehen
22.02.2006 12:59 Uhr von xxJAS13xx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh mein Gott, kein kommentar!
Kommentar ansehen
22.02.2006 13:09 Uhr von dispar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@AllesEinzelfälle

"Der Tod eines Mannes ist eine Tragödie, aber der Tod von Millionen nur eine Statistik." Josef Stalin

mann mit igel ersetzen^^

;)
Kommentar ansehen
22.02.2006 13:20 Uhr von Hated_one
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein glück ist europa der ziviliesierte teil der welt! *würg*
Kommentar ansehen
22.02.2006 14:11 Uhr von Reinsteckefuchs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alleseinzelfälle: ah, haben wir da noch einen veggie ;)
korrekt alda
Kommentar ansehen
22.02.2006 14:22 Uhr von benutzername69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Millionen Nutztiere, die getötet werden, um zu essen, wurden auch schon getötet, bevor es Massentierhaltung gab! Da hat nur eben jeder kleine Schlachter z. B. 10 - 20 Kühe und Schweine am Tag getötet, um sein Gebiet zu versorgen, heute machen das grosse Fabriken und die kleinen eben nur noch 1 - 2 am Tag! Und in wievielen Teilen auf der Welt, wo die "Zivilisation" noch nicht so weit fortgeschritten ist, werden auch tagtäglich tausende Tiere getötet, um gegessen zu werden! Das ist nun mal ein Bedürfnis des Menschen und auch der Raubtiere (zähle ich im Übrigen eigentlich auch den Menschen zu), töten, um Fleisch zu essen! Und die Millionen Tiere, die in Deutschland getötet werden, um gegessen zu werden, werden herangezüchtet, nur zu diesem Zweck! Theoretisch gesehen, würde es sie sonst nicht einmal geben! Wichtig ist mir nur, das die Haltung und Tötung unter tierschutzrechtlichen Bedingungen ablaufen! Und das unnütze Quälen von Tieren halte ich persönlich für das allerletzte! Ich habe mal jemandem, der seinen Hund an einen Baum gebunden hat um ihn zu verprügeln, weil er an der Leine zog, selbst zur Rede gestellt! Als er daraufhin mich angriff, hat er selbst ne Lage Haue bekommen! Und ich fand das echt in Ordnung und würde es jederzeit wieder machen! Auch auf die Gefahr einer Anzeige hin!
Kommentar ansehen
22.02.2006 14:26 Uhr von zeus89_ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kindisch! Als Kind habe ich mit meiner Sandkastenfreundin den Schnecken immer ihre Fühler zerquetscht und dann den Bauch mit einem spitzen Gegenstand geschnitten, um mit den Organen zu spielen... eklig und grausam aus heutiger Sicht! Damals haben wir Tiere aus unschuldiger Neugier gequält.
Aber was bei den drei Jugendlichen im Kopf sonst noch ablief, weiss ich wirklich nicht.
Kommentar ansehen
22.02.2006 14:31 Uhr von Supertreffer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn es früher gemacht wurde: muss es nicht bedeuten, das es heute weniger schlimm ist.
Die Jugendlichen sollten mal eine Weile in einem Tierheim ( unter Aufsicht) arbeiten. So bekommen sie auch Kontakt zu Tieren. EEinige dürften dann sicherlich auch erkennen das es wehrlose Lebewesen sind womit man entsprechend umzugehen hat.

Massenhaltung, Massenschlachtung.
Der Mensch ist nun mal ein sog. Fleisch(fr)esser. Aber dennoch sollte auch das sog. Nutztier welches für den Verzehr "Prodiziert" artgerecht gehalten werden und ohne das es leiden muss verarbeitet werden.
Kommentar ansehen
22.02.2006 15:15 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist nun mal die Zukunft: auch wenn es schwer zu akzeptieren sind. Websites und Blogs sind voll mit den Videos.
Kommentar ansehen
22.02.2006 15:16 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist unglaublich aber es sieht wirklich so aus, als nimmt mit der Zeit die Bereitschaft zur Kriminalität höchster Ausmaße besonders bei Jugendlichen immer weiter zu.

Was mich beruhigt ist die Tatsache, daß es zum Glück die meisten Leute als Abartigkeit verurteilen und nicht einfach ignorieren oder wegsehen.

Der Staat tut gut daran, diesen mißratenen Jung-Gangstern die Grenzen aufzuzeigen. Und das nicht mit Sozialstunden und dergleichen.

Sich an Filmaufnahmen zu erfreuen, wo man auf am Boden liegende Menschen tritt oder man Tieren beim lebendigen Verbrennen zusieht, ist an Lebensverachtung doch gar nicht zu überbieten.

Und wie man im Internet (happy slapping) sieht, sind das ja keine Einzelfälle mehr von irgendwelchen Psychopathen, sondern ein Trend, der immer mehr Jugendliche hineinzieht.

Es wird Zeit, daß sich die Gesellschaft dagegen auflehnt.
Kommentar ansehen
22.02.2006 15:24 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*Grübel*: Es ist meines Erachtens ein Unterschied, ob ein Kind, welches aus einer Art Wissensdurst bzw. mangels entsprechender Empathie ein Lebwesen mehr oder minder unwissentlich quält (s. das Statement bzgl. der Schnecken... kann ich noch dran erinnern, das ich Regenwürmer aufgeschlitzt habe, um zu schauen, ob die Erde essen). Wenn ein 10, 12 oder 14 jáhriges Kind oder ein 16 jähriger Jugendlicher ähnliches tut, dann ist da wohl in der Erziehung (und die liegt nun mal in der Verantwortung der Eltern) irgendetwas falsch gelaufen...

Das der Mensch an sich ein "Allesfresser" (also kein reiner "Fleischfresser", geschweige denn ein reiner "Pflanzenfresser", auch wenn manche Vegetarier oder Veganer das schon mit fast religiösem Eifer verbreiten) ist und deshalb auch Tiere hält (züchtet), jagt, tötet um sie unter anderem als Nahrung zu verwenden, das liegt in der Natur des Menschen an sich. Wobei es hierbei leider auch manchmal zu diversen Ausartungen kommt, die allerdings i.d.R. aufgrund diverser (pseudo)ritueller Handlungen vorkommen (wobei ich hierbei das sog. "schächten" bzw. koschere Schlachten zwar nicht verteidigen will, da "überholt", aber die ursprünglichen Beweggründe durchaus verstehen kann; hat, wenn ich mich nicht irre, ursprünglich was mit Hygiene zu tun). Als Ausartungen bezeichne ich hierbei bspw. den Verzehr lebendigen Affenhirns, was ausser im vorderasiatischen Raum vor allem im südostasitischen Raum als Delikatesse gilt.

Könnt jetzt fast ein Buch über das Ganze schreiben, hahaha
(hmmm vielleicht gar keine so schlechte Idee *grins*)

Wie üblich, schweife ich mal wieder ab.
Geht ja um den Artikel bzgl. dem Igel, der wohl aufgrund eines gewissen "Lustgewinns" (Macht) der Jugendlichen auf grausamste Weise getötet wurde. Und die Handlung aufgrund einer gewissen "Profilierungssucht" von den Jugendlichen aufgezeichnet und verbreitet wurde.
Wie anfangs schon erwähnt, ist da wohl bei den Jugendlichen was falsch gelaufen, das ist das eigentliche Problem bei dem Ganzen. Und ich wage zu bezweifeln, das das ein Einzelfall ist...
Gut, das es diesen Artikel gibt.
Besser wäre es, wenn er auch was bewirken und nicht in der Masse untergehen würde.
Um die Ursachen zu beseitigen und nicht nur die Symptome...

So, genug gelabert...
(hey, bin diesmal sogar ganz ruhig geblieben... hab mich nicht aufgeregt... muss wohl am Wetter liegen)

Hasta Luego
Kommentar ansehen
22.02.2006 15:27 Uhr von NaturalDesaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@allesEinzelfälle: Biste dumm? schon mal den unterschied zwischen NUTZTIERE und TIERQUÄLEREI gelernt / Gehört ? [edit;xmaryx]
Kommentar ansehen
22.02.2006 15:31 Uhr von müffler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Am liebsten: würde ich die mal in ein Käfig voller Braunbären und Tiger stellen. Mal gucken wer jetzt qualvoll getötet wird.
Kommentar ansehen
22.02.2006 15:32 Uhr von dievenus24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grausam: Ich glaube, dass da bei der Erziehung irgendwas schief gegangen ist. Man muss seinen Kindern den Respekt vor Lebewesen vermitteln - das ist hier scheinbar gescheitert oder nie passiert.
Kommentar ansehen
22.02.2006 15:34 Uhr von Zipstah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Igel sind aber cool. Hmm, ja so ein Schwein ist aber hässlich und uncool, außer Wollschweine, die rocken, aber so ein Igel ist doch übelst niedlich. :) Obwohl ich auch kein Schwein anzünden würde. -.- Schon ne scheiß Aktion.

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

KLM-Passagierflugzeug verliert über Japan ein Rumpfverkleidungsstück
Großbritannien: Verletzte bei Säureangriff in Einkaufszentrum
Österreich: 14-Jähriger ersticht seinen schlafenden Vater


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?