22.02.06 11:49 Uhr
 1.485
 

Berlin: 100 Tage Rot-Schwarz - die Bilanz

Die beiden Regierungsparteien Union und SPD wollen heute nach den ersten 100 Tagen Regierungszeit eine erste Bilanz ziehen.

Beide Parteien betonen den bisher positiven Verlauf der gemeinsamen Regierungszeit.

Als «Reformmotor der Koalition» bezeichnete der stellvertretende SPD-Vorsitzende, Kurt Beck, seine Partei. Die Bundeskanzlerin hob den Beschluss zur Rente mit 67 Jahren und die Einigung zur Neuordnung der Bund-Länder-Kompetenzen hervor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, 100, Schwarz, Bilanz
Quelle: www.news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2006 14:44 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fang mal an: Bin zwar von keiner dieser zwei selbsternannten Volksparteien, aber das mach doch nichts. :-)

In 92 Tagen hat Deutschland 369.013 Arbeitslose gewonnen. Das ist ein Durchschnitt von 4.011 Arbeitslosengewinnern am Tag.

Hingegen kam Schröder nur auf 2.757 Pro Tag.

Also alles in allem haben die Arbeitslosen gewonnen unter Merkels Regierung. Denn es sind mehr geworden. Aber leider noch nicht in der Mehrheit, aber das ist nur eine Frage der Zeit bzw. der Regierungspolitik bzw. der Preispolitik hier.

Also abwarten und Kaffee trinken, es wird schon.

Quelle
http://www.egon-w-kreutzer.de/...
Kommentar ansehen
22.02.2006 15:25 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
35.919 Die Zahl des Tages? Heute, am 21. Februar 2006 ist meine Statistik zum Stellenabbau in Deutschland um 35.919 vernichtete Arbeitsplätze angewachsen.
(Link zur Statistik am Schluss dieses Kommentars)

Das klingt - im Vergleich zu jenen 1.750 Stellen bei Elektrolux in Nürnberg, von denen die Medien uns seit Wochen bis zum Erbrechen berichten - erstens sehr viel und zweitens vielleicht sogar irgendwie unglaubwürdig.

Doch so viel ist das gar nicht.

Es handelt sich um die gesammelten Meldungen aus vier Kalendertagen. Samstag, Sonntag, Montag - und heute, Dienstag, in einer Zahl. Dass sich alles auf heute konzentriert, weil die drei Tage vorher praktisch nichts zu melden war, das gehört zu den statistischen Zufälligkeiten. Ich komme noch darauf zurück.

Der größte Teil dieser 35.919 am 21. Februar erfassten Arbeitsplatzvernichtungen, nämlich 31.500 absehbar vernichtete Jobs, sind direkt dem Wirken der Bundesregierung zuzuschreiben.

Es ist überhaupt aufregend, zu verfolgen, wie viele Stellen der Bund, die Länder und die Kommunen schon kaputtgeschlagen haben und noch kaputtschlagen wollen, um ihre Haushalte zu sanieren. Auch darauf komme ich noch zurück.

Zunächst möchte ich - in diesem Zusammenhang (!) - auf die Bemühungen eingehen, das Renteneintrittsalter für die erwerbstätige deutsche Bevölkerung durchgängig auf 67 Jahre anzuheben.

Die rührenden Bemühungen vereinzelter SPD-Politiker um früh verschlissene Dachdecker lenken dabei eher vom Thema ab, als sie nützlich sind.
Dass die Rente mit 67 nur einen Zweck hat, nämlich die effektiv ausgezahlten Renten zu senken, ist jedermann klar. Dass dies sein muss, um die Rentenversicherung und die zuschusspflichtige Staatskasse zu retten, wird behauptet und offenbar von so vielen Menschen in diesem unserem Lande willig geglaubt, dass man vor der Weitsicht derer, die darauf bauen, sich auf so viel Dummheit und Desinteresse verlassen zu können, ehrfürchtig den Hut ziehen muss.

Das Bruttosozialprodukt wächst.
Es ist seit 1949 ununterbrochen gewachsen, und es wächst stetig weiter. Weniger zwar, als angeblich nötig ist, um neue Arbeitsplätze zu schaffen, aber es wächst.

Die Bevölkerung schrumpft.
Sie schrumpft um ungefähr 120.000 Menschen jährlich, weil jährlich ungefähr 120.000 Menschen mehr sterben, als geboren werden.
Im Zusammenhang gelesen kann das nur bedeuten:
Immer mehr geschaffene Güter und Leistungen auf der einen Seite stehen auf der anderen Seite immer weniger Menschen gegenüber. Das sollte doch eigentlich dazu führen, dass jeder einzelne Jahr für Jahr etwas mehr vom Kuchen abbekommt, weil der Kuchen größer wird - und weil weniger davon essen.

Haben Sie davon bisher etwas bemerkt? Nein?
Und wie erklären Sie sich das?

Weiter im Link (passt nicht alles hier hin)

http://www.egon-w-kreutzer.de/...

Also Fazit. Entweder muss sich was schnellstens ändern oder "Gute Nacht Deutschland" passiert noch schneller als geplant.
Kommentar ansehen
22.02.2006 15:58 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es mit NEUWAHLEN!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
22.02.2006 16:00 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja ist gut: deine Rechenspielchen sagen überhaupt nichts aus, denn sie sind nicht saisonbereinigt. Selbst der letzte Hinterwäldler müsste das jetzt so langsam verstanden haben.
Kommentar ansehen
22.02.2006 16:40 Uhr von Nirty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die haben ja einiges geschafft. Allein schon durch den Beschluß die Vorratsdatenspeicherung zügig umzusetzen haben unsere momentanen Volks"vertreter" in ihrer kurzen Amtszeit dies hier praktisch schon geschafft:

- beschlossene Totalüberwachung der Kommunikation der Bürger (Data-Mining Experten können aus diesen Daten leicht mehr über eine Person erfahren als enge Verwandte und Bekannte)
- beschlossene Abschaffung des Kommunikations- und Postgeheimnis (d.h. Aufhebung von Menschen-und Grundrechten).
- beschlossene Abschaffung des Entfaltungsrechts (Ebenfalls ein Menschenrecht. Durch Handy Standort- und Mautdaten können Bewegungsprofile erstellt werden, d.h. man kann sein Recht sich frei und unerkannt zu bewegen nicht mehr ausüben).
- beschlossene Abschaffung der Unschuldsvermutung im Strafrecht (d.h. für den Staat ist in Zukunft jeder kommunizierende Bürger verdächtig, so dass eine ständige Überwachung notwendig ist).
- beschlossene massive finanzielle Belastung der Bürger die ihre eigenen Überwachung finanzieren sollen (ob nun direkt durch Unterstützung der Provider durch den Staat oder durch erhöhte Kommunikationspreise ist dabei egal).

Kennt jemand sonst einen Staat der seit 1933 etwas ähnliches so schnell und gründlich geschafft hat?

Noch kann man sich dagegen wehren. Öffentliche Petitionen sind ein Anfang: http://itc.napier.ac.uk/...
Kommentar ansehen
22.02.2006 16:50 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
He Nirty + D.A.A. Wo is denn die Stelle zum Maulen?

Sind doch systembedingt Eure ureigensten Wünsche bzw. die des gesamten Volkes, welche da in Arbeitslosenzahlen, Überwachung, Abzockung, Menschenrechtsentzügen usw. umgesetzt werden :-)
Kommentar ansehen
22.02.2006 17:10 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cpt.Proton: Meinst Du die werden nächsten oder übernächsten Monat wieder eingestellt. Und die Firmen die jetzt Insolvenz beantragt haben werden dann auch wieder aufmachen (in Deutschland)?

Lies dir mal den ganzen Link durch. Da siehst Du was in den letzten drei Jahren passierte und da waren drei Sommer dazwischen.

So und in dem Link sind zwar nicht die Ein-Euro-Jobs erwähnt, aber das sich die Länder und Kommunen gesund schrumpfen. Und jetzt rate mal wer die arbeiten übernimmt?

Ich kann nur hoffen dass Du bald so einer bist, wenn Du das Wort mit I. aussprechen musst. Sorry das ich leider so grob sein muss. Aber es trifft alle über kurz oder lang. Denn die Arbeit bzw. das Geld zum ausgeben wird weniger, auch deine bzw. deines, irgendwann.

Sorry, aber das musste ich mal für einige hier loswerden.

Ich hab dich trotzdem Lieb, nur bist Du eben anscheinend schon (ge)haarp(t). :-( Gut das ich resistent bin!
Kommentar ansehen
22.02.2006 17:20 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nirty: Meinst Du wirklich das nutzt was, wenn da ein paar "Pfürze" unterschreiben oder auf die Strasse gehen. Und dann weggeräumt werden. :-(

Leider, glaube kaum, das ist beschlossene Sache, und ihr habt es ja gewählt.

Ich kann nur sagen. Gut das ich an der Holländischen Grenze wohne, wo Menschen(rechte) noch was zählen und bald bestimmt an der deutschen Grenze wohne oder eben in Andorra, dann kann ich wenigstens noch mehr lachen. :-)
Kommentar ansehen
22.02.2006 17:54 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Appropos Insolvenz: Die such Zauberworte heissen "meldet Insolvenz"

http://www.google.com/...

Und darunter sind auch mehrerer Städte, wie Bremen, Hagen, Magdeburg, und, und, und auch das Land Hessen gehört dazu und die Liste wird länger, länger, länger.

Also das sagt alles, wenn das aus dem "Aufsatz" angezweifelt werden sollte.

Aufwachen!
Kommentar ansehen
22.02.2006 18:04 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hui: rot.schwarz...

sehe auch nur noch rot vor wut und schwarz vor trauer ^^

blablabla.. die deutschen sind alle deprisiv, pessimistisch ect..

ich meine bei soner führung können unsere bosse froh sein, das wir uns noch net alle erschossen haben oder andersrum..

was aber jeder zu verdrängen versucht, ist das es für die bürger nunmal immer enger wird bzw berg ab geht..
unsere bosse sitzten immer im sicheren boot.. der demokratie sei dank..
aber wenn es bald wirklich frontal bergabgeht, bringt demonstrieren auch nix mehr.. dann ist es zu spät

...und rot/schwarzwähler.. fühlt euch nicht angegriffen.. jeder gedenkt nur seine "pflicht" zu tun..
Kommentar ansehen
22.02.2006 18:45 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neuwahlen würden gar nichts bringen, weil das Volk immer noch genauso blöd ist wie vor der letzten und vor den letzten 10 Wahlen war ...

Deutschland ist wohl dazu verdammt auf immer und ewig unter Regierungen zu leiden die das Land kaputt machen. Daran wird die nächste "MTV" und "HipHop" Generation auch nichts ändern ... wobei doch es könnte noch schlimmer werden ;)
Kommentar ansehen
22.02.2006 18:50 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jajaja: Deine Zahl, von Arbeitslosen pro Tag unter Merkel ist nicht zu vergleichen, weil sie nicht saisionbereinigt ist.
Also schweig, wenn du keine Ahnung hast.
Kommentar ansehen
22.02.2006 18:55 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine systembereinigung: hat doch für 72 000 baurülpse seid diesem jahr stattgefunden . sie sind nicht mehr arbeitslos , sondern auf null stunden , und die arbeitsagentur bezahlt die wintermonate !!! irre ich mich mit der systembereinigung ?
Kommentar ansehen
22.02.2006 18:58 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
passt natürlich wie die faust auf`s auge !!!:D


systembereinigung=saisionbereinigung !!!
Kommentar ansehen
22.02.2006 19:08 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cpt.Proton: Reich doch mal ne Umfrage ein.

z.B. Wessen Prognose am ende mehr stimmt. Die von Cpt.Proton oder die vom Allsehende Auge.

Oder anders gesagt. Es wird mit Deutschland wieder aufwärts gehen (mit der derzeitigen und kommenden Politikplänen) oder es wird weiter rasant/rasanter Bergab gehen.

Ja, komm brauchste nicht antworten! Wir beide werden Recht haben, obwohl wir verschiedener Meinung sein werden. :-)
Kommentar ansehen
22.02.2006 19:14 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach jetzt hab ich es vergessen. Diesen "Winter" gab es mehr Arbeitslose als im letzten Winter (obwohl der kälter war) Übrigens an Kälte verdienen nämlich auch einige, nur so nebenbei.

und es gibt jetzt mehr Arbeitslose als vor 3 Jahren (sogar in der offiziellen bzw. geschönten Statistik).

So jetzt Du wieder. *g*
Kommentar ansehen
22.02.2006 19:57 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deine Zahlen sind nicht aussagekräftig, weil nicht saisonbereinigt, mehr hab ich nicht gesagt, ich sehe du scheinst grad ein bißchen am Schwafeln zu sein, viel Spaß beim Milchmädchenrechnen... lol
Kommentar ansehen
22.02.2006 20:09 Uhr von Daishi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Um mal kurz zusammenzufassen: WIR WERDEN ALLE STERBEN!

Ich persönlich zwar wahrscheinlich erst in Jahrzehnten, aber ich kann ja schonmal anfangen und ich lüge nichtmal, wenn ich ein wenig jammervoll und verzweifelt sage:

WIR WERDEN ALLE STERBEN!


Deutschland, ein Jammertal, SSN-User machen auf Missstände aufmerksam, ich frage mich, wann sie konkrete Vorschläge vorlegen, wie diese zu beseitigen wären. Motto: Umsetzbarkeit. Bitte an mich.
Kommentar ansehen
22.02.2006 20:17 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bravo spd/cdu: mehrwertsteuererhöhung, rente mit 67 und die vogelgrippe - gehts noch besser?
und der deutsche michel würde jetzt sogar schwarz/gelb wählen - kein rindvieh geht freiwillig zum schlachter, aber der deutsche schon.

wie wär´s mit arbeitszeitverkürzung (kosten 50/50) auf 30 wochenarbeitsstunden, 0 überstunden und absoluten boykott von firmen die aus deutschland abwandern oder auslagern.
Kommentar ansehen
22.02.2006 20:44 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Daishi: "Motto: Umsetzbarkeit. Bitte an mich.
"

1. eigentum verpflichtet

2. recht auf faulheit

ist beides umsetzbar !!! aber

es gibt eine "
Die Revolution von oben"

Der Spiegel berichtete darüber unter dem Titel:

George W. Bushs heimliche Steuerreform

Daniel Altman hat in seinem neuen Buch über die Neoeconomists "Neoconomy - George W. Bush´s Revolutionary Gamble with America´s Future" die Behauptung aufgestellt, dass diese Leute mit großem Einfluss auf die Regierung Bush eine Revolution von oben planen und langfristig die komplette Abschaffung des Steuersystems, wie wir es heute noch kennen.

Diese hochgelehrten Professoren und radikal denkenden Intellektuellen glauben das Wesen des Geldes erkannt zu haben und möchten deswegen, dass die Geldvermögensbesitzer das Geld nutzen, indem die ein Kapitalhäufchen neben das andere setzen. Um die Welt mit Kapitalhäufchen voll zu machen, möchten sie alle Abgaben abschaffen, die dem Anhäufen von Kapital im Wege stehen. Abgaben sollten künftig nur noch auf Arbeit und Konsum erhoben werden.

Der Spiegel weist nach, dass George W. Bush durch Steuergesetzesänderungen deren Thesen bereits umsetzt.

Quelle: Der Spiegel

Professor Sigmund Freud, der Begründer der Psychoanalyse hat sich ausgiebig mit Perversionen beschäftigt. Es mag lehrreich sein, seine Schriften nun erneut zu lesen. Freud prägte den Begriff des "analen Charakters". Bei Amazon lassen sich die Bücher bestellen.

Interessant, was die Ökonomieprofessorin Beatrice Weder di Mauro, nun berufen in den Sachverständigenrat der Bundesregierung, zu sagen hat.

SPIEGEL: Wären Sie für eine Erhöhung der Mehrwertsteuer?
Weder di Mauro: Sie wird zumindest ein stärkeres Gewicht bekommen als bisher.
SPIEGEL: 18 Prozent?
Weder di Mauro: Es wird in die Richtung höherer Umsatzsteuern und niedrigerer Einkommen- und Körperschaftsteuern gehen.

Recht hat sie, Steuern auf Konsum rauf, Firmensteuern runter. Hauptsache, die Richtung stimmt.

http://www.artfond.de/...


zum kotzen !!!!
Kommentar ansehen
22.02.2006 21:06 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cpt.Proton: Wie meine Zahlen stimmen nicht?

Dann zeig mir doch Zahlen, die zeigen dass die Arbeitslosenzahlen gesunken sind. Dann bin ich ruhig. Ich hab noch nicht mal "gegenteilige" Zahlen auf den Seiten der etablierten Parteien gefunden. Und auch im TV wurde es behauptet, bei der letzten Arbeitslosenstatistik, falls Du den mehr traust. Und wenn dies nicht stimmt, dann zeig doch mal deine Quellen (aber jetzt nicht schnell ne Seite schreiben).
Kommentar ansehen
22.02.2006 21:14 Uhr von Daishi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ SchlachtVati: Alles gelesen, es ist faszinierend, für wie viele völlige konträre Ideen es einflussreiche Fürsprecher gibt, mehr habe ich dazu nicht zu sagen =)
Kommentar ansehen
22.02.2006 21:57 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"viele völlige konträre Ideen": jo , hmmm wenn man sich unsere neoklassik so angeguckt , ist es natürlich schwer 1+1 zusammen zuzählen !!! ob da nun bush , merkel oder ein anderer muppet den trallalla einen vor die füße spuckt ist nun doch nicht von belangen , oder ?

"Die Revolution von oben" ,...nur das ist wichtig !!!

1+1=2 , aber wo ist die 2te erde ?,......... konträr ?
Kommentar ansehen
22.02.2006 22:39 Uhr von nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FRAGE!!!!!! ales ist negativ. immer ist alles negativ. es ist ALLES negativ.. wirklich ALLES?
ich hab keine ahnung weil immer nur das negative in der presse ist. hat die Regierung denn rein gar nichts positives geschaffen? ich hab kein plan, denn geredet wird immer nur von dem schlechten.. das sind eben die medien. hauptsache ales plattmachen. und siehe da: schlechte stimmung verbreiten funktioniert super. naja wie sols auch ebesser werden wenn der regierung eh keiner gleubt (egal wer regiert) und alle anderen sagen es ist eh ales schlecht. DAS ist wunderbares deutschland (ich hasse übrigends alle kommentare, die mit "ARMES DEUTSCHLAND" beginnen)
Kommentar ansehen
22.02.2006 22:58 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Antwort ??? @nester


" ales ist negativ. immer ist alles negativ. es ist ALLES negativ.. wirklich ALLES?
ich hab keine ahnung weil immer nur das negative in der presse ist. hat die Regierung denn rein gar nichts positives geschaffen?"

such dir doch ein "gegenüber" , und du wirst feststellen , das in einer kloballisierten welt , die eigenen muppets in deutschland nichts mehr mitzuteilen haben , und deshalb ist es einfach schlecht . die kloballisierte welt ist nicht mehr an grenzen und gesetzmäßigkeiten der moral gebunden , deshalb ist zum beispiel eigentlich nur noch brüssel interresant ! und da können , münte, merkel , platzeck und die anderen "hauseigenen" muppets , nur selber noch schlechte stimmung verbreiten , und mit einem "überzogenen" staatshaushalt (siehe neuverschuldung und 19% mwst) , auf die "kloballisierten republikflüchtlinge" reagieren !!!

eigentum verpflichtet ja leider nicht , in der freihandelszone !

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?