21.02.06 22:02 Uhr
 8.095
 

Berlin: 20-jährige Schülerin veröffentlicht 250-Seiten-Buch über Quarks und Atome

Die 20-jährige Schülerin Silvia Arroyo Camejo aus Berlin-Tegel hat ein 250 Seiten dickes Buch im Themenbereich Quantenphysik geschrieben. "Skurrile Quantenwelt" heißt der Titel und wurde von einem Heidelberger Wissenschaftler vom Fach empfohlen.

"Ich will die Struktur, nach der die Natur funktioniert, erkennen. Ich will wissen, wie diese wundervolle Welt, in der wir leben, funktioniert", meint die junge Autorin, die sich schon in ihrer Teenagerzeit ausgiebig mit dem Mikrokosmos beschäftigte.

Sie selbst habe an ihrem Gymnasium "viel zu wenig Physikunterricht" gehabt. Silvia studiert nun an der Humboldt-Universität Physik. Auch musikalisch ist sie sehr begabt: Die Violinistin kam bei "Jugend musiziert" auf die Plätze eins und zwei.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Berlin, Schüler, Buch, Seite
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2006 21:46 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja unglaublich. Mit 20 Jahren das auf die Beine zu stellen, da gehört was zu. Die wird mit Sicherheit eine wertvolle Wissenschaftlerin für Deutschland werden.

Hier ist übrigens das Buch:
http://www.amazon.de/...
Kommentar ansehen
21.02.2006 22:21 Uhr von Benjiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für dtl. ? was will sie denn hier machen ?
n bischen im CERN im kreis joggen ?
wenn die fertig ist mit ihrer guten deutschen ausbildung wird die aber sowas von amerika abgeworben das du es kaum glauben wirst.
Kommentar ansehen
21.02.2006 22:27 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Benjiii: >>n bischen im CERN im kreis joggen ?

Liegt das CERN nicht in der Schweiz?

Ich glaube nicht, daß die so ohne weiteres von den USA abgeworben wird. Immerhin hätte die mit so einer Referenz auch an einer US-Uni studieren können. Es ist bei vielen Jugendlichen ein Trend zu erkennen, die ziemliche Vorbehalte gegenüber den USA haben.

Vor kurzem habe ich auch wieder von einem Chemiker gehört, der so ein Spitzen-Abi und sonstige Leistungen erbracht hat, daß ihm ein Stipendium für eine große Uni in den USA angeboten wurde. Er lehnte ab, studiert hier in Deutschland.

Ich schätze, daß sich die USA mit ihrer aggressiven Politik gerade bei intelligenten Jugendlichen nicht besonders beliebt machen.
Kommentar ansehen
21.02.2006 22:54 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein: die besten Wissenschaftler bleiben bestimmt nicht hier. Uns drohen ganze Forschungszweige abzuwandern.
Bestes Beispiel:
Wann war der letzte deutsche Nobelpreisträger denn noch in Deutschland tätig ??
Kommentar ansehen
21.02.2006 23:03 Uhr von 0_o
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da kannst sie mal anrufen http://www.hmi.de/...
Kommentar ansehen
21.02.2006 23:03 Uhr von NaturalDesaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ autor: "Die Violinistin kam bei "Jugend musiziert" auf die Plätze eins und zwei" ... bitte noch mal Quelle lesen ...
Da steht "die Violinistin belegt beim Wettbewerb "Jugend musiziert" zwei erste Plätze".

Also 2 erste und nicht platz 1+2
Kommentar ansehen
21.02.2006 23:10 Uhr von Marshmallowsamariter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wandel: ich denke nicht, dass es ewig so weitergehen wird, dass alle klugen köpfe abwandern.
klar wird das wohl noch eine ziemliche weile so gehn - höchstwahrscheinlich werden wir es auch nichtmehr miterleben - aber ich denke, dass die usa nicht ewig der wissenschafts-magnet bleiben werden, den die so lange verkörpert haben.
http://shortnews.stern.de/...
zeigt´s ja jetzt schon.
deutschland braucht nur einen wirtschaftlichen aufschwung und damit verbundene motivation - udn das wird kommen, weil alles einer gewissen gesetzmäßigkeit unterliegt - deren name ich jetzt leider vergessen habe, die aber im zusammenhang mit dem ständigen auf und ab der wirtschaft steht.
deswegen glaube ich daran - zumindest hoffe ich es sehr ; )
Kommentar ansehen
21.02.2006 23:27 Uhr von Eisbaer_23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cpt.Proton: Theodor W. Hänsch, Nobelpreis für Physik 2005, der war zwar mal ein paar Jahre in den USA, hat aber in Deutschland promoviert und ist seit 1986 am Max-Planck-Institut in München tätig.
Kommentar ansehen
21.02.2006 23:46 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NaturalDesaster: >>Also 2 erste und nicht platz 1+2

Könntest recht haben, allerdings geht das aus der Quelle nicht richtig hervor. Es liest sich so, als wäre es nur ein Wettbewerb gewesen. Und bei dem könnte sie die beiden vorderen Plätze belegt haben.
Aber die für die News selbst ist es eigentlich nicht so wichtig.
Kommentar ansehen
22.02.2006 00:16 Uhr von NaturalDesaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@np_trespassing: stimmt schon :)

wobei ich mich nun wieder frage, wie man in einem einzigen wettbewerb 2 plätze belegen könnte ... *g*
Kommentar ansehen
22.02.2006 00:31 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cpt.Proton: leute die googeln können stellen nicht so unsinnige fragen http://www.houck.de/...
Kommentar ansehen
22.02.2006 01:05 Uhr von Toyah42
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Silvia Arroyo Camejo: Nun, dem Namen nach ist sie ja wohl kaum "Deutsche", sondern eher ein "Gastarbeiterkind".
Ich finde es jedenfalls genial, was diese junge Frau da auf die Füße gestellt hat.
Kommentar ansehen
22.02.2006 01:34 Uhr von bish
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
usa: naja, also wenn ich schon nen stupendium von ner grossen usa uni angeboten bekomme, wuerde ich das auch annehmen...je nachdem, wo man hinkommt, kann man sogar richtig gut was lernen. ich weiss nur leider nicht, wie das in deutschland ist...also wenn mir jetzt jemand ein stupendium in den usa anbietet bleibe ich noch ein paar jaehrchen in mississippi:D
Kommentar ansehen
22.02.2006 01:59 Uhr von Alexander Cain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant: Ich habe das Buch mal vorbestellt. Mal sehen, ob es neue Erkenntnisse vermitteln kann. Ein Buch über so ein Thema von einer 20-jährigen muss ich mir aber auf jeden Fall mal ansehen. Man lernt ja bekanntlich nie aus und Physik, insbesondere Teilchenphysik interessiert mich schon immer.
Kommentar ansehen
22.02.2006 02:30 Uhr von TDH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ bish: Noch würde ich eine deutsche Uni/TH vorziehen, aber in ein paar Jahren ist ja mit Bachelor-/Master- Studiengängen eh alles Einheitsbrei.
Zur News: Ist zwar niciht mein Fachgebiet, aber ich ziehe respektvoll meinen Hut vor solch einer Leistung.
Kommentar ansehen
22.02.2006 06:02 Uhr von SelltAnasazi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Inteligent und: sieht nicht mal schlecht aus ;)
Kommentar ansehen
22.02.2006 07:13 Uhr von sebbyfighter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja..: ich weiss ja nicht, ob dort in dem buch qualitativ hochwertiges wissen vermittelt wird. man muss sich mal vor augen halten, dass es sich bei der autorin um eine 20-jährige schülerin handelt, die in ihrer schulzeit "viel zu wenig Physikunterricht" hatte. aus diesem grund kann man das buch nicht mit büchern anderer wissenschaftler vergleichen.
Kommentar ansehen
22.02.2006 07:49 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@über mir & @ Thema: Sie hatte viel zuweing Physikunterricht und hat deshalb kaum Ahnung..
^^Vielleicht hat sie deshalb auch zu Hause viel mehr sich um dieses Thema gekümmert...


Waren Quarks nicht die Teile, die durch die Erde schießen und Erdbeben auslösen?
Kommentar ansehen
22.02.2006 08:50 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist quarks: nicht das was sich die mädels ins gesicht schmieren?
*g*

top-leistung würde ich mal sagen - auch wenn ich es nicht so richtig beurteilen kann.
zum einen schmiere ich mir keinen quarks ins gesicht und zweitens finde ich die violine nach der blockflöte und dem dudelsack das unerträglichste instrument
Kommentar ansehen
22.02.2006 09:24 Uhr von kollegeahmed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein halbswegs normaler Mensch: mit ein bisschen Grips kann das auch zustande bringen.

Es gibt genug WebSeiten, auf denen diese Phänomene in Umgangsprache erklärt werden - also nix schwer verstehen fenomen kollege und selber schreiben - no problem...

nix spitzenleistung !
Kommentar ansehen
22.02.2006 10:16 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gunny007: Du bist echt toll, nur leider hat dein geposteter Link nichts mit meiner Frage zu tun.
Einfach noch mal durchlesen, danns Maul aufreißen.
Kommentar ansehen
22.02.2006 10:51 Uhr von Nothung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer das Buch kaufen will, sollte diese Anmerkung von Spiegel-Online dazu berücksichtigen:
"Ehe der Springer-Verlag den Vertrag fürs nächste Buch unterschreibt, sollte er sich fürs Erste ein wenig schämen. Er glaubte wohl, das kluge Werk eines hübschen Mädchens verkaufe sich von allein. Die Sprache steckt noch voller wunderlicher Grillen: Die Autorin liebt es, sich in Umständlichkeiten zu ergehen; vieles sagt, bekräftigt und wiederholt sie mehrmals hintereinander, oft fast wortgleich. Ein guter Lektor hätte beherzt gekürzt, dafür die hochgerechnet gut 500 fehlenden Kommata nachgetragen - dann wäre es ein tadelloses Buch geworden."
(http://www.spiegel.de/...)
Kommentar ansehen
22.02.2006 11:09 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm alle reden davon, ob das Buch gut ist oder nicht, mir drängt sich eine andere Frage auf: Hat das Mädel überhaupt ein Leben? Ich meine Freunde, vielleicht auch mal einfach nur Teenie sein oder sonst etwas in der Richtung?

Ich glaub nicht, dass sie mit ihren "uncoolen" Hobbies auf viel Gegenliebe bei ihren Mitschülern gestoßen ist.
Kommentar ansehen
22.02.2006 14:17 Uhr von TDH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ wixbubi: Nee, das Quarks ist die Kneipe auf Deep Space Nine
Kommentar ansehen
22.02.2006 16:08 Uhr von ltdada
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
20 oder 17? bei Amazon steht sie wäre 17 Jahre und hätte das Buch vor dem Abitur geschrieben... oder sie hat 3 Jahre gebraucht...

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn
Champions League: Bayern München in Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul gelost
Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?