21.02.06 21:52 Uhr
 284
 

Fußball: Vladimir Peralta erlitt Kreuzbandriss bei Profidebüt

Das Profidebüt des 18-jährigen Italieners Vladimir Peralta bei Grasshoppers Zürich dauerte nur viereinhalb Minuten.

Kurz nach dem Spiel wurde schon die Diagnose Kreuzbandriss gestellt. Am Montag wurde dies nach einigen medizinischen Untersuchungen bestätigt.

Nun fällt der Youngster für sechs bis neun Monate aus.


WebReporter: raumi03
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Profi, Kreuz, Kreuzband
Quelle: www.gcz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hoffenheim kann Trainer nicht halten - "Müssen ihn irgendwann klonen"
Fußball: Frankreich-Star Olivier Giroud will weg von Arsenal - BVB im Gespräch
Fußball: Neuer BVB-Trainer Peter Stöger sortiert Andre Schürrle aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2006 21:35 Uhr von raumi03
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist natürlich sehr bitter für einen so jungen Spieler. Da will es der liebe Gott sicher nicht, dass er Profifußballer wird.
Kommentar ansehen
21.02.2006 23:26 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mehr pech: kann man nicht haben und nun noch der lange ausfall ob er da je richtig reinkommt in den profisport ist fraglich.
Kommentar ansehen
21.02.2006 23:55 Uhr von Anubis71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In dem alter so eine Verletzung: das kann auch sportlich wenn es dumm läuft schon das aus bedeuten. Aber ich drück ihm die Daumen, dass alles gut ausgeht.
Kommentar ansehen
22.02.2006 00:48 Uhr von zee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vor nicht all zu langer zeit bedeutete ein kreuzbandriss das karriereaus, auch für gestandene profis.
natürlich sehr tragisch am anfang einer wohlmöglich aussichtsreichen karriere so einen herben rückschlag hinzunehmen. hatte selber vor ein paar jahren einen knorpelschaden + meniskuseinriss, mein cousin sogar zwei kreuzbandrisse innerhalb 1 1/2 jahre und jeweils bevor wir 18 jahre alt wurden.

gibt sogar eine arbeit vom mannschaftsarzt von bayer leverkusen, dass die ansteigende zahl der kreuzbandrisse allein in der bundesliga mit dem einsatz der neuen vektor-stollen (längsstollen) in verbindung stehen (kann). da sich der fuss mehr im untergrund einhakt und bei ruckartigen bewegungen der fuss nicht allzu schnell folgen kann, was verletzungen insbesondere im kniebereich zur folge haben kann.

sehr empfehlenswert die arbeit! regt auf jedenfall zu nachdenken an, und es ist auf keinen fall nur bloße spekulation
Kommentar ansehen
22.02.2006 15:57 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aua: Das tut weh - weniger vielleicht die Verletzung als der seelische Schmerz...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?