21.02.06 19:00 Uhr
 5.292
 

Motorradraser muss nach Einspruch härteres Urteil hinnehmen

Bei einer Geschwindigkeit von 200 km/h hat ein Raser seine Lichthupe betätigt, weil das vorausfahrende Fahrzeug ihm zu langsam war. Bei dem Fahrzeug handelte es sich allerdings um ein Polizeiauto.

Der Raser sollte als Strafe 1.200 Euro zahlen. Damit war der 31-jährige Koch jedoch nicht einverstanden und legte Einspruch ein.

Das Amtsgericht Frankfurt wies ihm aber nach, dass er das Polizeifahrzeug, das mit Martinshorn und Blaulicht unterwegs war, verfolgt hatte. Schließlich bekam er eine noch höhere Geldstrafe (1.800 Euro) und als Zusatz noch drei Monate Fahrverbot.


WebReporter: raumi03
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Urteil, Motor, Motorrad
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2006 18:49 Uhr von raumi03
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das nenn ich doch wirklich mal einen Klugen Einspruch. Ich denke schnell fahren wird er wieder aber ob er noch mal Einspruch einlegt, dass wage ich zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
21.02.2006 19:04 Uhr von gee-man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso wird die MPU auch Idiotentest genannt? Ob der Koch jetzt wohl kocht?
Kommentar ansehen
21.02.2006 19:09 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja typischer Fall von selber schuld. Hätte er mal die Strafe so hingenommen. Nun wird er sich bestimmt in den Allerwertesten beißen. *gg*
Kommentar ansehen
21.02.2006 19:46 Uhr von heme45
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aua: das so eine Hohlbirne überhaupt ein F-Schein hat
ist schon der Hammer .
Die richtige Strafe wäre Lappen weg und neu
machen den Schein ,der Mann ist sonst eine
Gefahr für sich und Andere .
MfG Helmut
Kommentar ansehen
21.02.2006 19:57 Uhr von DarthXendor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nich lappen weg und neumachen lassen, sondern lappen weg und lebenslanges fahrverbot.
Kommentar ansehen
21.02.2006 20:11 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie bitte? Der hat ist auf ein Polizeifahrzeug aufgefahren, das mit Martinshorn und Blaulicht unterwegs war, und ist dann auch noch so blöd, Lichthupe zu geben damit er vorbei kann?
Und dann gibt er sich mit dem milden Urteil nicht zufrieden? Bei manchen Leuten fragt man sich echt wo die ihr Hirn gelassen haben.
Kommentar ansehen
21.02.2006 20:22 Uhr von firestorm2002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rofl was ein witzbold... Blaulicht anrempeln ist nicht sehr klug...
allerdings, 200 Sachen auf einem Moped können einen schonmal verrückt werden lassen ;)

1200€ ist allerdings schon ein hartes urteil, ich wäre vllt. auch in Revision gegangen... und warum Lappen weg?! Falls er auf einer AB ohne Geschwindigkeitsbegrenzung gefahren ist, wäre er nichtmal zu schnell unterwegs gewesen... 130 ist in Deutschland Gott sei Dank nur RICHTgeschwindigkeit... zusätzlich sieht man Leute die drängeln und aufblenden Tagtäglich...

und auch notorische Linksfahrer gibt es genug... deswegen. 500€ Strafe wären meiner Ansicht nach genug gewesen...
Kommentar ansehen
21.02.2006 21:00 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ firestorm2002: "...was ein witzbold... Blaulicht anrempeln ist nicht sehr klug..."

Richtig! Sollte man tunlichst vermeiden!


"allerdings, 200 Sachen auf einem Moped können einen schonmal verrückt werden lassen ;)"

Auch richtig! Wer bei 200 km/h verrückt wird, der sollte nicht so schnell fahren! Da gehört eben auch eine gewisse Reife dazu.


"1200€ ist allerdings schon ein hartes urteil"

Finde ich persönlich nicht. Ich würde dieses Urteil akzeptieren, zumal der Führerschein ja nicht weggewesen wäre!


"ich wäre vllt. auch in Revision gegangen... "

Dann bist du auch nicht intelligenter als der Trottel aus der News!


"und warum Lappen weg?! Falls er auf einer AB ohne Geschwindigkeitsbegrenzung gefahren ist, wäre er nichtmal zu schnell unterwegs gewesen... 130 ist in Deutschland Gott sei Dank nur RICHTgeschwindigkeit..."

Wenn die Strecke frei gewesen wäre hätte ja auch kein Mensch was gesagt. War sie aber offensichtlich nicht. Und der Kerl hat seinen Mindestabstand nicht eingehalten und die Lichthupe erfüllt sogar den Tatbestand der Nötigung.


"zusätzlich sieht man Leute die drängeln und aufblenden Tagtäglich..."

Auch das ist richtig! Deswegen ist es aber trotzdem nicht erlaubt!


"und auch notorische Linksfahrer gibt es genug..."

Richtig! Hat allerdings mit der News mal absolut nix zu tun. Ein Polizeieinsatz im Auto ist mit Sicherheit kein "notorischer Linksfahrer"


"500€ Strafe wären meiner Ansicht nach genug gewesen..."

Naja, dann sag ich halt, dass 5000 € angemessen gewesen wären und außerdem hätt ich ihm den Lappen mindestens ein Jahr lang abgenommen und ihn zur MPU geschickt. Aber ich bin nunmal genauso wenig Staatsanwalt oder Richter wie du!
Kommentar ansehen
21.02.2006 22:02 Uhr von bingo`
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: Mir ist es schon andersherum auf der autobahn passiert.
Ich fahre mit Blaulicht und Martinshorn und habe dann eine notorische Linksfahrerin vor mir, die mir netterweise auch noch freundliche Handzeichen gibt -.-
Kommentar ansehen
21.02.2006 22:10 Uhr von Hotfox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Teutonicus_Maximus: sowas kann nur einer schreiben, der selber keinen führerschein hat....
was wäre denn, wenn vor den bullen mit blaulicht und martinshorn noch andere deppen waren und die da nicht dran vorbei gekommen sind ?
schon mal daran gedacht ???
was, wenn die z.b. vorher schneller gefahren sind und im begriff waren, langsam die geschwindigkeit zu reduzieren, weil sie z.b. an der unfallstelle angekommen sind ?
schon mal daran gedacht ???
nur mal so als beispiele....
gerade auf der BAB sind viele volldeppen unterwegs, die ein einsatzfahrzeug nicht rechtzeitig mitkriegen und somit ausbremsen.

erst denken, dann die backen aufreißen
Kommentar ansehen
21.02.2006 22:33 Uhr von heme45
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Teutonicus_Maximus: Polizei ,Rettungsdienst und Feuerwehr sperren
schonmal ganze Autobahnen ab !
Wenn so eine Flachnase uns ,die wir mit
Sondersignal zur Unfallstelle unterwegs sind
überholt ,knallt der mit 200Km/h in die
Unfallstelle rein .
Die Pol. warnt auch vor Stauenden usw . und fahren
da mit Blaulicht hin ,weil ja euereiner mit 200 unterwegs ist.
Ach sorry Ihr habt ja alle ABS und so´n Zeugs .

Erst denken dann schreiben .
Kommentar ansehen
21.02.2006 22:44 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Teutonicus_Maximus: Dass man einem Polizei-/Feuerwehrwagen im Einsatz eigentlich Platz macht, hast du vielleicht schonmal gehört...?

Und da wundert sich noch einer, dass die Forderungen nach einem generellen Tempolimit auf deutschen Autobahnen weiter zunehmen.
Kommentar ansehen
22.02.2006 00:25 Uhr von Reizhirn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr gut... vielleicht nicht gut genug: meine erfahrungen mit opfern solcher aktionen sagen mir, dass auch das noch zu milde ist. nie wieder sollte so ein mensch einen bock besteigen und jahrzehntelang sozialstunden leisten....

sowas ist ja meist nur die spitze des eisberges, im verhalten.

drängeln, rasen, nötigen sind keine kavaliersdelikte sondern in der regel charakterzüge, die an dieser stelle mit vorsatz begangen werden und nicht selten mit eldend für den typen selbst und aber auch vordringlich (leider) für andere enden.

der feuerwehrmann, der die teile eintüten muss, der typ, der auf eine normale lebensführung verzichten muss, weil ihm das gehirn dabei kaputtgeangen ist, oder ein bein fehlt.... die kosten für die allgemeinheit... und nicht zuletzt die psyche, die derer die soetwas ausgestzt werden.... wenn was passiert ist die kacke am dampfen und keiner kommt da ganz heile raus.

sicher gibt es entschuldigungen, die soetwas perönlich rechtfertigen könnten, aber was geht das die anderen an... "wenn du es eilig hast, kann der typ vor dir oder in dem blechmatsch meist nix dafür und hätte auch nie daraus irgendeinen nutzen gezogen....." also lass ihn (aber auch du, fahre anständig und behindere nicht selbstvergessen rum) in ruhe.
Kommentar ansehen
22.02.2006 03:00 Uhr von firestorm2002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ hady: "ich wäre vllt. auch in Revision gegangen... "

Dann bist du auch nicht intelligenter als der Trottel aus der News!
-->türlich, ich hätte den nicht angerempelt ;).


"und warum Lappen weg?! Falls er auf einer AB ohne Geschwindigkeitsbegrenzung gefahren ist, wäre er nichtmal zu schnell unterwegs gewesen... 130 ist in Deutschland Gott sei Dank nur RICHTgeschwindigkeit..."

Wenn die Strecke frei gewesen wäre hätte ja auch kein Mensch was gesagt. War sie aber offensichtlich nicht. Und der Kerl hat seinen Mindestabstand nicht eingehalten und die Lichthupe erfüllt sogar den Tatbestand der Nötigung.
--> Wer sagt dass er den Mindestabstand nicht eingehalten hat?!
Und Lichthupe erfüllt nicht den Tatbestand der Nötigung, sondern ist ein geläufiges Signal um sich bei andern, vllt. auch behindernden Verkehrsteilnehmern Aufmerksamkeit zu verschaffen. Außer natürlich die Verkehrslage würde es absolut nicht nötig machen.

"zusätzlich sieht man Leute die drängeln und aufblenden Tagtäglich..."

Auch das ist richtig! Deswegen ist es aber trotzdem nicht erlaubt!
--> Natürlich nicht, er soll ja auch eine Strafe bekommen, da es allerdings viele machen und es , wenn man es nüchtern betrachtet, nicht sonderlich schlimm ist, sollte meines erachtens die Strafe niedriger ausfallen.


"und auch notorische Linksfahrer gibt es genug..."

Richtig! Hat allerdings mit der News mal absolut nix zu tun. Ein Polizeieinsatz im Auto ist mit Sicherheit kein "notorischer Linksfahrer"
--> Natürlich, wäre die linke Spur zu gewesen, hätte er sehr wahrscheinlich nicht aufgeblendet. Polizisten halten sich außerdem selbstverständlich an ALLE Vorschriften ;)


"500€ Strafe wären meiner Ansicht nach genug gewesen..."

Naja, dann sag ich halt, dass 5000 € angemessen gewesen wären und außerdem hätt ich ihm den Lappen mindestens ein Jahr lang abgenommen und ihn zur MPU geschickt. Aber ich bin nunmal genauso wenig Staatsanwalt oder Richter wie du!
--> Das stimmt, aber was unterscheidet uns von diesen? Im Grunde nichts, da jeder größtenteils entscheidet wie er lustig ist. Paragraphen gibt es mehr als genug, damit der Richter seine Meinung untermauern kann und bei solchen außergwöhnlichen Urteilen, wo der Katalog nicht mehr helfen kann, kann er auch festlegen was er will. --> Es hätten theoretisch 500 sein können, unrealistisch allerdings 5000.
Kommentar ansehen
22.02.2006 10:09 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hady: "Wenn die Strecke frei gewesen wäre hätte ja auch kein Mensch was gesagt. War sie aber offensichtlich nicht. Und der Kerl hat seinen Mindestabstand nicht eingehalten und die Lichthupe erfüllt sogar den Tatbestand der Nötigung."

Nöööööö! Wer ausserorts übrholen will, kann dies durch Lichtzeichen (hiermit ist nicht der Blinker gemeint) anzeigen.
Bitte erst mal hier lesen!
http://bundesrecht.juris.de/...

Nirgendwo steht geschrieben, dass das Polizeifahrzeug zu einem Stau/Unfall unterwegs war! Man sollte vielleicht dieselbigen wenn Sie unter Sonderrechten (dat ist kein SonderErzwingungsrecht) fahren nicht anblinken, aber das Überholen ist bei freier Verkehrslage erlaubt.
Kommentar ansehen
22.02.2006 11:24 Uhr von rainer007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh mann: Da wundert einem die Pisa Studie nicht mehr wenn man ab und zu mal hier im Forum liest.
Da gibts doch gar nichts zu diskutieren. Wenn ein Polizeiauto mit Martinshorn und Blaulicht unterwegs ist, überholt man es einfach nicht. Fertig aus. Wer diese einfach Sache nicht versteht soll mal lieber Tretroller oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren.
Kommentar ansehen
22.02.2006 13:21 Uhr von flipderturnschuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verkehrsrecht!! "und die Lichthupe erfüllt sogar den Tatbestand der Nötigung."

Ist Blödsinn!! Lichthupe außerhalb geschlossener Ortschaften, kündigt einen Überholvergang an, und darf als Hinweis auch auf Autobahnen genutzt werden. Verboten ist nur wenn man dazu noch dicht auffährt und permanent Lichthupe gibt. Erst dann wirds zur Nötigung!!

An alle Linksfahrer, auch wenn vor euch lange einer Links blockiert, könnt ihr den wegen Nötigung anzeigen ;)
Kommentar ansehen
22.02.2006 13:32 Uhr von BeatDaddy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Teutonicus_Maximus: aber sicher doch....wo kann man Deine Weisheiten denn kaufen..?
Kommentar ansehen
22.02.2006 14:26 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bingo: ´Welche Art von handzeichen meintest Du?
Die mit dem Mittelfinger oder die mit dem Scheibenwischer?

Mannomann, da sind schon etliche Vollbleppos unterwegs-
deswegen kuck ich auch immer so gerne Autobahnpolizei im Enisatz, wenn die die Leute aus dem Verkehr holen und die dann auch noch rumstänkern, wieso die es wagen, einen wegen läppischen 50 km/h zuviel in der Baustelle zu belangen....

Später werden sie dann aber ganz kleinlaut...
Kommentar ansehen
23.02.2006 07:33 Uhr von mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mir auch schon passiert: fahre mit 180 km/h auf der autobahn und hinter mir gibt einer lichthupe
da hab ich die welt nicht mehr verstanden.

ich war echt am überlegen ob ich rübergehen muss obwohl ich blaulicht hatte.

denkt einfach mal dran, wenn ihr hilfe braucht... wollt ihr sie dann so schnell wie möglich oder soll das einsatzfahrzeug gemütlich rechts hinter einem lkw hinterherfahren?

verfolgen und unaufgefordertes folgen von einsatzfahrzeugen mit "blaulicht" ist strafbar.
so hat das gericht entschieden und das ist kein neues urteil. es ging nicht um geschwindigkeit oder um abstand bzw lichthupe.
Kommentar ansehen
23.02.2006 10:55 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch zu milde: Also Blaulicht ist Blaulicht, basta. Egal ob Polizei mit 200 oder Feuerwehr mit 100km/h auf der Linken spur. Es mag ja sein, daß der Mopedfahrer die Bullen überhollt und abgehängt hätte ... doch 400 meter später würde er mit 110 rumtuckern und müsste wieder den Bullen Platz machen, die von hinten angeschossen kommen und die Vorderleute mit Zeichen zur Seite bitten.

Wie gesagt, Blaulicht ist Blaulicht und da gibts keine Diskussionen bei einer solchen Sachlage. Alerdings finde ich, daß manche Idioten nicht Blaulichfahrten machen dürften. Zuviele fahren an "Inseln" links vorbei mit stark überhöhter Geschwindigkeit oder überholen in unübersichtlichen Kurven ...
Kommentar ansehen
23.02.2006 12:32 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mages: verfolgen und unaufgefordertes folgen von einsatzfahrzeugen mit "blaulicht" ist strafbar.

Mag schon sein, aber ich will das Polizeifahrzeug ja auch nicht verfolgen sondern ich möchte ÜBERHOLEN ;-)

Der Einsatzwagen kann sich ja an mich hängen und mir folgen während ich die Autobahn frei mache! Das dürfte nicht strafbar sein und ich helfe meinen "Freunden und Helfern" doch immer gerne!

Wat ist denn das für ein Blödsinn mit Blaulicht ist Blaulicht?
Wenn ich schneller als ein vor mir fahrendes Fahrzeug bin, egal ob mit oder ohne Blaulicht, und die Vekehrslage ein überholen grundsätzlich zulässt, setze ich blinker links und überhole.
Sollte es wider erwarten 400m später so sein, dass ich auffahre, dann werde ich dem unter Sonderrechten fahrenden Fahrzeug natürlich die Vorfahrt gewähren!
Kommentar ansehen
23.02.2006 13:22 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ lostscout: Und der Einsatzwagen, der sicherlich nicht grundlos links fährt, soll dir dann etwa ausweichen... das wäre doch Tinnef.
Kommentar ansehen
24.02.2006 09:11 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@whitechariot: Och menno,
ich bin sehr verwundert, dass die ersten drei Absätze nicht als Scherz erkannt worden sind.

Zum letzten Absatz, ja!
Wenn wir uns die Straßenverkehrsordnung anschauen, steht nirgendwo, dass ein unter Sonderrechte fahrendes Fahrzeug nicht überholt werden darf! Aber es wird explizit angegeben, dass in auf Autobahnen ein Rechtsfahrgebot besteht.
Ein unter Sonderrechten fahrendes Fahrzeug hat sich genau so an die StVo zu halten wie ein normaler Verkehrsteilnehmer!
Wenn ein Polizeifahrzeug mich auf Gefahren aufmerksam machen will, so stehen Ihm andere Möglichkeiten als NUR das Blaulich zur Verfügung.
Manchmal fahren auch Einsatzfahrzeuge "grundlos links" siehe:
...fahre mit 180 km/h auf der autobahn und hinter mir gibt einer lichthupe
da hab ich die welt nicht mehr verstanden.
ich war echt am überlegen ob ich rübergehen muss obwohl ich blaulicht hatte."

Unser Blaulichtfahrer war am Überlegen ob er rechts rübergehen muss! Ja, gem. StVo ganz einfach zu beantworten!
Man kann auch daraus lesen, dass der Fahrer rechts Platz hatte und nur links gefahren ist weil er Blaulicht an hatte! Dementsprechend ist er wohl grundlos links gefahren!
Aus einer Fahrt mit Sonderrechten kann man nicht automatisch eine Linksfahrgenehmigung ableiten!!

Gruß
Kommentar ansehen
25.02.2006 09:18 Uhr von heme45
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lostscout: wenn der Mopedfahrer Hellseher war und wußte ,das
das Polizeifahrzeug nicht zu einem Stauende oder
Unfall unterwegs war hätte er das Polizeiauto auch
ruhig überholen dürfen ,aber ein rasender Hellseher ?
ich weiss nicht *kopfschüttel*

So wie Du schreibst hab ich als Autofahrer also das
Recht ,ein nicht auf dem Zebrastreifen laufenden Fußgänger
straflos über den Haufen zu fahren .

Geht echt nix über Rechtsexperten im Straßenverkehr .
Hauptsache rechthaben .
MfG Helmut

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?