21.02.06 16:55 Uhr
 7.039
 

Konstanz: Junge durch Soft-Air-Waffe fast erblindet

Ein 14-jähriger Junge wurde wohl ohne Vorsatz durch eine Soft-Air-Pistole am Auge schwer verletzt. Der Junge wird zwar doch nicht blind, muss sich aber einer teuren Operation unterziehen. Der Vorfall ereignete sich schon vor etwa einer Woche.

Auf die Anzeige eines Lehrers, der den Jungen schon seit einer Woche im Unterricht vermisste, nahm die Polizei die Ermittlungen auf. Der Junge wurde durch einen 16-Jährigen "wohl nicht absichtlich" am Auge getroffen.

Die Plastikpistolen können ab 14 Jahren erworben werden. Trotzdem sind sie unter Umständen gefährlich. Sie ähneln sehr den echten Vorbildern, was für Grenzschützer und Polizei im Einsatz problematisch ist.


WebReporter: Thothema
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Waffe, blind, Konstanz, Soft, Softair
Quelle: www.suedkurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.
Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2006 16:46 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir haben früher gerne mit "Erbsenpisolen" rumgeballert. Hat Spass gemacht, war aber wohl nicht so heftig wie die neuen Dinger die es jetzt gibt. Ähm tschuldigung...ich war Zivi...schäm :-0
Kommentar ansehen
21.02.2006 18:20 Uhr von roichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
AAAAAAaaaaaaaaaaaaaargh: Selber schuld.
Wer nicht damit umgehen kann soll die Finger davon lassen.

Und zu ner Softair gehört auch immer ne Schutzbrille gekauft, wenn noch keine vorhanden.

Solche Leute ziehen wieder den gesamten Softairsport in den Dreck.

*aufreg*
Kommentar ansehen
21.02.2006 20:28 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Erbsenpistolen haben die heutige Softairwaffen: nur noch sehr wenig gemeinsam.

Die Waffen die man ab 14 kaufen kann dürfen bis 0,5 Joule Schussenergie haben, die Munition erreicht damit eine Mündungsgeschwindigkeit von zwei- bis dreihundert km/h und ist durchaus nicht ungefährlich.

Ob man dann bei den 14-jährigen sagen kann "selbst schuld" muss jeder für sich selbst entscheiden. Manche haben schon genug Hirn in der Birne (bzw. nutzen es dementsprechend) um in etwa abschätzen zu können was sie da tu, andere sind eben noch richtige Kinder und denken nicht grossartig über die eventuellen Folgen ihres Handelns nach.
Kommentar ansehen
21.02.2006 23:06 Uhr von roichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Zenon: 0,5 Joule entsprechen etwa 70 Meter pro Sekunden bzw. etwa 250 km/h.
Ausgehend von 0,2g BBs.

Das ist auch schon ganz ordentlich.

Ansonsten, wie ich schon oben gesagt hab, wer keine Ahnung hat soll die Finger von lassen.
Und von wegen Verletzungsgefahr, wofür gibt es denn Schutzbrillen?
Kommentar ansehen
21.02.2006 23:51 Uhr von Trauer Engel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tztztztzt: ey das is unmöglich die dinger sind echt gefärlich und solten nach waffenrecht verkauft werden
Kommentar ansehen
22.02.2006 00:42 Uhr von Schwerter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann: doch nicht wegen einem Verletzten diese Dinger verbieten .

Dann gäbe es auch keine Skifahrer mehr oder Autos .

diese Sachen töten auch....
Kommentar ansehen
22.02.2006 16:20 Uhr von tetho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja ich denke auch das diese kinder das ganz schön runterziehen. denn mit ein paar vorsichtsmaßnahmen wie zb schutzbrille ist eine normale softair (selbst die ab 18 ) eig ungefährlich . das gibt nur nen blauen fleck.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?