21.02.06 14:41 Uhr
 89
 

Olympia: Nun Quartier österreichischer Skilanglaufbetreuer auf den Kopf gestellt

Angeblich hatte diese Razzia aber nichts mit den Dopingvorwürfen gegen die Biathleten und Skilangläufer zu tun. Durch die Abreise von Trainer Emil Hoch und Langläufer Roland Diethart entstand noch zusätzliche Aufregung im Team.

Das IOC wusste von alle dem nichts. Der österreichische Sportverband soll noch am Dienstag Stellung zu der Razzia nehmen, beteuerte aber im Vorfeld schon, dass die Polizei nichts gefunden habe.

Markus Gandler (Biathlon und Skilanglaufdirektor im ÖSV) sagt: "Was mit uns aufgeführt wird, ist ein Skandal." IOC-Sprecherin Giselle Davies kündigte schon an, dass es nun Probleme für das Nationale Olympische Komitee von Österreich geben könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raumi03
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Olympia, Kopf, Olymp
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC Bayern München verliert erneut Spiel auf Asienreise
Fußball: Jürgen Klinsmann lässt sich Zeit bei Suche nach neuem Trainerjob
Fußball: Türkischer Nationaltrainer Fatih Terim nach Schlägerei zurückgetreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2006 14:23 Uhr von Raumi03
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die armen Ösis - gestern noch drei Goldmedaillen und heute geht der ganze mit der Razzia wieder los.
Kommentar ansehen
21.02.2006 15:11 Uhr von naddelth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Begründeter Verdacht??? Alles Mitleid für die Ösis ist ja gut und schön, aber die razzia ist ja nicht ohne Grund gemacht worden und es scheint ja doch etwas dran zu sein.
Ich trau dem ganzen noch nicht wirklich über den Weg. Und außerdem gib mir einen Sport, bei dem es heute noch sauber zugeht. Die Skispringer hungern sich runter und die langläufer dopen, die Boarder saufen ;-)
Es ist doch schon lange nicht mehr das, was es mal war. Ich hab jahrelang Leistungssport gemacht und hab einiges mitbekommen...
Kommentar ansehen
21.02.2006 15:36 Uhr von wulong
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gezielte Aktion: Meiner Meinung nach ist das ganze kein Zufall mehr. Unmittelbar vor einem Wettkampf eine Razzia durchzuführen schön und gut, aber das ganze 2 (!) Mal .. na ja, ich denke mir meinen Teil. Ich bin stolz auf unsere Österreicher, als kleines Land so viele Medaillen zu schaffen - das sollte respektiert werden.
Trotzdem finde ich es gut, gegen Doping vorzugehen, keine Frage.
Kommentar ansehen
21.02.2006 23:00 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die frage bleibt: warum so gezielt gesucht wurde und wer gab den tip bzw wenn sie einen tip bekommen haben.
ist das ganze team eigendlich betroffen?
Kommentar ansehen
23.02.2006 08:44 Uhr von Trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wulong: Kleines Land bewundern! Schon gut aber die zweite Razzia und die weitere Abreise! Sorry da vergisst man die Medallien halt. Auch die Umstände weshalb überhaupt die erste Razzia stattfand. Da kann man nur sagen das Östreichische Komite ist einfach doff. Wer führt schon ein Trainer an welcher gesperrt wurde für Olympia. Auch wenn er dann nciht dabei ist zeigt das doch, der IOC und seine Regeln sind uns egal. Jetzt ist die ganze Nation im verruf und wenige glaube das es einer ohne Doping geschaft hat. Das ist einfach Schade für Maier und go.
Kommentar ansehen
23.02.2006 09:16 Uhr von naddelth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@trixili: ich muss dir da vollkommen recht geben.
Ich komm aus der ehemaligen DDR und dort hat man damals alle Trainer, wenn sie auch nur im geringsten in Verdacht standen auch nur irgendwann mal was mit Doping zu tun gehabt zu haben dermaßen abgesägt, dass sie keinen wirklich Fuß mehr fassen konnten. Sicher sind viele unentdeckt geblieben aber die meisten hat man hops genommen. Was jetzt bei den Ösis abgeht ist schlicht und ergreifend Wahnsinn. Wintersport liegt denen ja im Blut, aber nun bekommt auch dieser Satz einen sehr komischen Nebeneffekt...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?