21.02.06 14:38 Uhr
 241
 

Handy-TV und UMTS bleiben hinter den Erwartungen zurück

Handy-Benutzer sind im Umgang mit neuen Diensten eher zurückhaltend. Dienste wie Handy-TV, UMTS, E-Mail-Versand, Musicdownload, MMS, Videotelefonie und auch Surfen im Internet werden nicht im erhofften Umfang genutzt.

Der durchschnittliche Benutzer eines Handys bevorzugt das reine Telefonieren und den Versand von SMS-Nachrichten.

Mangelndes Interesse und fehlendes Wissen scheinen die Gründe für die zurückhaltende Nutzung dieser modernen Handy-Dienste zu sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: TV, Handy, Erwartung, UMTS
Quelle: www.menshealth.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2006 14:21 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hat schon Interesse daran, sich auf einem Handy ein Fußballspiel anzuschauen und sich dabei die Augen zu verderben. E-Mails mühselig einzuhacken dürfte auch nicht jedermanns Ding sein. Nicht zuletzt die Preispolitik der Provider dürfte einer weiteren Verbreitung dieser Dienste im Wege stehen.
Andere Meinungen?
Kommentar ansehen
21.02.2006 14:55 Uhr von Benjamire Mac Bensen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehe das genauso: Für mich ist das Handy hauptsächlich zum Telefonieren da, mit den Funktionen Kamera und Mp3-player kann man sich ja noch anfreuden, jedoch alles was darüber hinaus geht, ist teurer Schnickschnack, den ich mir nicht kaufen muss. Fragwürdig ist nur wo die hohen Erwartungen der Betreiber herkommen, denn weshalb sollte ich mir Videos auf einem Display anschauen, dass noch kleiner ist als das von den Casio-Geräten; SMS sind schon ein Grund zum Verzweifeln auf der kleinen Tastatur wieso also sollte ich dann auch noch Emails schreiben. Von der Preispolitik mal ganz zu schweigen, ausserdem einen Film kann ich mir mit Freunden nicht auf so einem Display anschauen. Fazit: Wer innovative Technologien haben möchte, soll bitte auch dafür zahlen.
Kommentar ansehen
21.02.2006 15:54 Uhr von Christian.H
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu viel des Guten: Ich persönlich nutze meine Handy auch nur zum Telefonieren und SMS schreiben. E-Mails schreiben und im Internet surfen finde ich auf dem kleinen Display auch unsinnig und umständlich. Wenn ich mal was dringend wissen will, kann ich das auch bei Freunden machen. Wer hat heute keinen Internetanschluss? Außerdem ist es auf dem Handy zu teuer. Warum sollte ich dafür viel bezahlen, wenn ich zu Hause ne Flatrate habe? Und wenn ich in der Stadt bin, will ich auch nicht wirklich fernsehen, denn dann habe ich normalerweise was anderes zu erledigen. Ich kenne jemanden der im ICE von Frankfurt nach Hamburg über UMTS online geht, um über ICQ zu chatten. Leider ist es da mangels Netzabdeckung und Tunneln nicht so gut möglich. Also da, wo man es vielleicht gebrauchen könnte, ist es noch nicht so gut verfügbar.
Christian
Kommentar ansehen
21.02.2006 17:49 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interessiert keinen: Fehlendes Wissen ist kein Grund.
Aber jeder erkennt doch sofort den einzig großen Nachteil. Das viel zu kleine Display.
Deswegen wird sich dieses Handy TV niemals durchsetzen können.
Kommentar ansehen
21.02.2006 18:11 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GEZ aber dank Simonis darf man dafür bald auch noch Gebühr bezahlen. Danke schön.
Kommentar ansehen
27.02.2006 10:53 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@megaakx: Find ich auch ne totale Frechheit - zukünftig bekommst wahrscheinlich nur noch solche Teile und mußt dafür auch noch GEZ löhnen.
Kommentar ansehen
27.02.2006 11:24 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GEZ noch dümmer als die Industrie! Wenn die GEZ in ihrer Raffgier geglaubt hat, für Spielzeug-featurers noch zusätzliches Geld eintreiben zu können, wird das wohl nur in Einzelfällen funktionieren.
Die Mehrheit wird sich glatt diesem Quatsch verweigern. Da kann ja dann mal die GEZ in die Röhre gucken.
Was die Industrie sich bei UMTS gedacht hat (unglaublich lange Entwicklungszeit!), bleibt deren Geheimnis. Zumal ein Student vor Jahren ein Verfahren entwickelt hat, was ja auch öffentlich vorgestellt wurde, bei dem mit normalem GSM-Netz gleich Dienste viel preiswerter realisierbar sind. Er wurde unterdessen totgeschwiegen, die Erfindung gepanzert.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Fußball: Lionel Messi holt während Spiel Tablette aus Stutzen und nimmt sie ein
Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?