21.02.06 14:03 Uhr
 1.605
 

Die Indianer sind los: LAPD geht nun mit Pfeil und Satellit auf die Jagd

Eine neue Technologie erhält nun Einzug bei der L.A. Police. Flüchtende Fahrzeuge sollen nun mit Golfball großen Ortungsaufklebern markiert werden.

Per Satellit lassen sich dann die flüchtigen Fahrzeuge orten und wiederfinden. Aufgrund der Gefährlichkeit von Verfolgungsfahrten soll diese Technik nun getestet werden.

In Los Angeles gibt pro Jahr rund 600 Verfolgungsfahrten, wo oft auch unbeteiligte Personen verletzt werden. Die Polizei erhofft sich von diesem System die Flüchtigen gezielt stoppen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dfritz79
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Satellit, Jagd, Indianer, Pfeil
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2006 13:38 Uhr von dfritz79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den Sinn daran, verstehe ich nicht so ganz. Es ist ja im Grunde nichts anderes als ein GPS System. Als Gangster würde ich doch hinter der nächsten ruhigen Strassenecke das Teil abreissen und in Ruhe weiterfahren.
Kommentar ansehen
21.02.2006 14:31 Uhr von mondwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: ich denke mal, dass die makierung so angebracht werden soll, dass der "gangster" es nicht mitbekommen soll, dass die angebracht wurde.
aber schiessen die cops die makierung per pfeil auf das auto? oder warum sind die mit "pfeilen" unterwegs? also sooo groß ist die reichweite einen pfeils aber nicht... aber wenn die mit nem pfeil schiessen, bist du denn dann sicher, dass die nur einen "ortungsaufkleber" haben? weil wenn die einen pfeil schiessen, der dann durch die seitenwand oder so ins auto dringt und mittels widerhaken oder so stecken bleibt kann man den nicht mal eben abreißen... und wenn der auf einmal nicht mehr verfolgt wird dürfte er sich aber denken können, das was nicht stimmt... ist auf jeden fall ne komische nachricht... aber nichts gegen dich!
Kommentar ansehen
21.02.2006 14:58 Uhr von Zipstah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: Die werden doch keine Pfeile benutzen. Aber den Sender am Auto will ich sehen. Der muss ja extrem winzig sein, vor allem der Aufprall am Auto muss ja unbermerkt bleiben. Hmm hmm
Kommentar ansehen
21.02.2006 15:35 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viel Spass dabei wenn schon solche maßnahem ergriffen werden, dann sollte man es auch nicht in den medien bekannt machen.

siehe überraschungseffekt.

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
21.02.2006 15:39 Uhr von Phoenix87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was zum teufel hat das mit indianern zu tun??? ansonsten gute idee, den sender sogar besser noch irgendwo an einer zufälligen stelle in das metall einarbeiten
Kommentar ansehen
21.02.2006 18:56 Uhr von dracula89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vorredner: aus der quelle geht hervor, dass der sender mit hilfe eines " High-Tech-"Pfeil"" auf das auto geschossen werden soll. das kommt aus der news leider nicht rüber.

aber könnte man nicht nen gerät rüberschießen, dass einen elektromagnetischen impuls aussendet, welcher die elektronik des fahrzeuges für nen kurzen zeitraum lahmlegt? würde die verfolgungsjagt auch ersparen.
Kommentar ansehen
22.02.2006 02:04 Uhr von blutherz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kam doch schon im Fernsehen: Ich hab darüber schon irgendwo einen Bericht gesehen im TV die letzen Wochen.
Da sind keine Ortungspfeile sondern Golfball Große Klebrige Batzen, die man so schnell nicht mehr abbekommt und werden ala James Bond vorne aus dem Polizei Auto raus geschossen auf das zu verfolgende Fahrzeug.
Finde die Idee gut gerade bei so eine Metropole wie L.A.
in Deutschland bräucht man das evtl.nicht einmal...haben doch Toll Collect an jeder Autobahn und das soll ja auch irgendwannin Städte aufgetsellt werden. Für Tollcollect brauch man nicht unbedingt einen Sender da es ein Kamera Erkennungssystem beinhaltet.
Nur darf bisher die Polizei es nicht nutzen, aber wer weis ob die sich daran auch halten...
Kommentar ansehen
22.02.2006 12:22 Uhr von miceater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ dracula89: Naja, EMP ist zwar ´ne gute Idee, aber so einfach lässt sich das nicht umsetzen. die Reichweite darf nicht grösser sein als bloss ein paar CM... weil sonst jeder andere Autofahrer die Polizei verklagen würde, wenn seine Karre nicht mehr läuft... und ein EMP setzt alles was ihm ausgesetzt wurde, auf Dauer ausser Gefecht... da bruzzelt die Elektronik nur einmal, dafür aber gründlich.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?