21.02.06 13:33 Uhr
 387
 

Swatch greift mit der Marke Omega Konkurrent Rolex an

In den nächsten Jahren möchte Swatch den Mitbewerber Rolex im Luxusuhrensegment mit der Marke Omega überholen. Swatch-Geschäftsführer Nick Hayek versucht von Wachstumsschwierigkeiten bei Rolex zu profitieren.

Im Billigsegment habe man durch in China produzierte Modemarken in einigen Märkten Anteile verloren, jedoch sei man mit über 10 Millionen Uhren in diesem Marktsegment immer noch deutlich Marktführer.

Swatch ist mit 4,5 Milliarden Franken Umsatz und 20.000 Mitarbeitern der größte Uhrenhersteller der Welt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: swald
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Marke, Konkurrent
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2006 13:05 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte nicht gedacht das Swatch noch so gut im Geschäft ist, mir kam es so vor das sie zumindest in Deutschland an Bedeutung verloren haben.

Das sie gegen die Traditionsmarke Rolex ankommen, kann ich mir nicht vorstellen.
Kommentar ansehen
21.02.2006 16:30 Uhr von tc_silber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Omega Wusste gar nicht das Omega zum Swatch-Imperium gehört.
Mit der Marke können die locker Rolex "angreifen", da die beiden Marken eigentlich schon immer Konkurrenten sind.
Rolex hat vor allem als "Zuhälter-Uhr" an Prestige verloren...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?