21.02.06 10:06 Uhr
 818
 

Brasilien: Leichenteile auf Mülldeponie entdeckt

Bewohner eines Elendsviertels bei Rio de Janeiro stießen beim Stöbern im Müll auf Körperteile von vermutlich etwa 100 Toten, verpackt in schwarze Plastiksäcke. Die Knochen seien möglicherweise von einem Friedhof auf den Müll geworfen worden.

Die Polizei befürchtet, noch mehr Leichenteile bei einer Suchaktion zu finden. Die städtische Mülldeponie rund 30 Kilometer von Rio entfernt ist eine der größten Brasiliens.


WebReporter: snickerman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Entdeckung, Leiche, Brasilien, Leichenteil
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
USA: Mann lebt zusammen mit 55 toten Katzen in Wohnung
USA: Lebenslang für Deutschen, der 13-Jährige kaufen und foltern wollte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2006 09:59 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schrecklich, erst vor einigen Monaten habe ich ähnliche Bilder aus den USA gesehen, da haben Mitarbeiter eines Beerdigungsinstitutes einfach die Toten im Wald "entsorgt", bloß um Zeit und Geld zu sparen.
Kommentar ansehen
21.02.2006 10:47 Uhr von malasmirda
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt mal ehrlich: Ich finde es viel besser eine Leiche auf dem Müll zu entsorgen, anstatt Grund und Boden durch Gräber zu verschwenden. Noch besser wäre die Hundefutterfabrik.
Sorry, aber für mich ist eine Leiche eben nur noch ein Batzen totes Fleisch.
Kommentar ansehen
21.02.2006 11:41 Uhr von eastman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ "Hundefutter": Stimmt, ich hätte auch nichts gegen eine Chappydose ;-)
Denn der auf een Friedhöfen getriebene Totenkult ist ohnehin nur ein Zugeständnis an Heidnische Bräuche und Gedanken. Selbst einer, der an eine Auferstehung der Toten nach dem Jüngsten Tag glaubt kann mit Sicherheit davon ausgehen, dass es nicht in einem noch so gut eingelagerten Körper stattfinden wird, sorry Stalin.

Und letztlich findet sich ja nicht einmal in der Bibel eine Anweisung, einen Verstorbenen für längere Zeit einzulagern, von einer Kurzfristigen "Lagerung" einmal abgesehen (Lazerus, Jesus..) Heisst es doch in Prediger/Kohelet 9.5 "Die Lebenden wissen ...dass sie sterben werden, die Toten wissen überhaupt nichts mehr" (bzw. "sie sind sich nicht des geringsten bewußt")
Also kann es mir dann auch gleich sein, wie meine Überreste verwertet - oder weil durch Einlagerung von Chemie in die Zellen über Jahrzehnte ja eher Sondermüll - entsorgt werden.
Vor einiger Zeit war da auch so ne News: Eine Tote Katze ersetzt 2 Liter Sprit, wenn ich da so meine Wampe betrachte, frag ich mich machmal, wie weit man damit fahren könnte...
Kommentar ansehen
21.02.2006 11:52 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir persönlich wäre das auch wurscht, wie ich den ewigen kreislauf zurückkehre...
Aber dieses ganze Bestattungswesen existiert ja, weil die Lebenden einen Platz, einen Ort für ihre Trauer brauchen-
und habt ihr beiden Euch mal überlegt, was die Hinterbliebenen dazu sagen, wenn man ihre Verblichenen wie Müll auf die Kippe schmeißt?

Malasmirda, Du scheinst da einen ziemlichen Hass vor Dir herzuschieben, tu mal was dagegen...
Kommentar ansehen
21.02.2006 12:26 Uhr von benutzername69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mond: Ich möchte verbrannt und dann auf den Mond geschossen werden! Die meisten bei uns im Ort wünschen mich da sowieso jetzt schon hin! :-)

Jetzt aber mal Spass beiseite! Was meint Ihr, was dort noch alles so passiert! Da ist der Fund von Leichenteilen glaube ich noch das harmloseste!

Sagt doch schon die News an sich: die Bewohner stöberten im Müll...habe mal Berichte über die Favelas dort gesehen...die stöbern da nicht, wie bei uns z. B. einige im Sperrmüll um noch ein gutes altes Stück aufzugabeln, die leben davon!

Und dort werden Leute für noch viel weniger umgebracht, als für z. B. nen I-Pod, wie zuletzt in New York geschehen, die wissen nicht mal, was das ist!

Traurig aber wahr!
Kommentar ansehen
21.02.2006 12:39 Uhr von derschmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hundefutter?! Naja, wenn noch was von mir zu gebrauchen sein sollte (Lunge und Leber mal ausgenommen), dann sollense das ruhig noch in anderen Menschen weiterverwenden...Organspenderausweis is halt ne gute Sache, ansonsten denk ich mir auch Futter oder Asche....so n Friedhof kostet ja auch ein HEIDEN-Geld und dieser Friedhofszwang in Deutschland sacht ja sogar, dass Urnen eigentlich auffen Friedhof gehoeren...
Kommentar ansehen
21.02.2006 12:52 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Vorredner: Ihr habt da ziemlich krasse Ansichten, vielleicht etwas übertrieben krass.

Ich möchte nach meinem Tod verbrannt werden und die Asche können sie dann irgendwo hinstellen. Ich bin nicht gläubig, und von daher möchte ich auch nicht auf einem Friedhof inmitten von hunderten verwesten Leichen liegen.

Aber als Hundefutter möchte ich dann auch nicht verfüttert werden, und auch nicht auf einer Müllkippe landen.

@ malasmirda + eastman
Meint ihr das wirklich ernst oder ist das bloß blödes Gerede? Habt ihr Kinder? Wenn ja: Wenn eins eurer Kinder auf der Straße niedergefahren wird und dadurch stirbt....ihr würdet das Kind dann einfach wegwerfen? Zu Hundefutter verarbeiten lassen? Oder was ist mit euren Eltern? (falls ihr noch welche habt). Sind euch die auch so wenig wert daß ihr sie auf die Müllkippe werfen würdet?
Kommentar ansehen
22.02.2006 00:25 Uhr von Schwerter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Völlig egal: Also mich können sie nach meinem Tot durch den Hächsler jagen und an die Schweine verfüttern .

Sollte ich auferstehen , dann hoffentlich nicht in diesem Körper .
Wenn ich wiedergeboren werde , dann hoffentlich als Klodeckel auf dem Damenklo .
Bei meinem Glück kammt dann aber so eine dicke Matrone und setzt sich mitten in mein Gesicht .

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?