21.02.06 09:23 Uhr
 583
 

Talkline stellt auch für Bestandskunden den alten 9,9 Cent-Tarif ein

Seit Dezember war es nur noch für Bestandskunden von Talkline möglich, den 9,9 Cent-Tarif zu den alten Konditionen zu nutzen. Für 19,80 Euro waren 200 Freiminuten enthalten, die für alle Netze ihre Gültigkeit hatten. Dies ist jedoch nun vorbei.

Beim neuen 9,9 Cent-Tarif werden durch die Grundgebühr nur die netzinternen Gespräche und Anrufe zum Festnetz abgedeckt. Bestandskunden müssen dies akzeptieren oder den Tarif Tarif Free-S nehmen. Es besteht ein Sonderkündigungsrecht.

Talkline-Sprecher Ove Struck sagte, dass man damit die Tarifmodelle angleichen möchte. Bei den Kunden wird der Schritt als nicht gerecht angesehen, da man dem Alttarif mit gründlicher Überlegung zugestimmt habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Tarif, Cent
Quelle: www.teltarif.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2006 09:18 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde die Begründung absolut inakzeptabel. Bei O2 und anderen Betreibern funktioniert das sehr gut mit den Alttarifen. Mittlerweile gehen die neuen Discount-Tarife in diese Preisrichtung, ohne jedoch einen Minutenzwang zu haben.
Kommentar ansehen
21.02.2006 13:24 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Talkline ist doch allgemein bekannt für seine kundenfeindlichen Aktionen, nichts weiter als ein Abzockerunternehmen.
Schlimm, das immer wieder Menschen auf Talkline hereinfallen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?