21.02.06 08:23 Uhr
 3.275
 

Trichinellen in einem in Deutschland erlegten Wildschwein gefunden

Zum ersten Mal wurde in einem in Deutschland (Usedom) erlegten Wildschwein der Parasit Trichinella pseudospiralis gefunden. Für die Schweine ist der Parasit unproblematisch, für Menschen kann er tödlich sein.

Die Tatsache, dass der Parasit nur schwer nachweisbar ist, macht eine angepasste Fleischbeschauung notwendig, auch wenn die Durchseuchung sehr gering ist. Zudem wurde eine Mischinfektion aus T. spiralis und T. pseudospiralis gefunden.

Trichinen sind hierzulande im Nutztierbestand fast kein Problem mehr, da sie praktisch nicht mehr vorkommen. Trichinen können über rohe Fleischprodukte aufgenommen werden. Der Nachweis erfordert spezielle Methoden. Eine Infektion kann tödlich enden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reizhirn
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Wildschwein
Quelle: www.shz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mutter bringt Kind in Zug zu Welt
Verbraucherzentrale verklagt Klosterfrau wegen zu hoher Magnesium-Dosierungen
Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2006 23:34 Uhr von Reizhirn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Angst, das Schwein wird wohl nicht in den Verkehr gelangt sein. Aber trotzdem, so eine Trichinengeschichte ist bestimmt sehr übel. Und dies sind offenbar keine normalen Trichinen (die sicher sehr fies sind), sondern besonders unangenehme Gesellen. Wobei sich das Schwein eher am Geschoss als an den Parasiten gestört hat, und das Leben aufgab. Rohes Wild ist immer bedenklich, also gerade bei der Zubereitung und der Küchenhygiene ist vieles zu beachten!
Kommentar ansehen
21.02.2006 10:47 Uhr von t.weuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rohesfleisch: Im letzten Absatz steht ja schon alles wissenwertes "(...)rohe Fleischprodukte(...)".
Also ich kenne niemand der rohes Fleisch ißt. Ich kenne nicht mal ein Gericht mit rohem Fleisch.
Kommentar ansehen
21.02.2006 11:00 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nahezu rohes Fleisch: wird beim ital. Carpacio verwendet, auch Mett und Gehacktes, Tartare, ist nahezu roh.
Vielfach wird Fleisch ja nicht durch Hitze, sondern durch Säure oder Räuchern gegart, ob dabei Trichinen gekillt werden können, ich weiss es nicht ...
Kommentar ansehen
21.02.2006 11:13 Uhr von sl328kr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trichinen: Sind Larven der Bandwürmer nur zur Info. Das kommt in der Original-Quelle nicht vor. Besondere Arten können sich im Gehirn einnisten und sind dort nicht entfernbar, gleiches gilt für lebenswichtige Organe.
Kommentar ansehen
21.02.2006 11:16 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
können sich lebenswichtige organe: auch im gehirn einnisten und sind dort nicht mehr entfernbar?
Kommentar ansehen
21.02.2006 11:28 Uhr von Reizhirn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das besonders schöne ist ja dabei das soweit ich weiß, dies eher ein zufallsbefund ist, da man davon ausging, das diese besondere art, welche offenbar nicht durch normale methoden nachgewiesen wird, hier zu lande nicht vorkommt.

da diese trichinen auf usedom gefunden wurde, selbige auch mit vögeln spazieren fliegen.... vielleicht hat ja so eine dusselige möve auf usedom das zeitliche gesegnet, hatte beide würmer in sich und dann ihren kadaver den wildschweinen zum fraß vorgeworfen, welches sich dann nach einem traumatischen ereignis beim veterinärsamt wiederfand.....

man weiß nie was drinsteckt, mit lebensmitteln kein schindluder treiben und immer auf hygienische achten (also chem. desinfektion ist dennoch meist überflüssig).... das hilft auch gegen vg...
also immer schön händewaschen....
Kommentar ansehen
21.02.2006 14:04 Uhr von dominic_2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lesenswert: wenn ihr mal ein paar gute bücher zum thema lesen wollt:

John S. Marr : Die elfte Plage und Die achte Posaune

Drehen sich um einen Irren, der sich eine neue Art des Bio-Terrorismus mittels Zoonosen zu nutze macht.

Sehr spannend geschrieben, kann ich nur empfehlen.

Was diese Trichinen in fremden Organismen anrichten ist echt nicht schön.....aber lest selbst :D
Kommentar ansehen
21.02.2006 14:07 Uhr von germanxdevil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trichinen: Jedes Wildschwein muss auf Trichinen untersucht werden, das wird jedem Jagdscheinanwärter bzw Jungjäger eingetrichtert! Die Regelung gäbs nicht, wenn Trichinen nicht vorkommen würden.

"Zuletzt im Dezember 1998 wurden rund 50 Erkrankungen in Nordrhein-Westfalen beschrieben, die sich auf den Verzehr von rohen Schweinefleischwaren zurückführen ließen.
"

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
21.02.2006 17:21 Uhr von Reizhirn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sicher sicher, trichinen kommen vor, bei wild ist fleischbeschau superwichtig.
die kernaussage ist:
1. weltweit erste mischinfektion
2. erster fund in deutschland dieser speziellen trichinellenart in einem wildschwein
3. das zum bemerken dieser trichinenart eine andere labormethode notwendig ist, die nicht zum standart gehört. diese trichinenart wird eben nicht durch ein muskelquetschpräparat (probe ziehen und auf dem objekträger breitdrücken) dargestellt, sondern durch ein lyseverfahren (also die probe wird angedaut und dann weiter präpariert).
leider ist dieser parasit genauso unangenehm wie die gewöhnliche trichine.
Kommentar ansehen
21.02.2006 20:04 Uhr von germanxdevil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sry: ich sollte genauer lesen, hast natürlich recht, und das shockt mir grad, mit trichinen ist nicht zu spaßen :-(

Na dann waidmannsheil
Kommentar ansehen
21.02.2006 21:27 Uhr von kollegeahmed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schweinefleisch ist nicht umsonst verboten: bei den moslems - da habts ihr !
Kommentar ansehen
22.02.2006 07:29 Uhr von XrayFF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sl328kr: Trichinen sind KEINE Larven der Bandwürmer.
Trichinen sind Fadenwürmer.

Schau mal bei Wikipedia nach....das hilft.
Kommentar ansehen
22.02.2006 10:37 Uhr von germanxdevil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
moslems`? ha....schweinefleisch ist bestimmt genauso "verboten" wie karrikaturen, nämlich überhauptnicht.

Nur Auslegung...wie das halt so ist...
Kommentar ansehen
12.02.2009 10:40 Uhr von trichinelle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erkrankung: also, ich bin 1998/1999 an Trichinose erkrankt und es war wirklich kein Spaß! und ich habe KEIN rohes Fleisch gegessen! Die Parasiten haben auch in geräucherter Ware überlebt und anschl. ihr Unheil angerichtet - an den Folgen leide ich heute noch.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?