20.02.06 19:30 Uhr
 889
 

Hannover: Geldtransportfirma Heros insolvent

Wie das Amtsgericht Hannover bestätigte, hat das Unternehmen Heros Insolvenz angemeldet.

Grund dafür war das Bekanntwerden eines gigantischen Unterschlagungs-Skandals durch Heros-Mitarbeiter in Höhe von 300 Millionen Euro.

Das Unternehmen ist unter anderem für die Belieferung einer großen Anzahl von Banken und Geldautomaten zuständig. Die Bundesbank und ihre Filialen sind jetzt gezwungen weiterhin eine reibungslose Bargeldversorgung zu gewährleisten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tc_silber
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hannover, Geldtransport
Quelle: www.mdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2006 19:24 Uhr von tc_silber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird bei solchen Unternehmen eigentlich keine "Inventur" gemacht? 300 Millionen sind ja kein Pappenstiel! So was muss doch jemand gemerkt haben...
Kommentar ansehen
20.02.2006 20:52 Uhr von Metallicum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: wie man sieht ist es ja mittlerweile aufgefallen :) die frage ist nur, was da so lang gedauert hat, dass aufzudecken...
Kommentar ansehen
20.02.2006 21:18 Uhr von mondwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Metallicum: zum thema von wie lange es dauert das aufzudecken muss: bevor man sich darüber beschweren kann muss man ja erstmal wissen wann die leute angefangen haben das geld zu unterschlagen... und wenn sie es immer nur in minimalen beträgen unterschlagen haben fällts ja nicht so einfach auf...

aber zum thema:
selbst hier im tiefsten ruhrgebiet werden bei uns in der stadt schätze ich mal dass etwa die hälfte aller werttransporte von heros gemacht werden, die ganzen geschäfte dürfen dann ja neue vertrauneswürdige geldtransprotunternehmen suchen...
Kommentar ansehen
20.02.2006 22:55 Uhr von ylarie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mondwolke: Ich hab gehört, die haben halb Deutschland beliefert!
Von dem her wird es gar nicht so einfach Ersatz zu finden!

Ich hab auch gehört, dass es wohl bei Banken zu Engpässen kommen wird!
Kommentar ansehen
21.02.2006 00:19 Uhr von Emile M. Cioran
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hart: das is wirklich arg... die waren nr. 1 aufm markt und securitas (die nr. 2) gehörte seit ende letzten jahres auch zu ihnen (zumindest die bereiche geld und wert)... in meiner heimatstadt haben fast alle banken und supermärkte Heros genutzt... meine mutter hat mir erzählt, dass die banken bereits arg probleme haben deswegen...
Kommentar ansehen
21.02.2006 07:09 Uhr von romeo80
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja fast richtig: Aber wenn mann sich mal genauer informiert,haben sie keine kundengelder unterschlagen sondern es einfach nur vermehrt unerlaubter weise.
Die banken und sonstige konten doch nichts merken da denen das geld immer wqieder auf ihre konten gezahlt wurde.
Das angeblich unterschlagene gelkd wurde auf tageskonten überwiesen und Heros hat für die tageskonten die Zinsen einkassiert.
Da frage ich mal so ist das veruntreuung von Kundengeldern?
Nachdem Heros von verdi angegriffen wurde und öffentlich gedemütigt wurde kommt nun sowas.Mmmh
Ziemlich komisch das jetzt von Heros behauptet wird das sie geld unterschlagen hätten.
Ich könnte mir vorstellen das nichts dran sein wird und verdi Heros nur ein auswischen wollte.
Kommentar ansehen
21.02.2006 09:01 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@romeo80: Wenn dieser Heros Marktzerstörer mit deinem Geld arbeitet ist es sehr Wohl Unterschlagung. Die Kunden haben schließlich für eine Leistung bezahlt und nicht dafür, dass sie dieser Sauladen bereichert.
Kommentar ansehen
21.02.2006 10:44 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr kompetent, sehr flexibel *GGG*: gefunden auf der website von heros:

Unsere Philosophie
"Kompetenz heißt für uns in erster Linie Flexibilität in Denken und Handeln sowie Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Entwicklungen."

Zuviel kreative Flexibilität des Mangements führt dummerweise zum Arbeitsplatzabbau. Mal sehen wieviele der 2700 Mitarbeiter demnächst noch nen Job haben. ;-(
Kommentar ansehen
21.02.2006 13:12 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da fällt mir der hier ein:: Herr Meier arbeitet seit 20 jahren in einer Holzfabrik und wird dafür ausgezeichnet !! als er dann mit seinem chef mal allein ist beichtet er dem chef:" chef in den 20 jahren die ich hier gearbeitet habe, habe ich jeden tag einen aktenkoffer voll holz mit nach hause henommen." der chef überlegt kurz :" jeden tag? 20 jahre lang? HERR MEIER SIE HABEN EINEN WAGGON HOLZ GEKLAUT !! " am nächsten tag geht herr meier zum pfarrer beichten :" herr pfarrer ich arbeite seit 20 jahren in einer holzfabrik und habe da einen waggon holz geklaut" der pfarrer darauf :" mein sohn wie konntest du auch so dumm sein, wenn du jeden tag einen aktenkoffer voll holz mitgenommen hättest , dann hätte das keiner mit bekommen"


;-)
Kommentar ansehen
21.02.2006 13:41 Uhr von soundchecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Insolvenz von HEROS: @ Klaus Ch. Wein

Der Tatbestand bzw. der Anfangsverdacht der Unterschlagung ist zweifelsfrei erfüllt. Heros bzw. die für die Unterschlagung verantwortlichen Personen haben das ihnen zum Transport zwischen Kaufhaus und Bank anvertraute Geld für einen kurzen Zeitraum rechtswidrig zugeeignet; s. a. StGB § 246 Abs. 2 , zu finden unter http://dejure.org/...

Das GTU (Geldtransportunternehmen) ist durch den Dienstvertrag nur zum Transport ermächtigt worden und darf das Geld auch nur für diesen Zweck in Gewahrsam nehmen.

Im Fall von HEROS wurde etwas behalten (wenn auch "nur" für wenige Tage), was HEROS nicht hätte behalten dürfen, da es ihm garnicht gehört.

Bei einer Bank ist es so, dass sie eben vom Kunden ermächtigt wird, das Geld zu behalten, um damit Profit zu machen, der dem Kunden als Zinsen gutgeschrieben wird.

Im Fall HEROS wurde nicht nur das in Gewahrsam genommene Geld unterschlagen sondern aus der Unterschlagung wurde auch noch ein wirtschaftlicher Vorteil in Form von Tageszinsen gezogen. Mit fremden Geld in die eigene Tasche gewirtschaftet.

Wen es interessiert:
Es gibt einen sehr interessanten Bericht unter http://www.bdws.de/... , der genau auf das HEROS-Problem eingeht. Etwas trocken zu lesen, aber sehr aktuell.

Gruß
soundchecker
Kommentar ansehen
21.02.2006 19:57 Uhr von fladenbrot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geiz ist Geil HEROS war der Preisbrecher auf dem Markt, der absolut billigste Anbieter........................RECHT SO !!!!!!!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?