20.02.06 18:20 Uhr
 460
 

Berlin: Wegen Banküberfall muss 70-jährige Oma drei Jahre einsitzen

Mit Kreditschulden von über 50.000 Euro, die aus Versandhausbestellungen stammten und einer drohenden Mietkündigung im Rücken, startete eine 70-jährige Berlinerin im März 2003 ihre kriminelle Laufbahn, die jedoch bald ein Ende fand.

Mit Schreckschusspistole bewaffnet und mit Perücke getarnt, erbeutete sie 8.130 Euro und wollte den Coup nochmals im Dezember bei einer Berliner Postbank wiederholen. Doch hier wurde sie nicht ernst genommen und aus der Bank hinauskomplimentiert.

Letztes Jahr gelang der Polizei die Festnahme der mehrfachen Großmutter. Sie erhielt für ihre Fehltat vom Landgericht Berlin eine Freiheitsstrafe von drei Jahren wegen schwerer räuberischer Erpressung.


WebReporter: labor_007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Jahr, Bank, Oma, Banküberfall
Quelle: www.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2006 17:38 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht zu vergessen, dass dann noch Gerichtskosten dazu kommen und die erbeuteten 8.130 Euro nicht ausreichten, schuldenfrei zu werden. Dumm gelaufen....
Kommentar ansehen
21.02.2006 12:32 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz normal "Mit Kreditschulden von über 50.000 Euro, die aus Versandhausbestellungen stammten"

und

"startete eine 70-jährige Berlinerin im März 2003 ihre kriminelle Laufbahn"

Eine dumme Frau macht dumme Sachen. IQ wohl unter der Zimmertemperatur. Sie hätte sicher eine längere Strafe verdient.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?