20.02.06 18:06 Uhr
 317
 

"Selbsttaufe": Betrunkener springt nackt in die Mosel

Bereits am Sonntagmorgen haben Passanten in Koblenz beobachtet, wie ein nackter Mann von einer Brücke in die eiskalte Mosel sprang. Als die alarmierte Polizei ankam, befand sich der Brückenspringer jedoch schon wieder an Land.

Der mit zwei Promille stark angetrunkene 45-Jährige gab an, aus religiösen Gründen in die Mosel gesprungen zu sein: Er wollte sich selbst taufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JimmyPop2001
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: nackt, Trunkenheit, Mosel
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2006 17:06 Uhr von JimmyPop2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas kann einem aber auch nur mit zwei Promill einfallen... Aber is ja nix weiter passiert - die Besoffnen haben halt meistens des Glück gepachtet ;)
Kommentar ansehen
20.02.2006 18:45 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: bleibt die frage welche religion das sein soll in der man sich mit zwei promill den kopf zuknallen und gleichzeitig das glaubensbekenntniss lallen darf ;-)
*gg

jahrelang "sodbrenner" zu sein wird da nicht ausreichen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
2. Bundesliga: Darmstadt gewinnt gegen den FC St. Pauli
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?