20.02.06 13:56 Uhr
 103
 

Für Krebsaufklärung: Alle ARD-Anstalten widmen sich eine Woche im April dem Thema

"Leben – was sonst?" - so das Thema aller ARD-Anstalten in der Woche vom 3. bis zum 9. April dieses Jahres. In der Zeit sollen auf allen öffentlich-rechtlichen Kanälen, die der ARD angehören, Beiträge und Filme zum Thema Krebs ausgestrahlt werden.

Thomas Gruber, seines Zeichens ARD-Vorsitzender, erklärte gegenüber versammelten Medienleuten, dass das Thema Krebs fast jeden in der Bundesrepublik betreffen würde.

NDR-Intendant Jobst Plog gab zu verstehen, dass jedes Jahr knapp 400.000 Menschen an Krebs erkranken würden. Die ARD will daher die Betroffenen nicht alleine stehen lassen, sondern mit Spielfilmen, Talk und Dokus aufklären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FTD-Premium
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Woche, Krebs, ARD, Thema, Anstalt
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simpsons-Erfinder Matt Groening kreiert neue Animationsserie für Netflix
Comedian Mario Barth stellt klar: "Ich verachte alles Rechte und Rassistische"
"Captain Kirk": William Shatner wird bei Wettbewerb von Pferd aus Buggy geworfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2006 14:29 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und da soll noch einer behaupten, mit den Runfunkgebühren wird nichts anständiges gemacht.

Aufklärung ist gut, besonders bei einem Thema das viele Deutsche schlichtweg ignorieren.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?