20.02.06 13:19 Uhr
 466
 

Madonna gibt erstmals zu, dass es in ihrer Ehe kriselt

Die Pop-Queen Madonna hat erstmals in der Öffentlichkeit bestätigt, dass es in ihrer Ehe Probleme gibt. Zuvor hatte sie solchen Meldungen widersprochen.

Madonna sagte gegenüber der britischen Zeitung "The Sun", dass Familie und Karriere nicht einfach zu verbinden seien. Zudem wäre sie eine ehrgeizige Frau, was wiederum für Mann Guy Ritchie eine große Belastung darstelle.

Die Sängerin äußerte sich nicht darüber, ob sie Zuneigung zum 20 Jahre jüngeren Stuart Price empfindet. Elton John hatte den beiden den Vorschlag unterbreitet, eine Eheberatung aufzusuchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Madonna, Ehe
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2006 13:24 Uhr von karinanina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
leider schreibst Du in deiner News nicht, warum sie denn Zuneigung für jemand anderen haben sollte, wie kommt dieser jenige denn plötzlich ins Spiel, gab es Gerüchte..? War da eine Affäre....?
Kommentar ansehen
20.02.2006 13:32 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@karinanina: dazu steht nichts in der Quelle. Kann nichts dazunehmen, was gar nicht drin steht.
Kommentar ansehen
20.02.2006 17:07 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ehrgeizig: Ist ja schön das sie es als Ehrgeiz bezeichnet.
Ich nehme eher an das da zwei große Egos aufeinanderprallen.
Sie, die alternde Popsängerin, die es nochmal wissen will und er der Regisseur der ebenfalls weiss was er will und genau weiss was er will.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?