20.02.06 08:49 Uhr
 4.381
 

Peking: Drei Tage mit versteckter Kamera Fußgänger gefilmt, keiner wartet bei Rot

Die 15 Millionen Einwohner der chinesischen Hauptstadt fahren 2,6 Millionen Autos und über sechs Millionen Fahrräder durch die Straßen. Um die etwas mangelnde Disziplin im Straßenverkehr herzustellen, wollte ein Fernsehsender erzieherisch wirken.

Mit versteckter Kamera filmte ein Team belebte Straßen, um Fußgänger, die vor dem Überqueren der Straße bis "Grün" warteten, mit einem Olympiamaskottchen zu belohnen. Es war auch als Kampagne gedacht, um zu den Spielen 2008 mehr Ordnung zu haben.

Nach drei Tagen und 5.000 abgelichteten Fußgängern hatte niemand ein Maskottchen verdient. Keiner wartete bis "Grün". Erst als von dem Fehlschlag berichtet und die Belohnung erhöht wurde, blieben wenigstens einige der Fußgänger stehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Kamera, Peking, Fußgänger
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2006 01:22 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das menschliche Verhalten ist anscheinend doch nur berechnend und auf Selbstzweck bedacht. Aber wenn alle die Ampeln ignorieren, sind eigentlich gar keine nötig.
Kommentar ansehen
20.02.2006 08:55 Uhr von pixelfool
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da muss man: nicht bis China gehen. Ich kenne das aus meiner Zeit in Spanien zu Genüge - dort wartet auch niemand auf das grüne Männeken, wenn kein Auto zu sehen ist. Da kann auch ein Polizist direkt daneben stehen (habe zumindest nie eine Verwarnung erlebt). Und zumindest nachts, wenn wenig Verkehr ist, ignorieren auch die Autofahrer schon mal (vorsichtig) die rote Ampel.
Kommentar ansehen
20.02.2006 09:26 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube, Ampeln und speziell die für Fussgänger: werden ÜBERALL ausser in der BRD nur als Hinweis angesehen, dass da Autos kommen könnten und man bisschen besser aufpassen muss beim Rübergehn.
Kommentar ansehen
20.02.2006 10:17 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abgesehen von uns: überkorrekten Deutschen hält sich IMHO keine Sau weltweit dermaßen genau an die Verkehrsvorschriften. Und nirgends wird man für Überschreitungen so konsequent bestraft wie bei uns.
Auf dem Papier kostet eine Geschwindigkeitsüberschreitung z.B. auf ner russischen Autobahn vielleicht ne Ecke mehr als bei uns, aber dort interessierts halt niemanden wenn man zu schnell fährt.
Bei uns wird man ja schon verknurrt wenn man mal vergisst beim Rechtsabbiegen zu blinken!
Kommentar ansehen
20.02.2006 11:30 Uhr von mjoelby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich nicht glauben Als ich 3 Wochen in Peking war, haben IMMER welche mit mir an der roten Ampel gewartet, was wohl daran lag, das dort die Taxifahren zwar hupen, das aber heißt, dass sie nicht bremsen werden! Und das bei 5000 Leuten KEINER an einer Ampel wartet ... ist mal absolut unwahrscheinlich.Wo waren die? An einer Ampel an der am Tag 4 Autos halten??????

An großen Kreuzungen in Wangfujin, wo sich 4 spurige Straßen kreuzen, wär es SELBSTMORD nicht zu warten ...
Kommentar ansehen
20.02.2006 14:18 Uhr von uzev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich war zwar noch nie in Peking aber wurde mal in Mailand von den Cops angehupt weil ich es gewagt hatte an einer roten Ampel stehen zu bleiben (wohlgemerkt mit dem Auto). Bin dann einfach bei Rot drüber und die ganz gemütlich hinterher :-)

greetz uzi
Kommentar ansehen
20.02.2006 15:59 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe, jau, mailand: da habe ich auch festgestellt dass alle munter drauflosrollern, fahren und laufen, und das klappt prima. die hupe heißt da soviel wie "so jetzt fahr ich mal..." ist schon ganz spaßig. die franzosen können ganz gut an roten ampeln stehen bleiben, wenn der straßenverkehr da auch sonst chaotisch ist...
Kommentar ansehen
20.02.2006 16:02 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu auch warten? Mich interessiern rote Fußgängerampeln Grundsätzlich net (auch in D). Wie maki schon richtig gesagt hat ist das eher ein Anzeichen, daß man besser gucken sollte, wenn man die Strasse überquert.

Auch des nachts ignorier ich schonmal ne rote Autoampel, wenn keiner da ist - wen juckts?

@uzev: Hehe... korrekte Cops. Deutsche sollten auch ma n bissi laxer werden.
Kommentar ansehen
20.02.2006 16:05 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
achja @uzev: gibt es hier in d aber auch. ein kumpel wurde angehalten weil er vorschriftsmäßig 60 fuhr (als einziger). die polizisten meinten er solle gefälligst so fahren wie alle anderen um den verkehr nicht zu behindern. kommt aber wohl eher selten vor.
Kommentar ansehen
20.02.2006 16:24 Uhr von HuhuMan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hady: achja zu Russland.. kuck dir mal das Video an :D

http://www.spassletter.de/...
Kommentar ansehen
20.02.2006 17:52 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist üblich: Ich hab das vor allem in Großstädten beobachtet.
Egal ob rot oder grün. Das interessiert keinen. Einer machts vor und die anderen gehen dann hinterher.
Sowas macht natürlich schnell Schule.
Kommentar ansehen
20.02.2006 17:57 Uhr von HuhuMan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso warten? wieso sollte man auch warten wenn kein Auto kommt? auf den Nikolaus? ^^
Kommentar ansehen
20.02.2006 19:27 Uhr von jreusch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hady: dafür is ein blinker auch da...
es nervt immer wieder wenn vor einem einer richtig in die eisen steigt um dann kurz vorm abbiegen den blinker rein zu machen...
Kommentar ansehen
20.02.2006 20:29 Uhr von Naddel1408
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lustig: Find ich aber ehrlich gesagt sehr amüsant, da kann man mal sehen es klappt auch ohne Ampeln, denn von Schwerverletzten wird nicht berichtet´. Gehe also davon aus das alle wieder heile auf der anderen Seite angekommen sind!
Kommentar ansehen
20.02.2006 22:14 Uhr von Seespecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rote Ampeln: Daran erkennt man auch sehr schön, das der Mensch doch auch nur ein Herdentier ist. Einer machts vor, alle anderen machens nach.
Kommentar ansehen
20.02.2006 23:14 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz schön gefährlich! Wenn man da als ordentlicher Europäer rüberkommt, und sich an die Regeln hält, ist man der Gearschte...
Kommentar ansehen
21.02.2006 09:13 Uhr von chrisblond009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz normal in China. Ich war ja letztes Jahr dort. Das ist völlig normal. Die Autofahrer hupen dort rund um die Uhr. Wegen jeder Kleinigkeit. Unter anderem auch um Fußgänger von der Straße zu scheuchen. Dort gelten sowieso andere Verkehrsgesetze. Ich empfand es so, als hätte der mit der lauteren Hupe Vorfahrt.
Ein Beispiel:
Unser Bus hatte einen Schalter um die Hupe inner Orts etwas leiser zu machen und außerorts auf voller Lautstärke zu hupen. Eines Abends ist unser Fahrer beim Abbiegen voll auf die Gegenfahrspur gefahren. Da kam ein Auto entgegen. Das hat unseren Fahrer jedoch nicht gestört. Er hat erstmal kräftig gehupt und der Entgegenkommende ist dann freiwillig ausgewichen.
Und wir sind noch ein Stückchen auf der Gegenfahrbahn gefahren.
Noch ein Beispiel:
Wir haben auf der Autobahn einfach auf einer Brücke angehalten um den Fluss zu fotografieren. Da es dort keine Standspur gibt haben wir die rechte Spur blockiert und einen schönen stockenden Verkehr verursacht. Polizei ist auch vorbei gefahren. Die Autos haben alle nur gehupt aber keiner hat sich beschwert.
Kommentar ansehen
21.02.2006 09:20 Uhr von chrisblond009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
China ist kein Vergleich zu Italien oder Spanien: In den südeuropäischen Ländern sind das ja einzelne Ausnahmen. Aber in China fährt wirklich jeder wie er will. Rot an einer Ampel ist da auch für Autos nur ein Hinweis. Ich hab dort 2 schwere Unfälle gesehen. Also ich bin nicht scharf drauf, dass mir einer mit 60 in die Seite kracht weil ich bei rot gefahren bin.
Was auch noch lustig ist: In Shanghai gibt es an jeder Ampel (auch alle Fußgängerampeln) eine Countdownanzeige die zeigt wann es wieder rot bzw grün wird.
Kommentar ansehen
21.02.2006 09:26 Uhr von chrisblond009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Naddel: Solche Berichte werden von der chinesischen Regierung zensiert. Es gibt dort sehr viele Verkehrstote. Hab dort in 2 Wochen 4 Menschen gesehen die nicht heil nach Hause gekommen sind.
Ich finde es schon gut, dass bei uns alles so geregelt zu geht. Aber man sollte sich eben nicht blind auf Ampeln verlassen. Lieber einmal mehr geguckt als einmal zu wenig. Übrigens die wenigsten Chinesen gucken rechts und links. Die latschen einfach auf die Straße. Wenn dann einer hupt rennen sie eben schnell drüber.
Kommentar ansehen
21.02.2006 10:50 Uhr von metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Chinas Innenstaedten halten die meisten an den Ampeln!
Zum einen gibt es Aufpasser, die einem sonst Aerger machen, zum anderen ist es wirklich nahe an Selbstmord, nicht zu warten (mjoelby hat da voll recht).
Aber ein bisschen Ausserhalb sieht es schon ganz anders aus.

DAHER HAT CHINA AUCH UEBER 130.000 VERKEHRSTOTE IM JAHR! (bei weniger Autos als ganz Deutschland)

Uebrigens nicht weiter verwunderlich, da nach chinesischem Recht der Autofahrer - auch wenn er keinerlei Schuld hat! - immer "als der Staerkere" zahlen muss.

Mir ist mal ein Fahrradfahrer auf mein im Stau in Shanghai stehendes Auto gefahren und ich musste bezahlen, zwar kein Strafmandat - das war Sache des Radfahrers - aber ich musste ihn entschaedigen. im Todesfall kann das schnell mehrere zehntausend Euro ausmachen.

Mit solchen Sch...gesetzen kann man keinen erziehen sich an Verkehrsregeln zu halten. Wenn man draufgeht, hat sich wenigstens die Familie gesundgestossen - so denken da viele. (Oder schicken ihr geistig behindertes Kind zwischen die Autos...)
Kommentar ansehen
21.02.2006 12:56 Uhr von geekago
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso Ampeln? War da und musste feststellen: eigentlich geht keiner über die Ampeln... man rennt einfach wie wild über die Straße, Autos drängeln sich einfach irgendwo durch.. das is so krass, dass mans sich eigentlich nich vorstellen kann ^^
Kommentar ansehen
21.02.2006 14:48 Uhr von gift.zwerg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich gebe grundsätzlich Gas wenn jemand bei Rot über die Straße geht ... bisher hab ich aber leider noch keinen erwischt ...
Kommentar ansehen
21.02.2006 17:26 Uhr von GreenArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@giftzwerg: stimmt, auskuppeln und kurz mal motor hochjagen, als ob man die überfahren will, das reicht, schon laufen alle. *gg*

Aber ich finde es schon seltsam, das da anscheinend grundsätzlich keiner auf die Ampelregelung achtet. Und das der Autofahrer als der Stärkere immer latzen muss, egal ob schuld oder nicht, ist ja schon fast kriminell. Aber stimmt, das man damit keine Verkehrserziehung betreiben kann, ist, wie ich finde, logische Konsequenz.
War mal in Italien, da achten die auch nicht auf rote Ampeln, aber dafür haben die auch weniger Verkehrstote als es in Deutschland gibt...zumindest zu der Zeit. Keine Ahnung, ob sich das mittlerweile geändert hat.
Kommentar ansehen
21.02.2006 20:47 Uhr von Wolfhart
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo bleibt die sozialistische Disziplin? Alte Genossen aus der ehemaligen "DDR" haben das auch erkannt, dass in China die starffe sozialistische Erziehung hinterher hinkt und schlagen den chinesischen Genossen Bruderhilfe vor.
1. Beim ersten (oder zweiten) Verkehrsdelikt wird dem Fahrer das Auto entzogen und an Parteimitglieder gegeben.
2. Alle Fußgänger tragen auf dem Rücken ein Nummernschild und Überwachungskameras stellen automatisch ein Ticket aus, wenn einer bei rot die Beine bewegt.
3. sollte das auch noch nicht helfen stellen sie gerne alte Minen und Selbstschussanlagen zur Verfügung, die - etwas modifiziert, im Zebrastreifen – bei rot immer aktiviert – und an den Ampeln angebracht werden können. Sie garantieren, dass dann niemand mehr bei rot über die Straße geht.
Die Chinesen müssen jetzt nur noch auf die erfahrenen deutschen Genossen hören.
Nach unbestätigten Meldungen wollen die chinesischen Kommunisten aber nur mit automatischen Schlagstöcken bewaffnete Ampelanlagen einführen.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?