20.02.06 08:23 Uhr
 4.148
 

Chávez lässt Condoleezza Rice wissen: «Pass bloß auf, Mädchen!»

Venezuelas Präsident machte sich am Sonntag während seines allwöchentlich ausgestrahlten Programms über die US-Außenministerin Condoleezza Rice lustig, als er ihr einen Kuss anbot und von ihr als «Condolence» (Beileidsbezeugung) sprach.

«Pass bloß auf, Condoleezza!», warnte er die amerikanische Ministerin. Chávez reagierte damit auf Äußerungen von Rice, die Venezuela vergangene Woche als Problem für die Region bezeichnet hatte (ssn berichtete).

Die Spannungen zwischen den beiden Ländern hatten sich im Februar verschärft, als Chávez einen Marineoffizier der USA wegen Spionageanschuldigungen aus Venezuela verwies. Die USA verwiesen daraufhin eine Diplomatin Venezuelas des Landes.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mädchen, Pass, Hugo Chávez
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2006 23:13 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Pass bloss auf" ist natürlich eine freie aber sinngemässe Übersetzung für das von ihm im Spanischen benutzte: "No te metas conmigo!"
Kommentar ansehen
20.02.2006 09:15 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm Ist / war dieses "Maschinengewehr des Teufels" nicht auch so ne moderne ölsaugende Vampirette?

http://www.denkfabrik-info.de/...*session*id*key*=*session*id*val*
Kommentar ansehen
20.02.2006 10:18 Uhr von nu1799
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hugo: ist doch immer wieder für einen unterhaltsamen Kommentar zu haben, vorallem völlig unverblümt und undiplomatisch.
Kommentar ansehen
20.02.2006 10:28 Uhr von pfauder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
No te metas conmigo würde sinngemäss eher "Leg´ Dich nicht mit mir an" bedeuten.
Kommentar ansehen
20.02.2006 10:40 Uhr von 911GT3RS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hasse die alte!von mir aus hätte er soagr noch viel mehr zu ihr sagen können!ich mein ich hab mir immer die frage gestellt wie kann man schwarz UND republikaner sein???schickt die mal für ne woche nach harlem!
Kommentar ansehen
20.02.2006 11:34 Uhr von kantonanton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chavez ist der beste: Kann man seinee Programme irgendwie angucken ?
Kommentar ansehen
20.02.2006 11:38 Uhr von tino_k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@911GT3RS: deine frage zeugt von einer überaus merkwürdigen weltanschauung.
ich hab selbst auch nicht viel für die republikaner übrig - aber ihre hautfarbe in zusammenhang mit ihrer parteizugehörigkeit zu bringen find ich rassistisch.
ms rice ist auch klassische konzertpianistin - genauso könnteste du fragen warum sie keinen hiphop oder r`n`b als musik betreibt.

sicherlich sind die mehrheit der amerikanischen schwarzen demokraten - alle konservativen jedoch nach harlem zu verfrachten um sie "umzuerziehen" ist aber einfach nur lächerlich.

greetz
Kommentar ansehen
20.02.2006 14:01 Uhr von ethan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Kumpel von mir: der beim NYPD arbeitet, sagte einmal es gibt nichts rassistischeres als einen schwarzen cop!

Jetzt müntzt das mal auf einen rep.
Kommentar ansehen
20.02.2006 14:31 Uhr von gee-man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chavez ist Weltklasse! Sensationell ist seine Idee armen Amerikanern kostenlos Heizöl zur Verfügung zu stellen, weil sich die amerikanische Administration das nicht leisten kann.

Mit Großmut Missmut gegen Bush zu schüren, genial. Es scheint er hat von den Gringos gelernt.
Kommentar ansehen
20.02.2006 15:33 Uhr von Rutherford
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chavez fragt sich wie lange sich die Amerikaner das von diesem Hampelmann noch gefallen lassen.
Kommentar ansehen
20.02.2006 15:44 Uhr von disco*boy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chávez der chiller....! ER ist einer der letzten, deren art zu regieren nicht nur aus diplomatie und Händedruck besteht. Finde ich einfach klasse ! ;-) So einen Könnten wir hier mal als Bundesarbeitsministeriumsberater (was für ein Wort !) gebrauchen, dann werden hier sicherlich auf einmal ganz viele Leute Eigeninitiative zur existensgründung zeigen ! ;-)
Kommentar ansehen
20.02.2006 16:47 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz klar ...der Typ hat Massenvernichtungswaffen.... höchste Zeit ihn zu beseitigen!
Kommentar ansehen
20.02.2006 20:26 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er ist genauso ein Blender wie viele Politiker, die Außenpolitik benutzen, um ihre inneren Angelegenheiten zu überdecken.
Damit steht er unfreiwillig in einer Reihe mit Schröder, Bush und Ahmadinedschad.
Diesen Trottel nimmt doch eh keiner mehr ernst, anstatt dieses dummen Spielchen zu spielen und sich selbst wichtiger zu nehmen, als er ist, sollte er lieber anfangen Probleme in seinem Land zu lösen.
Kommentar ansehen
20.02.2006 21:22 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mönsch proton!!! wo warst du denn?
haben sie dich wieder freigelassen? :-)
Kommentar ansehen
20.02.2006 22:14 Uhr von MK23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur schade das die usa ihn bald aus dem weg räumen: lassen (auf die eine oder andere weise) und das die "gutmenschen" wieder nur zusehen werden weil sie entweder von den usa geschmiert werden oder angst haben .
Kommentar ansehen
20.02.2006 23:55 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
chavez: sollte vielleicht nicht allzu viel Provozieren, das wird man in den USA nämlich nicht gerne sehen...
Kommentar ansehen
21.02.2006 00:11 Uhr von IBI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verblendete Kinder: Liebe Leute

Anscheinend wissen einige nicht, was und wer Chavez überhaupt ist. Tut mir leid es zu sagen, aber ich lebte selber 5 Jahre in Venezuela, und meine Frau ist auch Venezolanerin.

Es ist schon schlimm wenn die Armee einfach junge Leute von der Straße reißt und sie in Armeefahrzeugen zur Musterung fährt um sie Anschließend gegen ihren Willen einzuziehen. Das passiert schon seit Jahren dort.

Es ist schlimm das er die "armen Amis" Öl schenkt, und die Armen in seinem eigenen Land noch ärmer macht.

Die Aufbauprojekte in dem Land "Landreformen" greifen nicht. Es entstehen neue Slumviertel wie in Brasilien, und davon gibt es in Venezuela schon mehr als genug. Außerdem bekommen nur diejenigen Wohnungen versprochen, die Chavez gewählt haben. Der Rest kann da bleiben wo es seiner Meinung nach auch hingehört. nämlich in der Gosse. Außerdem, wenn von Wohnungen für die Armen gesprochen wird, dann sind es auch nur Wohnungen. Von wegen voll erschlossen mit fließend Wasser, Pumpanlagen, Kanalisation oder Strom.

Die Medien zensiert er wie er will. Ständig werden die Fernsehsender unterbrochen damit er drei Stunden seinen Müll entladen kann. Private Fernsehsender verlieren ihre Lizenzen, wenn diese nicht seine Reden ausstrahlen.

Die Opposition kann sich leider nicht auf einen Gegenkandiation einigen, das stärkt seine "Macht" ungemein. Die meisten Armen Leute, die nicht lesen und schreiben können wählen Chavez, weil sie seinen Versprechen glauben. Und das sind nicht wenige.

Die Studenten, die an den Unis versuchen eine Opposition zu formieren, werden hinausgeschmissen und stehen wieder auf der Straße.

Chavez möchte ein Sozialistisches Regime wie in Kuba aufbauen, und das gelingt ihm immer mehr. Die Regierung besetzt er mit seinen eigenen Gefolgsleuten. Die Leuten die gegen Ihn sind, schmeißt er aus seinem Parlament hinaus oder versüßt Ihnen mit einen hohen "Öl"Cheque einen laaaangen Aufenthalt in Miami oder woanders.

Die Kriminalität und Armut steigt und steigt in den Städten, es ist sogar schon sehr gefährlich tagsüber durch die Straßen zu laufen (Caracas sowieso, Merida, Cumana, Puerto Ordaz, Valenciy, Maracay, Barcelona).

Chavez versucht mit seinen Ami-Gelabere doch nur von den Problemen im eigenen Land abzulenken, und die westliche Welt applaudiert, wenn er gegen die Amis aufmuckt.

Mensch, Leute, macht die Augen gaaaanz weit auf.

Nicht jedes Land der Welt funktioniert so wie Deutschland. Und es ist immer ein Unterschied ob man als Tourist ein Land besucht, oder dort Leben, Lieben oder Arbeiten muss.
Außerdem muss man die aktuelle Situation dort miterlebt haben. Es reicht nicht ein paar zensierte Berichterstattungen im Tv zu schauen oder die Presse zu lesen um sich ein Urteil zu machen.

Viva Venzuela
Todo saldra bien!!!!!
Kommentar ansehen
21.02.2006 00:49 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@silence sux: wenn man das von IBI gelesen hat , und einigermaßen verarbeitet . fühlt man sich wie der typ aus "der lezte zug" , jener der mit komischen unerklärlichen bewegungen seinen abscheu zum ausdruck bringt !!!


ich hoffe IBI du lügst einem taschen voll , jedoch ich fürchte leider das es dem nicht so ist !!!
Kommentar ansehen
21.02.2006 01:58 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schlachtvati: Warum schreibst du eigentlich an silence_sux (der hier doch garnicht im Thread auftaucht)? :-)

Was IBI angeht:
Nun man kann ja recht leicht nachprüfen, ob jemand die Wahrheit sagt:

Er schreibt z.B. "Außerdem bekommen nur diejenigen Wohnungen versprochen, die Chavez gewählt haben"
Nun, wie soll das denn bitte geschehen? Selbst die US-Wahlbeobachter hatten keine Wahlfälschungen oder Unfreiheiten erkannt, also wie erkennt die Regierung ob jemand Chavez gewählt hat oder nicht?
Offensichtlich garnicht und daher ist die Behauptung auch Mumpitz.

"Die meisten Armen Leute, die nicht lesen und schreiben können wählen Chavez"
Dann macht es ja auch extrem viel Sinn, dass die Chavez-Regierung mit dem Programm "Mission Robinson" die Bildungsausgaben vervielfacht hat (die beseitigung des Analphabetismus in Venezuela wird auch z.B. von der UNO gelobt). Dann würde die Regierung ja sich selbst schaden. Die Umfragewerte haben sich aber sogar im Vergleich zur Anfangszeit verbessert.

usw. usw.
Lauter unglaubwürdige, und in sich nicht stimmige Schreckensgeschichten wie z.B. das mit dem Entführen zur Musterung. *lol*, macht auch viel Sinn, wäre ja nicht einfacher jemanden "normal" einzuziehen (Brief schicken, einbestellen, wie z.B. in Deutschland, wo die Wehrpflicht auch ein "Zwangsdienst" ist und erst nach ner verstrichenen Zeit dann halt natürlich gezwungen wird).

Auch ansonsten ist die venezolanische Regierung eine der wenigen die es nun noch eher nicht nötig hat mit Außenpolitik von der Innenpolitik abzulenken...
Mal nen Beispiellink zu den Wirtschaftsdaten:
http://www.venezuelanalysis.com/...
Kommentar ansehen
21.02.2006 02:16 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
IBI: Toll, dass Du Dich: eingeschaltet hast. Willkommen bei ssn.

Die Diskussion über das was eigentlich in Venezuela los ist wird hier halt gerne etwas locker geführt, sicherlich auch, weil den US-Bestrebungen im Süden des Kontinents dominieren zu wollen von Venezuela aus etwas Einhalt geboten wird. Du hast recht, wie es in Venezuela wirklich aussieht ist wenig bekannt. Ich meine trotzdem, dass in erster Linie das venezolanische Volk angesprochen ist, wenn da was schief läuft. Deine Darstellungen sind ja in ganz LA kaum die Ausnahme.

Nochmal, hoffentlich kommt -dank Dir- mal etwas handfestes in die Diskussion!
Kommentar ansehen
21.02.2006 02:46 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iguana: Nun es wäre ja schön, wenn sich mal ein Chavez-Gegner, der auch ein bißchen informiert ist (und nicht einer aus der Fraktion: Chavez ist nicht neoliberal, deswegen muss ich jetzt mit mit möglichst viel Dreck auf ihn werfen), sich hierher begeben würde und man mit ihm diskutieren könnte.

Nur was hat IBI argumentativ zu bieten?
Schon die Überschrift ist peinlich ("verblendete Kinder") und dieses Getue "hört nicht was berichtet wird, ich verbreite hier die absolute Wahrheit" ist typisch für Scharlatane.

Dann beginnt es gleich mit ner Schauergeschichte über die Wehrpflicht, die schlichtweg unlogisch ist.

Auch die angeblich überall existierende Zensur..., also z.B. die Zeitung "el Universal" oder der Fernsehsender "Venevisión" sind so ziemlich alles, nur nicht Chavez-freundlich ;-). Wobei ja in Venezuela bereits das Verbot von Tabakwerbung für größte Proteste sorgte und sich die Medien über diese angebliche Abschaffung der Pressefreiheit echauffierten...
Kommentar ansehen
21.02.2006 02:58 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bestimmt gibts irgendwann: noch wen, die/der mal von dem Schwarz-Weiss-Fenster auf Bunt umschalten kann. Hoffentlich.
Kommentar ansehen
21.02.2006 04:01 Uhr von IBI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Muta: Leicht nachknüfen? Bei welchen Quellen denn? Vielleicht Us-analysen (Bush quellen???, neee)

Du hast geschrieben:

*lol*, macht auch viel Sinn, wäre ja nicht einfacher jemanden "normal" einzuziehen (Brief schicken, einbestellen, wie z.B. in Deutschland...

Erstens: Mein Schwager ist es passiert, er kam von der Uni und vor der Uni hielt ein Armee Laster die Passkontrollen machten. Einige, die keinen Pass oder Studentenausweis dabei hatten wurden zur Musterung mitgenommen. Das war in Cumana, und ich kenne auch andere Venezolaner die davon berichteten.

Zweitens: einen Brief schicken wie z.B in Deutschland. Venezuela ist nicht Deutschland !!! Und wenn du das Brief und Postsystem in Venezuela kennst, dann kannst du froh sein, wenn die Post überhaupt ankommt. Selbst mit der DHL,UPS gibt es schon oft Probleme dort.

Mission Robinson: Süß!!!
Den Organisationen wird ein Zettel mit irgendwelchen hohen Zahlen vorgelegt die die "Gute" Regierung ausgiebt, und es werden vielleicht drei oder Zehn solcher Schulen im Land gebaut, die dann bei "Besichtigung" aufpoliert werden und alle Leute freuen sich.
Sicherlich klingt es gut wenn verlautet wird, das 1.Million Kinder lesen und schreiben gelernt haben. Aber fahr mal selber dorthin. Komisch das so viele kleine Kinder auf den Straßen oder vor den Häusern am Betteln sind, sollten diese nicht im Robinson Club (ohh ich meinte Mission) sein oder in der Schule?


Was meinst du denn wieso die US-Wahlbeobachter keine Fälschung gefunden haben, nämlich weil sie keine Manipulationen finden wollten!!!!!

Chavez ist immer noch im Amt, baut einen Sozialistischen Staat auf, und besitzt Öl in Massen!!! Ist das nicht vielleicht ein Grund Pläne zu schmieden??? Zun Übel der schon genug gebeutelten Venezolaner.

Und Chavez lacht sich einen, weil er mit seinen Provokationen noch mehr "Freunde" gewinnt die ihn unterstützen und sein Vorhaben voranbringen (neuste Freundschaft mit Irans Präsident und dem neuen Bolivianischen Präsidenten der Chavez als seinen neuen Mentor nennt)

Wirtschaftswachstum in Venezuela, jjjaaaaa Wachstum....
Ich war zu dem Zeitpunkt dort... Es ging nichts mehr, Die Supermärkte waren leer, es gab kein Nachschub. Der Onkel von meiner Frau musste 17 Stunden anstehen um einen Kanister Benzin zu bekommen. Es war schrecklich.
Es ist doch kein Wunder wenn die Wirtschaft in einem Land wie Venezuela wächst, wenn ein Generalstreik zu Ende ist.

Und es gibt doch noch genügend Gründe warum Chavez sich mit der Aussenpolitik von den eigenen Problemen ablenken kann.

Beispiel:
Wichtige Industrien (Medien, Öl, Aluminium, Export) düfen nicht mehr Privatisiert werden. Ziel ist die vollständige Staatliche kontrolle, besetzt natürlich von Chaveztreuen Gefolgsleuten, oder Leuten die es mit angemessener bezahlung werden wollen.

Nachdem die Situation seit 98/99 immer mehr Eskaliert setzte bei vielen Venezolanern die Staatsflucht ein. Die Regierung schob der abwanderung einen Riegel vor.
Neue Reisepässe die ausgestellt werden, sind nur noch ein Handgeschriebener DinA4 Zettel mit Foto und Stempel drauf. Das kann ich mit Sicherheit sagen, denn mein anderer Schwager bekam einen solchen Reisepass ausgestellt als er mit seiner Frau in Flitterwochen fliegen wollte.
Diese Pässe reichen nur noch in wenigen Ländern zur Einreise.

Zurück zu den Missionen:
Mission Robinson: Die meisten Aktiven kommen von der JCV (Kommunistische Jugend Venezuela). Da werden die wenigen die das Glück haben lesen und schreiben zu lernen auch noch geblendet)

Mission: Barrio Adentro
15000 Kubanische Ärzte in Venezuela, umm nur wo sind diese Ärzte denn? Im Robinson Club? Oder mit den anderen Touristen auf der vorgelagerten Insel Margarita? Und man muss bedenken was und wie die Ärzte dort verschreiben. Die Medikamente die es dort gibt, naja, das sind die Medikamente, die hier in Europa weggeschmissen werden.

Mission Mercal: Essen für die Armen. Ja, genau,aber über qualität öässt sich ja bekanntlich streiten.

Und das mit den Wohnungen für die Armen:
Als das Referendum stattgefunden hatte, mussten die Leute dort Ihre Namen und Pässe vorzeigen und ihr Häkchen machen. Komisch oder nicht, das die Leute gegen Chavez gestimmt haben beim Verteilungsprogramm nicht berücksichtigt worden sind, oder?

Venezuela ist ein Land der kontroverse. Man muss dort selber längere Zeit gewesen sein um es zu verstehen.


Oops, schon zu spät, jetzt aber ab ins Bett!!!

Chavez Fuera
Kommentar ansehen
21.02.2006 04:38 Uhr von IBI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird ne lange nacht!!! @ Mutu

Ok, sorry wegen der Überschrift "verblendete Kinder". Anfangs wollte ich diese Überschrift wählen, weil ich es wiederlich fand, Chavez als intelligenten oder als Weltklasse zu bezeichnen.
Aber dann kamen meine Finger beim Tippen doch auf andere Gedanken, und am Ende vergaß ich einfach die Überschrift noch einmal zu verbessern.

Ich habe nicht über die Wehrpflicht in Venezuela geschrieben, sonder nur was ich selber gehört habe. Es ist nicht die Praxis Leute vor den Unis einzusammeln oder einzuziehen, aber es ist dort passiert.

In Venezuela passiert vieles was nicht soll oder darf, bloß da fragt einfach kaum jemand nach.Es passiert einfach halt oder wird gemacht.
Und das ist nicht nur in Venezuela so, auch in anderen Ländern ist es so, wenn nicht sogar noch schlimmer.

So, nun werde ich aber in Bett gehen. Morgen werde ich dann weiter schreiben, weil ich noch Informationen über die Presse dort schreiben möchte

Also bis denne dann
Kommentar ansehen
21.02.2006 05:22 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@IBI: "Und wenn du das Brief und Postsystem in Venezuela kennst"
In ländlichen Gebieten gibt es da immernoch Probleme. Trotzdem gibt es wohl einfachere und sinnvollere Methoden als die Leute zu entführen...

"Was meinst du denn wieso die US-Wahlbeobachter keine Fälschung gefunden haben, nämlich weil sie keine Manipulationen finden wollten!!!!"

Das von dir genannte Referendum wurde vom Carter-Zentrum und der OAS umfangreich, u.a. mittels Stichproben, beobachtet und kontrolliert. Hierbei entdeckten sie keine Wahlfälschung oder Einschüchterung oder Sonstiges.
Die Behauptung, dass diese keine Wahlfälschungen finden wollten ist unlogisch, die US-beeinflusste OAS und vor allem das (vom ehemaligen US-Präsidenten Carter geleitete) Carter-Zentrum haben sich nun wahrlich alle erdenkliche Mühe gegeben, Fälschungen zu entdecken. Diese Institutionen sind auch nun wahrlich nicht gerade Chavez-nahe.

"Komisch oder nicht, das die Leute gegen Chavez gestimmt..."
Hast du denn dafür irgendeine Quelle/Beleg? Die OAS und das Carter Zentrum haben nichts entdeckt, dass darauf schließen könnte, dass hier irgendwo ermittelt wurde, wer wofür gestimmt hat.

....

"Ich habe nicht über die Wehrpflicht in Venezuela geschrieben, sonder nur was ich selber gehört habe. Es ist nicht die Praxis Leute vor den Unis einzusammeln oder einzuziehen, aber es ist dort passiert."
Na bitte, jetzt sind wir doch auch schon auf nem Niveau angelangt, bei dem man vernünftig miteinander diskutieren kann ;) (diese übertriebene Schwarz-Weiß-Malerei hilft doch keinem).
Hast du denn Zusatzinformationen zu dem Vorfall an der Uni? Hier wäre zu klären, wodurch diese Armee-Willkür nun entstanden ist (zu viele gesetzliche Freiheiten für die Einziehung in der Wehrpflicht? Oder haben die Soldaten sich gar gesetzeswidrig verhalten?...)

Bis morgen dann (wann ich Zeit habe um evt. zu beantworten, weiß ich noch nicht genau)

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?