19.02.06 18:26 Uhr
 4.011
 

Deutsche Verbraucher bestrafen AEG für Verlagerung: Absatz bricht dramatisch ein

Für den schwedischen Electrolux-Konzern, Eigentümer der AEG-Werke, geht die Schließung des Standortes Nürnberg auf jeden Fall nicht reibungslos über die Bühne. Die 1.750 Angestellten haben ihre Arbeit seit dem 20. Januar niedergelegt.

Doch damit nicht genug: Auch die deutschen Verbraucher bestrafen AEG für das Vorhaben, die Arbeitsplätze zu verlagern. Waschmaschinen, Geschirrspüler und Trockner bleiben in den Regalen liegen. Der Absatz ging um 33 Prozent zurück, so der "Focus".

"Kunden unterscheiden nicht zwischen Verlagerung und Geschäftsaufgabe", sollen sich Fachhandelskreise geäußert haben. Die Konsumenten haben vor allem Bedenken wegen drohender Lieferengpässe oder keine Ersatzteile mehr zu bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Verbraucher, Absatz, Verbrauch, Verlag
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
"Man hört nur noch Deutsch": Demonstrationen gegen Touristen auf Mallorca
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2006 18:07 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, die Konzerne wollen ihre Produkte in Billig-Ländern produzieren und in Hoch-Lohn-Ländern absetzen. Und je geringer die Löhne, umso fetter die Marge. Es wird Zeit, daß hier regulativ eingegriffen wird und am besten ist es, wenn das endlich mal der Konsument anpackt. Denn der ist die entscheidende Instanz.
Kommentar ansehen
19.02.2006 19:16 Uhr von csmx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so! Hersteller die hier keine Arbeitsplätze schaffen sollte man boykottieren! Ich fände es echt gut, wenn sich das umdenken des Verbrauchers ändert und in Zukunft so was öfters vorkommt. (Die Politik greift da ja leider nicht ein) Denn wenn der Umsatz einbricht dann werden sich viele Firmen überlegen ob sie nicht doch in dem Land, in dem sie Umsatz machen wollen, auch Arbeitsplätze bestehen lassen. Weiter so!
Kommentar ansehen
19.02.2006 19:41 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wäre wohl eine der Möglichkeiten einen Stop in diese Geschichte zu bringen. es gibt auch andere, die leider nicht genützt werden, nur durch jammern wird sich nichts verändern
Kommentar ansehen
19.02.2006 19:41 Uhr von guslan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde die Auktionen von den Verbrauchern sehr gut. Ich kaufe auch keine AEG Produkte mehr ...
Kommentar ansehen
19.02.2006 19:52 Uhr von Gabriel80
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
KAUFT DOITSCHE PRODUKTE!!! *ironieoff*
Kommentar ansehen
19.02.2006 19:54 Uhr von Mithandir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Bürger entscheidet ob Arbeitsplätze hier verschwinden oder angesiedelt werden.
Indem er Firmen boykottiert die keine Arbeitsplätze hier in D. schaffen/halten oder halt bevorzugt weil sie viele Arbeitsplätze schaffen/halten.
Die Realität sieht natürlich anders aus ,Geiz ist Geil und je billiger desto besser ,aber wehe es werden Arbeitsplätze abgebaut ,ist ja egal ob die Firmen ihre Produkte los werden oder nicht.
Kommentar ansehen
19.02.2006 20:39 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau so und ein Continetalreifen kommt mir auch nicht mehr ans Auto und Müllermilch ist auch noch anderweitig unakzeptabel. Man bräuchte inzwischen eine Liste von diesen "Firmen" um denen bloss nix mehr in den Hals zu schieben.
Kommentar ansehen
19.02.2006 22:58 Uhr von sds-donnergott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OMG??? 66 % kaufen nach wie vor unverändert bei AEG ein??? Frechheit.
Kommentar ansehen
19.02.2006 23:47 Uhr von mr.harmlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wurde mal Zeit Das Volk sind wir :)
Haha ... es ist wohl dochnoch nicht soweit wie die Mediengehirnwäscher es gerne hätten.
Die Leudde ham noch nicht genug Angst die wehren sich ja sogar noch ...

Unglaubliche Frechheit ... Freier Wille und Entscheidungskompetenz das sollete doch schon lange ausgemerzt sein ...

Schämt euch ...
Kommentar ansehen
19.02.2006 23:58 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht halten die gerätschaften lange bzw. der "kaputtmacher" wurde nicht eingebaut , deswegen braucht man nix neues ;) !!!


und ausserdem , immer mehr bedürftige (ob mit oder ohne AEG) kommen mit wäscheleine , aufwaschbecken und handwäsche zurecht , kein wunder das teile nicht gebraucht werden , ham doch zeit !!!


looooooooooool
Kommentar ansehen
20.02.2006 00:30 Uhr von ferrari2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist denn "doitsch"? Ich kenn nur "deutsch"
und außerdem: 33% Umsatzrückgang, die Chefetage wird sich den Arch wegärgern, dass man Waschmaschinen nicht vorm Kopieren schützen kann *fg*
Kommentar ansehen
20.02.2006 01:14 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ferrari2k: Das ist das "Arsche-Noah-Prinzip". ;-)
Kommentar ansehen
20.02.2006 01:36 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ferrari2k: Das liegt nur an den illegalen Waschmaschinen-Tauschbörsen im Internet ;o)))

Ich finds gut und das sollte man mit jeder Drecksfirma machen, die (um die Gehälter in der Chefetage zu maximieren) Jobs ins Ausland verlegt !!!
Kommentar ansehen
20.02.2006 06:41 Uhr von schwabenzicke1234
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meine waschmaschine: ist gestern kaputt gegangen, genau nach garantie.
ob ich die wohl auch zu polnischen löhnen repariert bekomme? ich werde auch nichts mehr bei aeg kaufen, habe bisher alle haushaltsartikel von denen gekauft, da in deutschland produziert wurde. schluß!!!!!!! nehme jetzt halt bosch, miele produziert in rumänien, wenn fernseher kaputt, kommt keiner mehr ins haus, werden alle in der türkei mittlerweile produziert. sehe ich nicht ein, produzieren für 5 euro+ shipping und zoll= 15 euro und verkauft für 350. ich streike.
Kommentar ansehen
20.02.2006 07:33 Uhr von pixelfool
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da werden die Elektroluxer in den nächsten Wochen wohl eine kleine Imagekampagne starten müssen, um den Schaden auszugleichen (zahlt ja der Verbraucher). Danach wird der Verbraucher schon wieder funktionieren - garantiert.
Schließlich haben uns die Werbeprofis ja auch erfolgreich verkauft, dass die Demontage des Sozialstaates cool und Geiz geil ist - und natürlich, dass ich Deutschland bin!
Kommentar ansehen
20.02.2006 07:53 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mithandir @pixelfool: Geiz ist geil? Wäre toll, wenn ich mir Geiz leisten könnte.
Kommentar ansehen
20.02.2006 08:04 Uhr von pixelfool
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ torix: Geiz kann sich jeder leisten! Du hättest Dir beispielsweise einfach obigen Kommentar sparen können ;-)
Kommentar ansehen
20.02.2006 10:09 Uhr von NoBurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Elektrolux Also wir hatten am 1. November ne A+ Elektrolux Kühlkombi geordert. Nach 6 Wochen Wartezeit und den Berichten über die Schliessung des Werkes, haben wir den Auftrag dann storniert ....

Ironie: ....

Hat aber auch nix gebracht. Nachdem wir einen Tag nach der Stornierung - am 14.12.05 - einen Bauknecht beim Mediamarkt gekauft hatten, durften wir trotzdem nochmal 9 Wochen auf die Lieferung warten (letzten Donnerstag kam er dann endlich)

DAS ist jetzt wohl deutsche Wertarbeit. 15 Wochen auf nen neuen Kühlschrank warten. Das sind schon Ossi(DDR)zeiten .... Aber Hauptsache ein Gerät verkauft. Wann geliefert wird, ist wohl egal.

Danke Bauknecht. Wahrscheinlich kamen die Geräte nicht durch den Zoll aus den Staaten ... Ob die Teile wirklich noch in D produziert werden, kann man kaum noch glauben.
Kommentar ansehen
20.02.2006 10:40 Uhr von ASTRO-KSK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich begriffen?: Nur so kann man Firmen die gerne abwandern klar machen, das es so nicht geht. Bei Elektro- Lux hat dies auch schon Wirkung gezeigt, so das ein mit allen Vollmachten ausgestatteter Europa Manager die Verhandlungen mit der Gewerkschaft führen soll.
Inlandsprodukte fördert man nur damit, das man auf Auslandsprodukte nur dann zurück greift, wenn es dafür keine Einheimischen-, oder Ersatzprodukte gibt.
Kauf in deiner Region und der Arbeitsmarkt wird es dir danken.
Kommentar ansehen
20.02.2006 11:14 Uhr von Andross
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr gut! Ich finde das schonmal sehr gut. Das muß jetzt nur noch ausgeweitet werden - keine Produkte von Firmen kaufen, die die Arbeitsplätze ins Ausland verlagern, keine Produkte von amerikanischen Firmen kaufen, nicht zu Mc Donald´s gehen, keine Coca Cola kaufen, etc. Wir haben die Macht! Oder besser gesagt, unsere Portemonnaies haben sie ;-)
Kommentar ansehen
20.02.2006 11:36 Uhr von NoBurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@andross: So weit würde ich nun nicht gehen. Immerhin hängen auch Arbeitsplätze an Exporten aus D. Auch McDo bietet eine Menge Arbeitsplätze - auch wenn die nicht gerade überschwänglich bezahlt werden ...

Ich denke, wenn schon, sollte man sich auf die deutschen Firmen beschränken, die billig im Ausland produzieren lassen und hier teuer verkaufen. Das fängt bei Skoda und Konsorten an ...

Wenn ich ne Corvette kaufen wollte oder nen Ferrari würde ich auch nicht wollen, dass die aus Polen oder Taiwan kommen.
Kommentar ansehen
20.02.2006 12:34 Uhr von Baltic.lv
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt da einen: Spruch in den USA - Keine Arbeit?Nix zu essen?Friss dein Auslänisches Auto...
Kommentar ansehen
20.02.2006 13:16 Uhr von chrisblond009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weiter so!!! Pro Deutschland!!! Contra China!!! Ich finde es gut, dass sich die Bevölkerung endlich mal zur Wehr setzt. Es sollten viel mehr Billigimporte boykottiert werden. Ich hoffe, dass die Umsätze der Marke AEG in den nächsten Wochen ins Bodenlose fallen. Ich selbst werde auch keine AEG Produkte mehr kaufen.

Ich rufe dazu auf:
Kauft MADE IN GERMANY. Nur so können wir unserem Land aus der Krise helfen. Achtet bei jedem Produkt darauf, dass es aus unserem Land kommt.

Ich finde vor allem schlimm wenn Produkte in Billigproduktiosländern wie China produziert werden und dann hier für das 10 fache der Produktionskosten verkauft werden. Wer verdient da die 90%?

Ich war selbst vor einem Jahr in China und habe gesehen, wie dort viele mit Arbeitsbedingungen und Lebensstandards klar kommen müssen, die hier in Deutschland unvorstellbar wären.
Ich finde es nicht gut die Leute dort so auszubeuten und an der Armutsgrenze Leben zu lassen, nur um möglichst billig zu produzieren.
Kommentar ansehen
20.02.2006 13:32 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Andross: McDoof ist ein franchise Unternehmen und stellt die meisten seiner Produkte lokal her. Darum schmeckt ein Burger in Deutschland auch minimal anders als in England oder den USA.
Da gab es mal einen Bericht welche Deutschen Markenhersteller alle für McDoof fertigen.
Kommentar ansehen
20.02.2006 17:18 Uhr von litschis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu spät!! Mein Mann gehört zu den AEG´lern. Die Fabriken in Polen sind schon gebaut und haben schon produziert. Wir können gar nix mehr machen gegen den Schlamassel. Durch den Streik werden nur noch die Arbeitsplätze der Logistik gefährdet,denn die sollten eigentlich nicht entlassen werden.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GZSZ Wochenvorschau 25.09 - 01.10
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?