19.02.06 17:30 Uhr
 324
 

Dresden: Pannen bei Fahndung nach Stephanie-Entführer

Fünf Wochen wurde die 13-jährige Stephanie von ihrem vorbestraften Entführer festgehalten. Jetzt kommen langsam mögliche Ermittlungspannen ans Tageslicht.

Beim Umzug des vorbestraften Mannes kam es zu einem Fehler beim Datenabgleich zwischen Meldebehörde und dem Auskunftssystem der Polizei. Dadurch erschien er bei der Fahndung nicht als potentieller Täter.

Fehler bei der Recherche und technische Probleme werden ebenfalls nicht ausgeschlossen. Das Landespolizeipräsidium wurde mit der Aufklärung beauftragt.


WebReporter: tc_silber
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dresden, Panne, Fahndung, Entführer
Quelle: www.wams.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2006 17:25 Uhr von tc_silber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das wirklich so sein sollte, werden die Verantwortlichen hoffentlich zur Rechenschaft gezogen!
Kommentar ansehen
20.02.2006 04:17 Uhr von $firlefanz$
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ziemlich aktuell die Wams: diese Panne wurde bereits einen Tag nach dem Auffinden von Stephanie im Fernsehen von Pressesprechern erörtert.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?