19.02.06 17:46 Uhr
 178
 

Maharishi sucht Investoren für Kampf gegen Armut

Arthur Max, Journalist von AP, berichtete letzte Woche bei CNN über seinen Besuch im holländischen Vlodrop bei Maharishi Mahesh Yogi. Neuestes Vorhaben des jetzt 89-jährigen Weisen ist ein Gesamtplan zur Ausrottung der Armut auf der Erde.

Maharishis Idee ist es, zwei Milliarden Hektar Land in 100 Entwicklungsländern ökologisch-landwirtschaftlich bewirtschaften zu lassen und über den Verkauf der Bio-Produkte an die Industrieländer den ärmsten Bevölkerungen Wohlstand und Arbeit zu sichern.

Eine große Anzeige lief täglich seit Mitte Dezember in der "International Herald Tribune" und wandte sich an Investoren, die mindestens 60.000 US-Dollar für ein Weltfriedenswertpapier zum Jahreszins von zehn bis 15 Prozent einsetzen wollen.


WebReporter: MSuettmann
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kampf, Investor, Armut
Quelle: edition.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabarettist Rainald Grebe zieht gegen Toilettengebühr an Autobahnen vor Gericht
Fußballstar Christiano Ronaldo möchte sieben Kinder: "Das ist meine Fetischzahl"
Tennis-Star Serena Williams und Reddit-Gründer Alexis Ohanian haben geheiratet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2006 17:37 Uhr von MSuettmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was UNO, EU, USA nicht geschafft haben, nimmt der Maharishi jetzt in die Hand. Er will "nicht reden, sodnern den Effekt schaffen". Aus meiner Sicht konsequent und absolut unterstützenswert. Transparenz wurde zugesagt.
Die Langsamkeit und Erfolglosigkeit von UNO und einzelstaatlicher Bemühungen ist im kollektiven Stress begründet. Lethargie, Depression, Egoismus haben ihre Wurzeln in den Deformationen, die Stress in Körper und Geist nachweislich hervorruft. TM wirkt dagegen. Für mich stimmig.
Kommentar ansehen
19.02.2006 18:22 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine: riesige Aufgabe - da hat er sich einiges vorgenommen, ich bewundere den Mut und die Kraft gegen bestehendes zu kämpfen.
Kommentar ansehen
19.02.2006 18:26 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmig oder nicht, ich hatte mal Gelegenheit, eine seiner Landuniversitäten in Asien zu besuchen. War ein ziemlich deprimierendes Erlebnis, alles war sehr ärmlich und sektenverdächtig. Die Studentinnen und Studenten hatten keinerlei Möglichkeit der Mitsprache auf dem Campus. Von Transparenz keine Rede.
Kommentar ansehen
19.02.2006 18:53 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
la_iguana: Die Möglichkeit so dahinter zu schauen hatte ich natürlich nicht - ehrlich gesagt wenn du es so liest wie es hier steht denkst du doch erst einmal:Alle Achtung, der hat sich aber was vorgenommen, oder?
Kommentar ansehen
20.02.2006 21:10 Uhr von MSuettmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vieles läuft absolut klasse. An La_iguana. Weiß natürlich nicht, was Du das gesehen hast und willd as gar nicht anzweifeln -
es gibt immer schwierige Start- und Übergangsphasen.
Ich weiß aber, dass viele Schulen in Indien und auch in GB, NL und USA absolut klasse laufen, auch die amerikanische Universität in den USA, die schon seit (ich glaube) 1972 voll akkreditiert ist und
von staatlichen Behörden wie den NIH schon 31 Millionen US_Dollar für Forschung erhalten hat - über Herzkreislauferkrankungen, Krebs, Diabetes usw.
Dies nur um das Bild etwas gerade zu rücken. Wennd a mal ein schwarzes Schaf war, keine Ahnung..... Liebe Grüße

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 16-Jähriger liegt mit Verletzungen auf Dach einer U-Bahn
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?