19.02.06 16:03 Uhr
 450
 

Peru: Deutscher Kinderhändler festgenommen - Babys wurden im Internet angeboten

Ein 36 Jahre alter deutscher Mann und seine peruanische Frau wurden wegen Verdachts auf Menschenhandel in Peru festgenommen. Das Paar hat unter anderem Neugeborene von armen Müttern gekauft und die Geburtsurkunden auf ihren Namen ausstellen lassen.

Die Behörden hatten schon seit acht Monaten ermittelt, nachdem sie bei einer deutschen Kundin der Betrüger, die mit einem zehn Tage alten neugeborenen Kind das Land verlassen wollte, festgestellt hatten, dass deren Baby gekauft war.

Der Deutsche ist wahrscheinlich der Kopf einer Bande von Menschenhändlern, die Babys über das Internet für 17.300 Euro anbieten. Es wird noch gegen acht mutmaßliche Bandenmitglieder ermittelt.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Internet, Kind, Baby, Peru
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2006 15:34 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Geschäft mit der Armut ist sehr weit verbreitet und wird oft durch die in Ländern wie Peru herrschende Korruption noch unterstützt.
Kommentar ansehen
19.02.2006 17:03 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja das kann man jetzt positiv oder negativ sehen.

Menschenhandel bzw. in diesem Falle Kinderhandel ist natürlich eine Straftat, aber man sollte auch bedenken, daß dabei auch die Möglichkeit besteht daß die Kinder eine Chance auf ein besseres Leben bekommen. Also Essen, Schulbildung, etc..... Und sogesehen ist damit den Kindern UND den Eltern geholfen.

Andererseits kann es genauso negative Folgen haben, denn man weiß ja nicht was die "Käufer" mit den Kindern machen. Man hört ja immer wieder von abartigen Mißbräuchen von Kindern und sogar Babys. Aber da denke ich spricht die Summe dagegen, den wenn die ein Kind mißbrauchen wollen würden, dann bekommen sie die auch billiger als für 17.300 Euro.
Kommentar ansehen
19.02.2006 18:11 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Joeiiii: Kinder verkaufen- es kann nie etwas positives daran gefunden werden.---
--------------------------
*würg* - es müsste ja wohl anders laufen, dafür gesorgt werden, dass Kinder bei ihren Familien gut leben und nicht irgendwie überleben können.Das diese Kinder woanders ja bei einem Paar das sich schon ewig Kinder wünscht glücklich werden -- doppelter geht eine Moral nicht mehr.
Wieviel Unglück steht dahinter?
Kommentar ansehen
19.02.2006 21:11 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Menschen sind keine Ware: und diejenigen die sowas tun oder aktiv unterstützen verstossen gegen die Menscherechte um von der Krimminalität und dem Verstoss gegen die Verfassung(en) gar nicht zu reden.
Kommentar ansehen
19.02.2006 22:07 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
la_iguana: Dnke- bei solchen Beiträgen geh ich wirklich aus den Schuhen - am meisten regt mich diese Doppelmoral auf, es auch noch damit begründen zu wollen, etwas gutes zu tun, das wird noch kommen.Und dann noch dazu mit diesen Kindern das eigene Säckel zu füllen
*kotz*
Kommentar ansehen
20.02.2006 08:34 Uhr von pixelfool
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ joeiiiii: Ach so - ich verstehe! Wenn irgendwelche Wohlhabenden irgendwelchen dummen armen Peruanern einfach das Baby rauben, ist das eine tolle humanitäre Aktion, weil das Baby dann ja Bildung und Reichtum erfährt.
Wechsel mal Deine Socken - Deine alten haben irgendwie Löcher!
Kommentar ansehen
20.02.2006 14:34 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ pixelfool @ kathleenchristine: Ich glaub nicht daß meine Socken Löcher haben. Außerdem wechsle ich sie eh jedes Monat ;-)

Ich habe nur gesagt daß es MÖGLICH ist, daß es so für die Kinder besser sein könnte!!!!!!

Ich habe NICHT gesagt daß ich es gut finde und sowas unterstütze!!!!!!!!

Abgesehen davon: Du schreibst was von Baby rauben. Wo bitte steht das in der News???? Nicht geraubt sondern gekauft!!!!! Das ist zwar auch nicht die netteste Vorstellung,.......

Um es noch einmal klar zu machen: Wenn ich zb. irgendwo in Afrika leben würde, und da wäre kaum Wasser und Nahrung vorhanden, und ich bin bettelarm UND ich habe ein Kind daß möglicherweise verhungern wird eben weil keine Nahrung vorhanden ist.

DANN würde ICH es mir auch überlegen wenn mir jemand dieses Kind abnehmen möchte. Und zwar nicht weil ich es loswerden möchte, sondern weil die Chance auf ein besseres Leben besteht!!!!! Eine Chance die ich dem Kind unter diesen Umständen NICHT bieten könnte.
Kommentar ansehen
20.02.2006 14:43 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Joei: Bei all der Not sollte aber nie aus den Augen gelassen werden, dass dieses Päarchen illegal an die kinder, d. h. am Gesetz vorbei handelt. Sie nutzen eine Schwäche der Systeme und nutzen die Korruption für sich aus.

Wer ein Kind aus Peru möchte, kann das ganz legal und über seriöse Organisationen ADOPTIEREN.

Freunde von mir (in Deutschland) adoptierten z. b. ein Kind aus Äthiopien, drei Jahre später adoptierten sie noch seinen älteren Bruder, nachdem die Mutter ihn nicht unterhalten konnte.
Kommentar ansehen
20.02.2006 15:44 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau: dasselbe wollte ich dazu auch gesagt haben:
Das "könnte" ist schon zuviel - es steht nicht nur das Unglück der Eltern dahinter, es darf nicht einmal die Möglicht dazu in Betracht gezogen werden.Es gibt- mit guten Gründen- legale Wege, was hier abläuft ist Kinderhandel in übelster Form.
Kommentar ansehen
20.02.2006 15:50 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
adoption: ich hab da jetz überhaupt keine ahnung von, habe aber mal gehört dass es gerade in deutschland ein schieriger und vor allem langwieriger prozess ist ein kind adoptieren zu dürfen.

menschenhandel? da kann man viel zynisches drüber sagen, ich finde es schlicht abartig. besseres leben hin oder her.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?