19.02.06 11:13 Uhr
 309
 

Senator Pat Roberts für Überwachung des US-Lauschangriff-Programms

US-Senator Pat Roberts ist gegen die Entscheidung von George W. Bush und dem umstrittenen Lauschangriffs-Programm.

Roberts meint, es müsse ein Spezialgericht einbestellt werden, bevor Terrorverdaechtige abgehört werden können.
Nur ein Spezialgericht dürfte diese Einwilligung geben.
US-Präsident George W. Bush lehnt dies bisher ab.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Programm, Überwachung, Senat, Senator
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"
Schweden führt Behörde für die Gleichstellung von Frauen ein
Türkei: Militäroffensive in Nordsyrien hat begonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2006 20:16 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bush wollte nur: Aslandsgespräche abgehört haben. Vielleicht ist die Sache für die eigenen Gespräche des republikaners Robertson zu heiss

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018
Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"
Meppen: Mann wird von mehreren Unbekannten krankenhausreif geprügelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?